03.09.2014, 00:00 Uhr

Ein Pfarrer gibt den Takt an

Pfarrer Josef Windisch legt die Stabführerprüfung ab.

Bezirksmusikfest und Stabführerprüfung in Vasoldsberg

Am 6. September wird Vasoldsberg beim Bezirksmusikfest zur musikalischen Bühne. Für eine Premiere sorgt Pfarrer Josef Windisch. Der Priester aus dem Pfarrverband Fernitz-Kalsdorf legt die Stabführerprüfung ab.

„Es ist viel schwieriger, als ich es mir vorgestellt habe“, sagt Windisch. Bei Bezirksstabführer Franz Mauthner in Lieboch lernte der Pfarrer den Umgang mit dem Taktstock. Am 6. September um 18:00 Uhr wird er sein Können in Vasoldsberg beweisen. Gibt’s schon Prüfungsangst? Nur die normale Nervosität, sagt der Priester, „bei der gestrigen Probe mit der Jugendkapelle Fernitz habe ich alles richtig gemacht“.

Pfarrer führt die Kapelle an

Josef Windisch lernte in der Schule Gitarre und Klavier. Die Blasmusik faszinierte ihn schon immer, und so klopfte er vor einem Jahr bei Manfred Hiebaum und Willi Berghold an. Der Obmann der Jugendkapelle Fernitz und der Musikschuldirektor freuen sich über die musikalische Verstärkung und meldeten den Pfarrer beim Stabführer-Lehrgang an.

Stabführer leiten Musikkapellen beim Marschieren und zeigen mit dem Stab an, wo’s langgeht. Parallelen zur Aufgabe eines Pfarrers in der Kirche tun sich damit auf. „Einer allein ist keine Kapelle, kein Chor, kein Verein und auch keine Kirche“, sagt Windisch. „Menschen brauchen die Gemeinschaft, es ist wie in der Kirche, wo die Gemeinschaft ein wesentlicher Teil des Glaubens ist“.

Am 6. September hat die Musik das Wort

Zum Bezirksmusikfest erwartet Josef Wolf-Maier 400 Musiker aus der Region. Der Obmann der Marktmusik Vasoldsberg ist mit seinen Musikern Gastgeber des Festaktes in der MZH. Um 16:00 Uhr findet der Einmarsch statt, zu dem Musikkapellen von Hitzendorf bis Krumegg und von Dobl bis Raaba erwartet werden. Ein imposantes Klangerlebnis wartet auf die Besucher, wenn 400 Musiker den Josef-Fuchs-Marsch nach dem Taktstock von Kapellmeister Helmut Rumpf spielen. Das Musikstück komponierte der Vasoldsberger Shorty Kemmer, Musiklehrer und Kapellmeister in Kalsdorf, zu Ehren des seinerzeitigen Gründungsobmanns der Marktmusik Vasoldsberg, der Eintritt ist frei.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.