Die Urlaubsregion auf Rekordjagd

Die Urlaubsregion versammelte sich diesmal in Knittelfeld. Foto: Verderber
  • Die Urlaubsregion versammelte sich diesmal in Knittelfeld. Foto: Verderber
  • hochgeladen von Stefan Verderber

MURTAL/MURAU. Ein hervorragendes Zeugnis wurde der Urlaubsregion Murtal bei der Vollversammlung am Dienstag ausgestellt. Kein Wunder, bei fast 1,5 Millionen Nächtigungen im vergangenen Tourismusjahr. „Das ist die Arbeit von euch allen“, lobte Vorsitzender Karl Schmidhofer, der aber auch einem großen Abwesenden dankte: „Dietrich Mateschitz hat sehr viel Geld in die Hand genommen, um die Region zu attraktivieren ...“

Events

Die Rekordjagd der Touristiker geht unverdrossen weiter: Im vergangenen Winter (November 2017 bis April 2018) gab es rund 785.000 Nächtigungen und damit ein Plus von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der neue Mur-Mürz-Schipass wurde gut angenommen, weitere Liftbetreiber wollen einsteigen. „Wir brauchen aber auch die großen Events, um die Region bekannt zu machen“, sagt Schmidhofer.

Kontrollen

Neben umfassenden Werbe- und Marketingaktivitäten hat die Urlaubsregion auch die Nächtigungskontrollen verschärft. Schmidhofer: „Wir wollen uns die eigene Arbeit nicht madig machen lassen.“ Dafür gab es auch ein großes Lob vom Land Steiermark. Ingo List von der Fachabteilung Tourismus bestätigte: Die größten Zuwächse der Steiermark gab es im Winter im Murtal. Ein gutes Zeugnis wurde auch Werbebotschafterin Nici Schmidhofer ausgestellt. Sie lädt am 21. Juli zur gemeinsamen Wanderung auf den Zirbitzkogel - „Sehr gut“ --> hier geht´s zum Bericht

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen