11.10.2017, 00:00 Uhr

Lieboch als Zentrale im Gespräch

Der Standort in Hausmannstätten könnte bald Geschichte sein. Eine Nachnutzung ist noch offen, 2018 soll es konkrete Pläne geben. (Foto: WOCHE)

Hofer soll Kräfte von Werndorf und Hausmannstätten in Lieboch bündeln. Wir haben nachgefragt.

Es ist ein Gerücht, das schon mehrere Monate die Runde im Bezirk Graz-Umgebung macht. Nun scheinen die Pläne konkreter zu werden. Der Lebensmitteldiskonter Hofer plant, sein Zentrallager von Hausmannstätten nach Lieboch zu verlagern. Auch der Werndorfer Standort soll umziehen. "Wir werden Hofer nicht dazu bewegen können, zu bleiben. Sie brauchen einfach mehr Platz und eine Autobahnanbindung", sagt Hausmannstättens Ortschef Werner Kirchsteiger auf Anfrage der WOCHE.
"Jetzt geht es darum, was wir in Zukunft dort machen", so Kirchsteiger. Immerhin gilt es, für das weitläufige Areal eine geeignete Nachnutzung zu finden. Ein Technologie-Zentrum wäre eine mögliche Variante. "Ich möchte dafür auch beim Land um Unterstützung bitten. Hofer hat uns bereits versprochen, uns zu unterstützen. Für Konkretes ist es aber noch zu früh. Mein Plan ist es, für nächstes Jahr ein Konzept für das ganze Areal zu erstellen", so Kirchsteiger abschließend.

Umfahrung kommt später

Auch die Grambacher Spange, die Hausmannstätten mit der Autobahnauffahrt Graz-Ost verbinden soll, scheint damit in weite Ferne gerückt zu sein.
Während der eine Bürgermeister dem möglichen Abgang nachtrauert, freut sich ein anderer. In Lieboch wird derzeit das Industriegebiet zwischen Autotobahn und der Kainach um 35 Hektar erweitert. Der Platz wäre, auch aufgrund der Autobahnanbindung, wie geschaffen für die neue Hofer-Zentrale. "Es kommen drei große Firmen. Wir hoffen damit auf 600 neue Arbeitsplätze im Ort", gibt sich Liebochs Bürgermeister Stefan Helmreich noch zurückhaltend. Von Hofer gab es auf mehrmalige WOCHE-Anfrage noch keine Stellungnahme.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.