Geidorf: Verkehrsentschärfungen als Ziel

So könnte das Körblergassen-Gebiet verkehrsberuhigt werden.
  • So könnte das Körblergassen-Gebiet verkehrsberuhigt werden.
  • Foto: Moveit
  • hochgeladen von Christoph Hofer

Nach Geidorfer Petition sind Gespräche über Verkehrslösung geplant.

Für großes Echo sorgte der in der vergangenen WOCHE-Ausgabe erschienene Artikel rund um die eingebrachte Petition von Geidorfer Anrainern, die durch zwei neue Bebauungspläne in der Hochsteingasse/Grabenstraße sowie am Lindweg ein noch größeres Verkehrsaufkommen befürchten. Der Verein "Moveit" setzte sich bereits intensiv mit der Thematik auseinander und erarbeitete bereits einen Vorschlag zur Verkehrsberuhigung.
"Konkret soll an der Kreuzung Humboldstraße/Goethestraße nur mehr das Abbiegen von der Humboldt- in die Goethestraße erlaubt sein. Die Zonen östlich und südlich des Spar-Marktes könnten als attraktiver Platz gestaltet werden, mit Durchfahrtmöglichkeit ausschließlich für den Radverkehr", erläutert Christian Kozina von "Moveit".
In weiterer Folge müsse man dann die Körblergasse auf Höhe Landesschulrat in beide Richtungen öffnen. "Wenn man dann auch den potenziellen Schleichverkehr über den Rosenberggürtel unterbindet, indem man ihn auf der kompletten Länge zur Fahrradstraße macht, wäre das gesamte Viertel nur mehr über die Bergmanngasse erreichbar und somit für den Durchzugsverkehr uninteressant."

Gesprächsaustausch folgt

Über diese Pläne wurde im Rahmen eines Grätzeltreffs, bei dem KPÖ-Gemeinderätin Christine Braunersreuther anwesend war, gesprochen.
"Der Verkehr hat in den letzten Jahren wirklich zugenommen, auch die Trasse für den Bus zur Wirtschaftskammer ist zu eng bemessen. Deshalb ist es gut und richtig, dass über neue Lösungsmöglichkeiten diskutiert wird." Auf Initiative von Stadträtin Elke Kahr soll es noch im Juni einen Gesprächsaustausch zwischen Bürgerinitiative, Stadt- und Verkehrsplanung geben.
Kahr ist es außerdem wichtig zu betonen, dass es zu keiner Mehrbelastung durch den Kfz-Verkehr kommen soll und dass eine Verbesserung der Öffi-Erschließung realisiert wird.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Werde auch du Teil unserer WOCHE-Kampagne!
3 Aktion

#wirsindwoche
Teile mit uns deine Geschichte, wie 2021 zu deinem Jahr wird!

Woche für Woche. 365 Tage im Jahr. Die WOCHE ist einfach näher dran. Habt ihr es schon gesehen? Seit Beginn des Jahres erstrahlt die WOCHE Steiermark in neuem Glanz. Das Logo wurde überarbeitet, das Layout modernisiert, eine Straßenbahn beklebt und von Plakatwänden lächeln unsere Kolleginnen und Kollegen aus den regionalen WOCHE-Büros. Doch trotz aller Neuerungen haben wir nicht darauf vergessen, was uns besonders am Herzen liegt: Die Nähe zum Menschen! Woche für Woche – 365 Tage im Jahr....

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen