13.01.2018, 14:21 Uhr

Thermen- und Vulkanland: In unserem Fokus stehen die Schweiz und Deutschland

Mario Gruber mit Gernot Deutsch. (Foto: Thermen- und Vulkanland/Josef Lederer)

Mit Mario Gruber will ein Tourismusexperte mit internationaler Erfahrung das Thermen- und Vulkanland in eine verheißungsvolle Zukunft führen.

Mario Gruber wird am 1. März die Geschäftsführung von "Thermenland Steiermark" übernehmen. Gleichzeitig ist der 42-jährige gebürtige Burgenländer designiert als Tourismus-Chef der zweitstärksten Tourismusdestination des Landes. Das "Thermen- und Vulkanland" soll zum "Sehnsuchtsort für Vitalität, Herzlichkeit und Natur" ausgebaut werden.

Vom Wienerwald zum Thermen- und Vulkanland

Die Bündelung regionaler Angebote und die Erschließung internationaler Märkte kündigt Mario Gruber als einen seiner nächsten Schritte an. "Im Bereich der Übernachtungen haben wir uns nach der Region Dachstein Schladming zur zweitstärksten Tourismusdestination in der Steiermark entwickelt", so Gruber, der zuletzt als Geschäftsführer der "Wienerwald Tourismus GmbH" fungierte. Im Besonderen Deutschland und die Schweiz gelte es als Märkte noch weiter zu bearbeiten und erschließen.
"Mit Mario Gruber sei es gelungen, einen Tourismusprofi mit breiter nationaler und internationaler Erfahrung an Bord zu holen", so Thermenland-Obmann Gernot Deutsch. Vulkanland-Obmann Josef Ober freut sich über den "richtigen Mann zur richten Zeit". Das Vulkanland mache weiter die Basisarbeit. Die touristische Veredelung erfolge übers Thermen- und Vulkanland in der nationalen und internationalen Vermarktung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.