08.02.2017, 00:00 Uhr

Feldkirchen bei Graz: Parklösung ist in Sicht

Lösung in Sicht? Die FPÖ um Vizebürgermeister Stefan Hermann (2. v. r.) hat ein Konzept zur Lösung der Parkplatzsituation präsentiert. (Foto: FPÖ)

Parkplatzsituation rund um das Restaurant Kiwano in Feldkirchen steht vor einer Lösung.

Vor allem für die Anrainer entlang des Lambauerwegs in unmittelbarer Nachbarschaft des Restaurant Kiwano stellt die dortige Parkplatzsituation zu gewissen Jahreszeiten eine Belastung dar. Dann werden von dort parkenden Autofahrern schon mal der Geh- und Radweg sowie die Einfahrten der umliegenden Straßen zum Parken oder Carports zum Umdrehen verwendet (die WOCHE hat berichtet). „Die Situation ist nicht nur für die Anrainer sehr ärgerlich, sie stellt auch ein Sicherheitsrisiko dar“, betont FPÖ-Vzbgm. Stefan Hermann.

Lösungsvorschläge sind da

Im Bauausschuss der Marktgemeinde Feldkirchen bei Graz wurde vergangene Woche ein Konzept der Freiheitlichen zur Lösung der Parkplatzsituation behandelt. Bürgermeister Erich Gosch (ÖVP) dazu: "Die Vorschläge, die nichts weltbewegendes Neues waren, sind eingehend diskutiert worden. Wir arbeiten daran, seit es das Problem gibt. Nun müssen wir die Vorgehensweise mit der Behörde abklären." Den Blauen schwebt eine farbliche Markierung des Geh- und Radwegs, Poller, ein Verkehrsspiegel sowie ein Fahrverbot ausgenommen Anrainer vor. Zumindest das Fahrverbot scheint vom Tisch zu sein, die Möglichkeit wird jedoch abermals geprüft. Fix kommen soll im Frühjahr die Geh- und Radwegmarkierung. Ein Verkehrsspiegel gegenüber des Lambauerwegs sowie die Erhöhung des "Verkehrszeichen Zebrastreifen" sollten zur Verkehrssicherheit weiter beitragen. Nun ist die Behörde am Zug. Man wird sehen, was am Ende für die Betroffenen dabei rauskommt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.