18.10.2017, 12:04 Uhr

Park&Ride: Pläne für Grazer Norden

Eine kleinere Park&Ride-Anlage in Graz Weinzödl gibt es bereits. Nun will man im Norden weitere Parkflächen schaffen. (Foto: Prontolux)

Die Park&Ride-Anlage in Fölling steht seit Jahren fast leer, in Andritz wird neuer Standort angedacht.

Fölling – weit draußen in Mariatrost liegt dieser einsame Park&Ride-Anschluss. Die große Hochgarage mit Platz für 200 Autos ähnelt beim Vorbeifahren eher einem Geisterhaus. "Das Gebäude steht in der Landschaft und wird nicht genutzt", sagt Gemeinderat Andreas Fabisch. "Statt 200 Autos stehen gefühlt nur 20 Autos drin."

Falsche Planung

Das Konzept von Park&Ride ist hier nicht aufgegangen. Wo die Pendler aus dem Bezirk Weiz ihre Autos abstellen und auf die Öffis umsteigen sollten, fehlen jene Öffi-Anschlüsse.
"Man hat einfach am falschen Platz gebaut. Es wurde überlegt, die 1er-Straßenbahn hierher zu verlängern, aber daraus wurde nichts. Wenn ein Straßenbahnanschluss zur Verfügung gestellt wird, steigen Autofahrer nachweislich eher um als auf Busse", erklärt Wolfgang Wehap vom Büro Kahr. Doch auch wer nach einer städtischen Busverbindung zum Parkhaus Fölling sucht, sucht vergebens.

Ausbau im Norden

"Es liegt auf der Hand, dass wir am Stadtrand mehr Park&Ride-Anschlüsse nach dem funktionierenden Vorbild vom Murpark bauen müssen", sagt die zuständige Verkehrsstadträtin Elke Kahr. "Die Notwendigkeit steht außer Frage. Den Individualverkehr kannst du nur so weit wie möglich draußen abfangen."
Daher laufen derzeit auch Verhandlungen der Stadt zwecks einer neuen Park&Ride-Anlage in Andritz, lässt die Stadträtin anklingen. Diese Überlegungen gebe es schon lange, nun würde man in konkrete Gespräche mit gewissen Grundstücksbesitzern vor Ort gehen. "Es sieht gut aus, die Verhandlungen laufen. Man muss mit vielen Eigentümern reden", so Kahr. "Im Norden ist ein Ausbau notwendig. Park&Ride ist wichtig. Fölling ist leider kein glückliches Beispiel."

Bus nach Mariatrost

Einen effizienten Ausbau der Park&Ride-Anlagen wünscht sich auch Gemeinderat Fabisch. "Seit sieben Jahren steht Fölling schon so leer da, das ist schade. Die Idee von Park&Ride muss besser umgesetzt werden. Leider ist es in Fölling mäßig gelungen." Allgemein fordert der KPÖ-Politiker eine bessere ÖV-Anbindung für Mariatrost.
"Man hätte den 58er nach Mariatrost verlängern können. Nun fährt er in die Ragnitz, was gut ist, aber Mariatrost muss ebenso besser angebunden werden. Das würde vielleicht die Leute stärker zum Umstieg bewegen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.