Anzeige

FiT – Frauen in Technik
Vom Marketing in die Technik

(Anmerkung: Bericht vom 17.5.2017) Daniela freut sich, dass sie alle ihre Kompetenzen und Erfahrungen in ihre Arbeit bei MED-EL miteinfließen lassen kann.
2Bilder
  • (Anmerkung: Bericht vom 17.5.2017) Daniela freut sich, dass sie alle ihre Kompetenzen und Erfahrungen in ihre Arbeit bei MED-EL miteinfließen lassen kann.
  • Foto: Erb
  • hochgeladen von Laura Sternagel

Mit Hilfe des „FiT“-Programms vom AMS absolvierte Daniela das Studium „Mechatronik“ am MCI in Innsbruck.

Bericht vom 17. Mai 2017:

INNSBRUCK. Daniela arbeitete lange Zeit im Marketingbereich und interessierte sich schon immer für das Marketing in einem technischen Unternehmen. Sie bekam jedoch immer wieder Absagen mit der Begründung, es sei kein technisches Know-how vorhanden. „Daraufhin wollte ich beweisen, dass ich das trotzdem kann. Das AMS machte mich auf das FiT-Programm aufmerksam, ich ging zur Infoveranstaltung und zum Vorbereitungskurs und los ging es!“

Unterstützung durch „FiT“

Die Zirlerin hat ihren Bachelor in Graz absolviert, ihren Master in Innsbruck und arbeitete im Marketing- und Salesbereich. „Ich wollte immer in einem technischen Unternehmen arbeiten“, so die 30-Jährige. Das FiT-Programm ermöglichte Daniela eine Ausbildung am MCI, um eine fundierte technische Ausbildung im Bereich Mechatronik mit Schwerpunkt Elektrotechnik zu erlangen. Der Vorbereitungskurs läuft über „ibis acam“, die auch Betreuer im Zuge der Ausbildung Lernbetreuung & Coaching zur Verfügung stellt. Das Programm übernimmt die Ausbildungskosten und ermöglicht Frauen in technischen Berufen leichtere Einstiege. „Mit dem FiT-Programm möchten wir dazu beitragen, die Einkommensbenachteiligung von Frauen auszugleichen“, erklärt Gaby Dallinger-König, Koordinatorin des FiT-Programms des AMS Tirol.

„Wollte immer zu MED-EL“

Daniela bekam nach Abschluss ihres Studiums, im Zuge dessen sie auch Praktika absolvierte, eine Anstellung bei MED-EL. Dort ist sie seit nun fast einem Jahr. „Ich wusste schon während des Studiums, dass ich zu MED-EL will, und schrieb auch meine Abschlussarbeit im Bereich Medizintechnik. Damals war auch gerade zu dieser Zeit eine Stelle ausgeschrieben, und die ist es dann auch geworden.“ Nebenbei macht Daniela jetzt auch berufsbegleitend den Smart Technologies & Mechatronik Masterabschluss.

„Verstand damals niemand“

Der Start in die neue Zukunft war allerdings kein einfacher. Daniela über ihre Entscheidung und den Wechsel vom Berufsleben zurück in das studentische: „Das hat damals niemand verstanden, warum ich alles hinschmeiße. Aber ich war einfach nicht glücklich und da man ja doch den Großteil seines Lebens in der Arbeit verbringt, wollte ich etwas machen, das nicht nur mich, sondern auch andere bewegt.“ Bei MED-EL ist Daniela jetzt im technischen Produktmanagement der externen Systeme tätig. „MED-EL entwickelt Hörimplantate und unser Team ist für alles außerhalb des Ohres zuständig“, erklärte die glückliche Angestellte.

Über „FiT“ und die Vorteile

„Das Programm würde ich jedem weiterempfehlen“, meinte Daniela, „denn es bot mir die Gelegenheit, meinen Traum zu verwirklichen.“ Außerdem sieht sie FiT als „Möglichkeit für einen Wandel“ und als „Chance, um aus Stereotypen auszubrechen“.

„FiT“ – Frauen in Handwerk und Technik

Was bietet „FIT“?
Die Frauen erhalten zum Einstieg einen Überblick über neue Berufsfelder und Anforderungen des Arbeitsmarktes und erarbeitetn einen individuellen Ausbildungsplan. Im Rahmen von Praktika und Exkursionen erfahren sie konkret, wie der Arbeitsalltag aussieht. Zielgruppe sind arbeitslose Mädchen und Frauen.

Vorbereitung auf den Beruf
In der „FiT-Basisqualifizierung“ werden Frauen gezielt auf ihre folgende Ausbildung vorbereitet: fachlich (mit Mathematik- und Physikeinheiten), praktisch (durch Workshops) und auch in Sachen Kommunikation. Der Kurs dauert rund 13 Wochen – ein Praktikum ist bereits inkludiert – und man schließt mit einem Karriereplan ab.

Ausbildung
Dann steigen die Frauen in die Ausbildung (Lehre, Schule, Bachelorstudium an einer technischen FH ...) ein und absolvieren eine solide Berufsausbildung. Auch während dieser Zeit werden sie von ExpertInnen begleitet und erhalten bei Bedarf laufend Unterstützung. Das AMS fördert die Ausbildung vom Vorbereitungsgang bis zum Ausbildungsabschluss.

AMS Tirol
Weitere Informationen zu FiT

Mehr zum Thema:
Tirols einzige Gießereitechnikerin
Optometrie: Vom Männer- zum Modeberuf
Mechatronik ist nicht nur was für Männer

(Anmerkung: Bericht vom 17.5.2017) Daniela freut sich, dass sie alle ihre Kompetenzen und Erfahrungen in ihre Arbeit bei MED-EL miteinfließen lassen kann.
Glücklich mit dem neuen Job: Daniela arbeitet seit fast einem Jahr bei MED-EL im technischen Produktmanagement.
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen