30.10.2017, 10:04 Uhr

„Base EINS“: Ein zentraler Treffpunkt für junge Gründer

Freuen sich über die Zusammenarbeit im Rahmen von BaseEINS: Von links: Stadtrat Franz X. Gruber, Initiator Franz Ferdinand Locker, Vizepräsidentin Barbara Thaler (Wirtschaftskammer Tirol), Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Eduard Fröschl (Fröschl Bau), Rektor Tilmann Märk (Universität Innsbruck) und MCI-Rektor Andreas Altmann. (Foto: IKM/Aistleitner)

Die Gründerszene in Tirol boomt und Startups erhalten vielseitige Unterstützung. So auch bei dem Projekt "Base EINS", das jungen Gründern einen zentralen Treffpunkt bietet. Bis Ende März stehen am Landestheatervorplatz vier Container, an jedem Wochentag von 14:00 bis 18:00 der Startup Szene zur Verfügung.

TIROL. Die Kooperation der Stadt Innsbruck, dem Land Tirol, der Universität Innsbruck, dem Verein Startup Tirol und dem MCI ermöglicht das Projekt "Base EINS". Im Zentrum Innsbrucks haben die jungen Unternehmer nun eine Bühne für ihr Schaffen und ihre Kreativität. 

Am Treffpunkt gibt es auch noch ein vielseitiges Programm mit Workshops und Beratungsangeboten. Unter  www.baseeins.at kann man sich über das Veranstaltungsprogramm informieren. Base EINS kann von interessierten Unternehmern/-innen für Events gebucht werden, und Start-ups können dort kostenlos ihre Produkte ausstellen.

Als Teil der Kooperation freut sich der MCI-Rektor Andreas Altmann über das florierende Projekt: "Die Einrichtung des ‚Base EINS‘ mitten in Innsbruck ist ein wichtiges Signal und schafft hervorragende Möglichkeiten für kreative Ideen, Projekte und Start-ups.“

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Startup Event in Tirol mit 300 Teilnehmern
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.