Gerhard Percht auf Fiat Abarth 675:
Postbusfahrer holte sich die 21. Murtal Classic (Teil 1)

227Bilder

Orsolic, Big Ottl Wanz, Moneymaker waren gestern. Heuer, bei der 21. Auflage der immer Pfingstsamstag und -Sonntag gefahrenen Murtal Classic, wurde wieder auf klingende Namen verzichtet, denn „Unsere Stars sind die Oldtimer!“ stellte Fahrtleiter Anton Hoffelner fest.
Und darunter waren auch heuer wieder Raritäten der Fahrzeugbaukunst. Sahnehaube bei dieser Classic-Veranstaltung sind die Motorräder. Das begann schon mit der Harley Davidson J1000 des Spielbergers Fritz Hüttenegger, der mit dem 10 PS-Doppelhammer als erstes von 18 Motorrädern auf die Samstagrunde durch das obere Murtal ging. Richard Weiss hat 4 PS mehr in seiner 34er Puch 500 V. In der Motorrad-Klasse I musste er sich hinter Martin Stückelschwaiger auf DKW SB 100 mit Platz 2 begnügen. Gerald Feldbaumer pilotierte seine 1957er Puch 250 SG in der M-2-Klasse an die Spitze. Echte Oldtimerfreaks hoben die Augenbraue, als der sonst sattelfeste Langzeit-Moderator Mandy Steiner davon sprach, dass nach dem Start der Einspurigen am Hauptplatz Knittelfeld die Luft etwas besser werde. Für sie - und auch für die erfreulich vielen Besucher in den Etappenorten - ist der duftende Grauschleier, die Mischung aus Benzin, Öl, heißen Motoren, eventuell mit etwas Obenöl getoppt, höchstens durch Chanel Nr. 5 zu ersetzen. Siehe Printausgabe der Murtaler Zeitung und:
https://www.meinbezirk.at/murtal/c-lokales/postbusfahrer-holte-sich-die-21-murtal-classic-teil-2_a3446832

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen