Die eigene Geschichte schreibt jeder selbst

Genetiker Markus Hengstschläger (M.) mit politischen Vertretern der Stadt und Landesschulinspektor Hermann Zoller.
  • Genetiker Markus Hengstschläger (M.) mit politischen Vertretern der Stadt und Landesschulinspektor Hermann Zoller.
  • hochgeladen von Roman Schmidt

Genetiker und Bestsellerautor Markus Hengstschläger gastierte im Rahmen der Entwicklung der "Schule der Zukunft" in Feldbach. In seinem spritzigen Vortrag stellte er klar: "Gene sind Bleistift und Papier. Die Geschichte schreibt jeder selbst." Dass die Gene gerne als bequeme Ausrede genutzt würden, führe zur Plattitüde: "Man hat es oder man hat es nicht!" Für die Schule der Zukunft fordert er neben den Lehrern, die Schüler mit Wissen füllen, Talente-Scouts. Denn: "Wir sagen Schülern, was sie nicht können, beschäftigen sie damit und rauben ihnen die Zeit für das, was sie können." Zudem glaubt er, dass im Unterricht neben den unverzichtbaren Fächern mehr Raum für Kreativität bleiben sollte. Hengstschläger ist überzeugt: "Jeder Mensch ist Elite, aber jeder ist sie woanders."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen