WOCHE Regionalitätspreis 2021
Die Top 10 der Regionen stehen fest!

Die Top10 des Regionalitätspreises stehen fest!
  • Die Top10 des Regionalitätspreises stehen fest!
  • Foto: PantherMedia
  • hochgeladen von Marketing Steiermark

Der Preis für die Besten des Landes– der Regionalitätspreis der WOCHE Steiermark – geht langsam in die Endrunde.

So vielfältig, wie sich die steirischeLandschaft präsentiert, zeigen sich auch die zehn Unternehmen aus unseren 13 Bezirken, die nun nominiert wurden. Als Lieblingsunternehmen der Steirerinnen und Steirer haben gerade sie sich mit einem besonderen Service, mit einem herausragenden Angebot oder einfach mit persönlicher Nähe qualifiziert.

Denn einmal mehr wurde allen in der schwierigen Zeit bewusst, welchen Stellenwert regionale Betriebe einnehmen und wie sehr sie die heimische Wirtschaft stärken. Sie schaffen mit ihren Produkten und Dienstleistungen täglich jene Grundlage, die tausenden Menschen Arbeit gibt, und sorgen damit für Wertschöpfung innerhalb der Regionen.

Aus diesem Grund vergibtdie WOCHE, unterstützt von Land Steiermark, der Lebenshilfe und Raiffeisen Steiermark, als medialer Nahversorger nun schon zum fünften Mal den großen Regionalitätspreis und ehrt damit jene Unternehmen, die Besonderes leisten.

Besondere Kreativität wird, unterstützt von der SFG, in der Sonderkategorie mit dem „Innovationspreis“ belohnt. Nachstehend findet ihr alle lokalen Beiträge aus den Regionen;  hier werden jene Betriebe vorgestellt, die es dank des Leservotings ins Finale geschafft haben.

Sie werden nun von einer Fachjury bewertet. Aus dem Mix beider Wertungen ergibt sich schließlich der jeweilige Bezirkssieger, diese werden am 27. Oktober bekanntgegeben. Die besten Zehn in unserer Innovationskategorie präsentieren wir am 13. Oktober und der Sieger des Innovationspreises wird am 3. November veröffentlicht.

Mit freundlicher Unterstützung:



Mehr zum Thema:
WOCHE Regionalitätspreis



Alle Infos zum Nominieren und Voting gibt es hier!

Zur Themenseite
Anzeige
Greenfort – Amil Krokim
Beim Projekt "Offene Felder"sollen die beiden Bereiche Kunst und Landwirtschaft aufeinandertreffen.
4

Jetzt bewerben und einreichen
Kunst begegnet Landwirtschaft

Das Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark plant für 2022/23 das Projekt "Offene Felder", bei dem die beiden Bereiche Kunst und Landwirtschaft aufeinandertreffen sollen. Es werden Landwirtinnen und Landwirte gesucht, die sich für zeitgenössische Kunst interessieren und diese auch auf ihrem Hof präsentieren möchten.  STEIERMARK. Reflexionen über die sensible und vielfältige Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur gibt es seit der Urgeschichte in Form von Kunst, alltäglichen und...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Hier wird geimpft!
Alle wichtigen Infos

Zum Corona-Ticker

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen