09.02.2018, 15:13 Uhr

Bad Radkersburg: Vier von zehn Zukunftsvisionen wachsen weiter

Die FH-Studenten mit dem zuständigen Studiengangsleiter Wolfgang Schmied (2.v.l.) und den Jurymitgliedern. (Foto: David Meier)

FH Studenten präsentierten in Bad Radkersburg ihre Ideen für die Stadtentwicklung.

BAD RADKERSBURG. In Bad Radkersburg arbeitet man in Kooperation mit Studenten des Masterstudiengangs Architektur der FH Joanneum an der Stadtentwicklung. Zehn Projektideen für die Zukunft der Kaserne und des angrenzenden Areals bis zum Sicherheitszentrum bzw. LKH wurden nun einer Jury präsentiert. Vier Projekte sind in der engeren Auswahl. Weiterverfolgt werden die Visionen eines Reha- und Gesundheitszentrums mit Forschungsagenden bzw. Gesundheitszentrums für Kinder und Jugendliche mit einem Motorik- und Alpaka-Park. Konkretisieren will man auch die Idee einer "landwissenschaftlichen" Schule, an der man sich u.a. mit alten Sorten auseinandersetzt. Auch der Vorschlag einer Gartenstadt mit saisonalem Gemüse und einer Bauernmarkt-Kooperation überzeugte.

Win-win-Situation

"Für die Studierenden war es eine große Chance, ihre Projekte unter realen Bedingungen vor Bürgermeister, Gemeinderat und Bürgervertretern zu präsentieren. Das ist das beste Beispiel für angewandte Praxis in der Ausbildung und zeigt auch die hohe Qualität der Studierendenarbeiten. Durch diese Zusammenarbeit konnten wir mithelfen, neue Visionen und Ideen für die Zukunft von Bad Radkersburg zu generieren. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung des Projektes im Frühling", so Studiengangsleiter Wolfgang Schmied, der sich über die Kooperation mit der Stadtgemeinde Bad Radkersburg begeistert zeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.