19.10.2016, 09:31 Uhr

Gratis-Öffis und billiges Parken für Adventzeit in der City

Innovativ: Tini Köck wünscht sich Unterstützung für Innenstadtunternehmen. (Foto: Hokus Fokus)

Unternehmerin Tini Köck und ihre Ideen für ein unkompliziertes Einkaufserlebnis in der Innenstadt.

Christkindlmärkte, Eiskrippe und Einkaufsmöglichkeiten – der Advent in Graz hat viel zu bieten und die Weihnachtszeit ist für den Umsatz und den wirtschaftlichen Bestand der Unternehmen von großer Bedeutung.

Konkurrenz für Innenstadt

Die Innenstadtgeschäfte haben es aus vielerlei Hinsicht nicht einfach: Die schwere Erreichbarkeit, knappe Parkmöglichkeiten sowie die hohen Kosten dafür lassen manch einen zögern, wenn es um den Innenstadtbesuch geht. Auch die Shoppingzentren sowie das Internet sind große Konkurrenten der Einzelunternehmer in der Grazer City. Die guten – und kostenlosen – Parkmöglichkeiten in den Shoppingzentren sind mit ein Grund, warum Kunden am Stadtrand bleiben und dort ihre Weihnachtseinkäufe tätigen. Zu verlockend sei außerdem das Angebot, täglich und rund um die Uhr online shoppen zu können. Daher scheint Unterstützung für Innenstadtunternehmen geboten.

Einkaufserlebnis attraktivieren

Aus diesem Grund fordert Unternehmerin Tini Köck vom Sport- und Freizeitmodengeschäft "Magazzin" in der Bürgergasse die Ausweitung des Angebots der Freifahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Advent sowie günstigere Parkmöglichkeiten. "Den Menschen sollte das Einkaufserlebnis in der Stadt so einfach wie möglich gemacht werden. Die Hemmschwelle, in die Innenstadt zu fahren, muss gesenkt werden", meint Köck.
Da der Verkehr stetig steigt und die Innenstadt bereits an ihre Kapazitäten stößt, brauche es laut Köck eine Ausweitung der Freifahrt mit Bus und Bim auch abseits der Adventsamstage. "Der Umwelt und der Entlastung der Innenstadt zuliebe sollte der öffentliche Verkehr genutzt werden", so Köck, die aber auch versteht, dass Kunden gerade in der Weihnachtszeit nicht auf ihr Auto verzichten möchten.
"Wir müssen Rahmenbedingungen schaffen, die den Innenstadtbesuch für Kunden auch während der Parkgebührenzeiten attraktiv machen, wo sie stressfrei flanieren und genießen können."

Vorteilscard für das Parken

Wie dieses Angebot für Kunden aussehen könnte? Tini Köck schlägt vor, sich am System von Kastner & Öhler zu orientieren. Dort werden einem bei getätigtem Einkauf Parkzeiten gutgeschrieben. "Man könnte alle Tiefgaragen in der Innenstadt zusammennehmen und solch ein Angebot auf viele Innenstadtunternehmen ausweiten." Beispielsweise könnten Kunden dann einen Parkgutschein für die Garage am Burgring erhalten, wenn sie bei Köck oder einem anderen teilnehmenden Unternehmen einkaufen. "Ein System – angelehnt an die Graz-Gutscheine – wäre ein guter Lösungsansatz. Ich denke, dass das rasch realisierbar wäre."

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.