31.10.2016, 13:04 Uhr

Baureportage Lasslhof: Die Auferstehung der Legende

Das neue Gesicht des "Lasslhof", der ein moderner Treffpunkt für alle Generationen werden soll.

Der "Lasslhof" in Riegersburg wurde von Christian Lamprecht revitalisiert.

Eine kulinarische Legende feiert mit dem "Lasslhof" im Herzen von Riegersburg eine Wiederauferstehung. Der 32-jährige Gastronom Christian Lamprecht hat das Traditionsgasthaus in Kooperation mit steirischen bzw. zum Großteil regionalen Unternehmen in ein modernes Gasthaus mit urig gemütlichem Flair verwandelt.
Die moderne Architektur, die von Erich Paugger geplant wurde, zeichnet sich durch eine moderne Glasfront aus. Der optimal lichtdurchflutete Eingangs- und Schankbereich besticht durch Naturstein und verspielte Holzelemente. Barhocker aus Faßtauben und der Weinkühl- und Dry-Age-Fleisch-Schrank sind besondere Hingucker.

Zweite Heimat

Der imposante, mittels praktischer Schiebewand abtrennbare Speisesaal, bietet für alle feierlichen Anlässe bis zu 120 Gästen Platz. Die gemütliche Stube soll laut "Lasslhof"-Chef Christian Lamprecht vor allem für die Einheimischen eine Heimat werden. Auch die Einführung eines Sparvereins ist angedacht. Ein besonderer Höhepunkt ist das Gewölbe, das in seiner "ritterlichen" Gestaltung die Geschichte des Ortes geschickt und verspielt widerspiegelt.

2 Fragen an Christian Lamprecht:
Welches Ziel verfolgst du als kulinarischer Nahversorger?
Jeder soll gerne zum Lasslhof kommen. Das Gasthaus wird ein Treffpunkt für Menschen von nah und fern werden. Auf Facebook kann man sich unter „Lasslhof Riegersburg" schon Gusto machen.
Was ist dir als Wirt wichtig?
Riegersburg bezeichnet sich als „kulinarischste Gemeinde". Dem ist nichts hinzuzufügen – die Leute sollen hier einfach genießen, etwa ein gepflegtes Steak oder eines unserer anderen regionalen Gerichte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.