Solides Jahr
Grazer Wechselseitige bilanziert Corona-Jahr positiv

Zufrieden mit der Bilanz der Grazer Wechselseitigen: Vorstandschef Othmar Ederer und Generaldirektor Klaus Scheitegel
  • Zufrieden mit der Bilanz der Grazer Wechselseitigen: Vorstandschef Othmar Ederer und Generaldirektor Klaus Scheitegel
  • Foto: GRAWE/Ralph König
  • hochgeladen von Roland Reischl

Graz: Das letzte Jahr war für alle herausfordernd, auch für die Versicherungsbranche. Dennoch ist man bei der Grazer Wechselseitigen durchaus zufrieden, man verweist auf ein nachhaltiges Wachstum.

So steigerte die Grazer Wechselseitige (Grawe) im Jahr 2020 sowohl ihre Prämieneinnahmen um 3,3 Prozent auf 649,8 Millonen Euro als auch ihren Gewinn um 8,3 Prozent auf 65,2 Millionen Euro. Die Versicherungsleistungen in den Feuer- und Sachversicherungssparten haben sich gegenüber dem Vorjahr um 27,9 Prozent erhöht – im Bereich der Betriebsunterbrechungsversicherung krisenbedingt, in der Sturmsparte bedingt durch die steigende Anzahl von Wetterereignissen sowie in der Feuerversicherung bedingt durch einige Großschäden.

Beste österreichische Versicherung

Darüber hinaus wurde die Grawe im vergangenen Jahr mit dem „Recommender Award“ des Finanz-Marketing Verbandes Österreich (FMVÖ) ausgezeichnet. Damit konnte sie erneut in der Kategorie „Versicherungen bundesweit“ reüssieren, außerdem wurde ihr das höchste Gütesiegel „Exzellente Kundenorientierung“ verliehen. Klaus Scheitegel, Vorstandsvorsitzender der Grawe Österreich, dazu: „Dies beweist, dass sich unsere hohen Anforderungen an die Betreuung unserer Kunden sowie an die Qualität unserer Produkte und Services bezahlt machen."

Zwei neue Töchter

Highlight des letzten Geschäftsjahres: die erneute Vergrößerung der Grawe Group um zwei weitere Mitglieder. Auf die Integration der nordmazedonischen Gesellschaft folgte 2020 der Erwerb der ebenso nordmazedonischen Eurolink Insurance. Ferner wurde die montenegrinische Swiss Osiguranje Podgorica übernommen. Othmar Ederer, Vorstandsvorsitzender der Grawe-Vermögensverwaltung, informiert: „Mit diesen Akquisitionen bewerkstelligte die Grawe nicht nur den Einstieg in das Kfz- und Sachversicherungsgeschäft in Montenegro, sondern erweiterte auch ihr diesbezügliches Angebot in Nordmazedonien, wo sie zum klaren Marktführer aufgestiegen ist.“


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen