24.10.2016, 12:00 Uhr

Bad Gleichenbergs Touristiker coachen Sierra Leone

Unterschrift darunter: Peter Florian und Botschafter Jongopie S. Stevens unterzeichneten eine Absichtserklärung.

Sierra Leone und Tourismusschulen Bad Gleichenberg arbeiten zusammen.

Schon längst haben sich die Tourismusschulen Bad Gleichenberg international einen Namen gemacht. Einen solch guten, dass vor zwei Monaten das Generalkonsulat von Sierra Leone in Wien an die Schulverantwortlichen herangetreten ist. Das Land, dessen Stabilität zuerst durch den Bürgerkrieg und im Jahr 2014 durch das Ebola-Virus ins Wanken gekommen ist, möchte durch eine Zusammenarbeit bzw. das Know-how aus der Südoststeiermark internationale Standards im Tourismus kennenlernen und in der Folge selbst etablieren.

Start mit drei Studenten

Laut Schulleiter Wolfgang Haas will man bereits ab kommendem Schuljahr vorerst drei Studenten aus Sierra Leone die Möglichkeit bieten, am Unterricht des zweijährigen englischsprachigen Kollegs teilzunehmen. Dies soll der erste vieler Schritte sein. In Zusammenarbeit mit den Tourismusschulen will man es laut Botschafter Jongopie S. Stevens schaffen, in Sierra Leone eine Ausbildungsstätte für den Tourismus zu schaffen. Dafür sollen sich angehende Pädagogen in Bad Gleichenberg das nötige Know-how aneignen bzw. heimische Kräfte in Westafrika vor Ort Hilfestellung anbieten. Stevens ist felsenfest davon überzeugt, dass der Tourismus die Chance ist, die Wirtschaft wieder auf Vordermann zu bringen. Er betont, dass das Land bereits eine boomende Urlaubsdestination war. Nun siedeln sich Schritt für Schritt wieder internationale Hotelketten an, die wichtige Arbeitsplätze schaffen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.