Eigenverantwortung

Beiträge zum Thema Eigenverantwortung

"Eigenverantwortung"....
Maskenpflicht, Babyelefanten - Abstand und Eigenverantwortung....

Über die Maskenpflicht kann man geteilter Meinung sein, die einen sagen so, die anderen so, aber Fakt ist nun mal, die Bundesregierung erlässt die Verordnungen und man sollte diese Regeln, befolgen. Ob sie immer sinnvoll sind oder nicht, ist wieder eine andere Geschichte! Die "Eigenverantwortung" verordnet aber nicht die Politik - "Eigenverantwortung" bedeutet die BEREITSCHAFT und die PFLICHT, für das eigene Handeln und Unterlassen Verantwortung zu übernehmen! Und da "krankts" bei vielen...

  • Gmünd
  • franz döller
Vorsitzender der JG Tirol Johannes Reinstadler: Eintragungslisten in Gaststätten erleichtern Kontaktaufnahme mit erkrankten Personen

Coronavirus
Eintragungslisten für Gastronomie für schnelles Kontakt-Tracing

TIROL. Die JG Tirol schlägt vor, in Gastronomiestätten freiwillige Eintragungslisten für Gäste aufzulegen. Das würde im Falle einer Erkrankung das Kontakt-Tracing erleichtern. Eintragungslisten in GastronomieSeit Juli liegen in Oberösterreich zahlreiche Gastronomiestäten Eintragungslisten auf. Gäste können hier ihren Namen und ihre Telefonnummer eintragen. Im falle einer Erkrankung im Lokal wären diese schnell erreichbar. Die Daten dürfen nur an das zuständige Gesundheistamt weiter geleitet...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Vorbereitungen laufen an für eine neue Meisterschaft. In Tirol gibt es vor dem Beginn der Meisterschaft, zwei Kerschdorfer Tirol Cuprunden.
  2

Fußball Tirol
Fußballstress im Tiroler Unterhaus

TIROL (sch). Es kann jeder Drehen und Wenden wie er es will, doch Nörgeln und Kritik ist vorerst einmal nicht angebracht. Obwohl gerade die kleinen Vereine noch im Juni in einen Fußballstress auf Grund der Pflichtspiele bei der Vorrunde und der ersten Hauptrunde des Kerschdorfer Tirol Cups verfallen. Kritik gibt es wohl auch deshalb nicht da viele glücklich sind, dass dieses "Fußballwerkl" im Amateurbereich wieder zu laufen beginnt. Daher ist nach der Zwangspause der Beginn der Tiroler...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Friedl Schwaighofer
Angesichts der steigenden Corona-Fallzahlen in Österreich ersucht die Bezirkshauptmannschaft um die konsequente Beachtung der gesundheitsbehördlichen Vorgaben.

Keine Neuerkrankungen, Verdachtsfälle steigen
BH Deutschlandsberg informiert über aktuelle Corona-Lage

Angesichts der auch in Österreich deutlich steigenden Fallzahlen appelliert die Bezirkshauptmannschaft Deutschlandsberg mit Bezirkshauptmann Helmut-Theobald Müller an die Eigenverantwortung der Menschen. DEUTSCHLANDSBERG. Auch wenn es im Bezirk seit Wochen keine an Corona (neu)erkrankten Personen gibt, sieht man sich derzeit doch mit einer steigenden Zahl von Verdachtsfällen konfrontiert. Dabei handelt es sich um jene Menschen, die Krankheitssymptome aufweisen, die auch bei Corona vorkommen...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
 1   2

Neue Corona-Welle?
Überrollt uns eine zweite Welle?

Die Zahl der offiziell bestätigten Fälle der an Covid 19 Erkrankten steigt in Österreich wieder stetig an! Trotzdem serviert die Regierung ab 1. Juli 2020 neue Lockerungen auf dem silbernen Tablett! Familie Österreicher sollte den Sommerurlaub sehr genau durchdenken und mit Achtsamkeit und Vorsicht durch den weltweiten Corona-Wahnsinn schreiten! Denn das Virus zeigt sich mehr als hartnäckig, mutiert ständig zu neuen Höchstleistungen und gönnt sich keine arbeitsfreien Tage... Menschen handeln...

  • Wiener Neustadt
  • Ursula Anna Polgar
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) setzt auf "mehr Eigenverantwortung und Hausverstand" und will die Regelungen vereinfachen.
 1   2

Sebastian Kurz
Mehr Eigenverantwortung und weniger Corona-Regeln

Bundeskanzler Sebastian Kurz will bestehende Coronavirus-Regeln vereinfachen. Die Zahl der Erkrankten sinkt weiter. BEZIRK OBERWART. Nachdem am Montag neue Maßnahmen für die Lockerung im Veranstaltungs- und Kulturbereich bekannt gegeben wurden, will man das gesamte Regelwerk seitens der Bundesregierung weiter vereinfachen. Das gab Bundeskanzler Sebastian Kurz bekannt. „Wir dürfen wegen Corona das Leben jedes Einzelnen nicht überregulieren. Es braucht mehr  Fokus auf Eigenverantwortung und...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
OGH bestätigt Urteil zu Kuhattacke in Tirol.
 1

Kuhurteil Pinnistal
Urteil zur tödlichen Kuhattacke vom OGH bestätigt

Urteil zur tödlichen Kuhattacke im tirolerischen Pinnistal wurde in der letzten Instanz vom OGH bestätigt. Bauern trifft Teilschuld. Mittlerweile gelten neue gesetzliche Bestimmungen. OBERALM. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat im Fall der tödlichen Kuhattacke im Tiroler Pinnistal im Jahr 2014 die jeweilige Teilschuld von Landwirt und Hundehalterin bestätigt. Damit bleibt es bei der Entscheidung, die das Innsbrucker Oberlandesgericht (OLG) 2019 getroffen hatte. BegründungDas Gericht...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Martin Schöndorfer stadtNAH
Die Innpromenade als Entspannungsmeile, große Menschenansammlungen sollen vermieden werden.

Covid19
Appell an Eigenverantwortung, Hotspots bleiben unter Beobachtung

INNSBRUCK. Die Eisheiligen sorgen aktuell für ein wenig Entspannung. Nach den Lockerungen der Schutzvorschriften waren einige Hotspots in Innsbruck in den Mittelpunkt der Codiv-Einsatzzentrale gerückt. Vor allem am "Sonnen Deck" an der Universität und den Grünanlagen entlang der Innpromenade gab es dank Sonnenschein und warme Temperaturen regen Betrieb. Jetzt folgen der Appel an die Eigenverantwortung, verstärkte polizeiliche Kontrollen und die Vorbereitungen für das Auftreten von...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
 1   6

Umfrage
Deutschlandsberger appellieren an Eigenverantwortung

Wie hat sich unser Leben in den vergangenen Tagen und Wochen verändert? Welche Fragen beschäftigen die Menschen derzeit in Deutschlandsberg und über die Bezirksgrenzen hinaus? -Unsere aktuelle Umfrage offenbart persönliche Einblicke in Alltag und Lebensumfeld sowie individuelle Sichtweisen auf gesellschaftsrelevante Themen. Andreas Gegg, First Responder, Wies: "Wir sind im Moment genauso einsatzbereit wie immer. Wenn ich zu einem Einsatz fahre, frage ich gleich nach den vorliegenden...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
Nutzer entscheiden selbst, wofür sie wann und von wem Unterstützungsleistungen beim Wohnen und in ihrer Freizeit kaufen.
  2

Inklusionsprojekt
Budget zur Selbstverwirklichung, auch im Mürztal

Das Pilotprojekt von Jugend am Werk könnte einen positiven Einfluss auf das Leben vieler Menschen haben. Ein Pilotprojekt von Jugend am Werk, das nun auch im Mürztal angelaufen ist, verfolgt einen völlig neuen Ansatz, um das Ziel einer inklusiven Gesellschaft voranzutreiben. Das sogenannte "Budget plus" ermöglicht Menschen mit intellektueller oder psychischer Beeinträchtigung erstmals, Unterstützungsleistungen selbst zu planen, auszusuchen und zu entscheiden. "Wir versuchen, Leistungen um...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
Claus-Dieter Kaul spricht über den Auftrag der Schule und Montessori-Pädagogik

Kompass Schule
Montessori Schule bereitet fürs Leben vor

„Die Natur selbst kennt keine Zerlegung von Physik, Chemie und Biologie“ bemerkte Claus-Dieter Kaul, international anerkannter Montessori-Pädagoge, bei einem Vortrag über Montessori Pädagogik und dessen Vorbereitung der Kinder fürs Leben „draußen“. Flächenübergreifender, vernetzter Unterricht bringt erhöhtes Umweltbewusstsein und Verantwortung für die Natur und Umwelt mit sich, erklärt er weiters. Die Montessori-Pädagogik öffnet mit kosmischen Erzählungen das Tor zu großen Zusammenhängen der...

  • Ried
  • Claudia Ender
Bürgermeister Herbert Schober will ein Umdenken im Verkehr bewirken.
  3

Interview
Bürgermeister von Grödig spricht über Herausforderungen

Herbert Schober, Bürgermeister von Grödig, will die Bürger mehr in die Pflicht nehmen. Im Interview spricht er über seine aktuellen Aufgaben, Probleme, den Verkehr, neue Denkansätze und die Eigenverantwortung der Gemeindebürger. GRÖDIG. In den ersten Monaten seiner Amtszeit als Bürgermeister von Grödig hat Herbert Schober schon einiges in Sachen Verkehr, Ortsbild und Umwelt in Bewegung gebracht. Wie gehen Sie an Herausforderungen heran? HERBERT SCHOBER: Das Wichtigste ist, dass man sich...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
 1   8

Verhaltensregeln für Almbesucher
Das gute Miteinander auf Österreichs Almen und Weiden

Die Almen und Weiden sind Natur pur, geschätzte Urlaubsziele und wichtige Wirtschaftsräume in einem. Die Bauern in der Region leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Almwirtschaft, denn sie pflegen die schönen Naturlandschaften und wahren mit dem Almauftrieb von Weidevieh eine jahrhundertealte Tradition. Österreichs Almen und Weiden prägen unsere Kulturlandschaft, stehen für regionale Lebensmittel, natürliche Vielfalt und sind ein wichtiger Teil des Tourismus. Almwirtschaft mit...

  • Stmk
  • Weiz
  • Elina Anna Posch
Unter dem Titel „Wirtschaft entwickelt Soziales“ bietet SOFA bis Dezember eine Reihe kostenloser Workshops für junge Erwachsene an.

Kostenlose Workshops für Lehrlinge

Am 12. April startet SOFA Soziale Dienste mit finanzieller Unterstützung der Shopping City Seiersberg unter dem Thema „my Friday“ eine Reihe kostenloser Workshops für Lehrlinge der Region. Von 9:00 bis 12.00 Uhr geht es in der SCS um das Auftreten im Berufsalltag. Der verschärfte internationale Wettbewerb im Job und die Digitalisierung führen zu höheren Anforderungen im Beruf, aber auch bei sozialen Kompetenzen, Eigenverantwortung und Selbstständigkeit. Und genau darauf zielt SOFA mit dem...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
VP-Wolf hofft auf eine "grundlegende Debatte über Eigenverantwortung".

Maßnahmen nach "Kuhattacken-Urteil"
VP-Wolf setzt auf ein "stärkeres Maß an Eigenverantwortung"

TIROL. Aufgrund des "Kuhattacken-Urteils" Ende Februar beschloss die Tiroler Landesregierung, noch vor Beginn der Almsaison, ein umfassendes Maßnahmenpaket. Der Tiroler Volkspartei genügt dies nicht, sie forderte in einem Antrag, eine Diskussion im kommenden März-Landtag zum Thema: "zukunftsorientierte Entwicklung der Tiroler Almen".  Eine "grundlegende Debatte über Eigenverantwortung"Von der anstehenden Diskussion erhofft sich VP-Klubobmann Jakob Wolf eine Debatte über "den...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Ortsvorsteher Johann Fanta, Nationalrat Johannes Schmuckenschlager, Präsident der NÖ Landwirtschaftskammer, Susi und Lisa, Manuel Fanta, Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager und Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart stellen sich geschlossen hinter das Manifest. (v.l.)
  2

Alm-Manifest
Für Eigenverantwortung auf Almen und Wegen: Klosterneuburg unterstützt das Alm-Manifest

KLOSTERNEUBURG (pa). Nach dem Schadenersatz-Urteil wegen einer tödlichen Kuh-Attacke in Tirol startet Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf gemeinsam mit Gerhard Heilingbrunner, Ehrenpräsident des Umweltdachverbands ein Alm-Manifest. Auch Klosterneuburg stellt sich hinter die Almwirte, das Manifest kann bis 05. April im Rathaus unterzeichnet werden. Almabtrieb in KierlingAuch wenn die Stegleiten nicht mit Almwirtschaft anderswo in Österreich oder den Alpen vergleichbar ist – der...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
 „Tanzen und Freunde treffen macht a Freud!“ Melanie Schweighofer und ihre Freundinnen sind Stammgäste im Tanzstadl Driving Village von Armin Doblander.
  2

Tanzabende in Tarrenz
Lebenshilfe Landeck: Zwei Frauen sorgen für Stimmung

LANDECK/TARRENZ. Beim zweimonatlichen Disco-Abend in Tarrenz kommen Tanzbegeisterte auf ihre Kosten. Gemeinsam mit Nadine Siegele und ihrer Assistentin von der Lebenshilfe organisiert Melanie Schweighofer regelmäßig Tanzabende. Schlager und Rockmusik "Meine Assistentin macht die Termine aus. Ich gestalte die Plakate und mache die Einladungen und versende sie. Nadine hängt sie in Landeck auf – das ist die ganze Kunst“, erklärt Melanie Schweighofer, eine junge Frau, die auf Schlager und...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Geschäftsführer Josef Lindner und  Präsident Michael Hammer vom OÖ Zivilschutz sowie Landesrat Elmar Podgorschek präsentieren die Zivilschutz-Notfallbox

Zivilschutz
Bei Schneechaos rechtzeitig vorsorgen

OÖ. "Die erste Welle liegt hinter uns, doch die nächste ist bereits im Anmarsch", warnt Michael Hammer, Präsident des Oberösterreichischen Zivilschutzes. Gemeint ist damit der nächste Schwung Schnee, der Oberösterreich  laut Prognosen ab morgen wieder erwarten wird. "Die Vernetzung und Zusammenarbeit der Einsatzkräfte von Feuerwehr bis Bundesheer ist vorbildlich", sagt Landesrat Elmar Podgorschek. "Die Bevölkerung sollte diese allerdings nicht als selbstverständlich ansehen, sondern wieder mehr...

  • Linz
  • Lisa-Maria Langhofer
Zur Feier der neu erstandenen Republik gab es "A Gulasch und a Seitl Bier".
  10

Nehmen wir unser Schicksal selbst in die Hand
Hoch lebe die Republik Europa!

KEMETEN. Hundert Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs und achtzig Jahre nach der Reichskristallnacht, in der Synagogen und jüdische Geschäfte in Österreich und Deutschland zerstört wurden, rief man heuer europaweit die Republik Europa aus. Dieses Projekt war eine Idee der Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot und des Schriftstellers Robert Menasse, der von seinem "Balkonprojekt" vor drei Wochen auch im OHO Oberwart erzählte. Im Burgenland fand dieser Aufbruch in ein neues Europa nur an zwei...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Clemens Prinz

Ist die Entmündigung der Badegäste nötig?

Kommentar über Aufsicht, Verantwortung und Eigenverantwortung. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein schwerer Unfall überschattete den sonnigen Badetag im Ternitzer Freibad. Ein Jugendlicher (14) sprang vom Fünf-Meter-Turm auf den Beton. Interessant sind die Kommentare zu dem Unfall, der – wie Stadtrat Peter Spicker betont – selbst verschuldet war: die gehen von Entrüstung und Mitgefühl für den Buben bis hin zu "selber schuld". Einige kritisieren mangelnde Aufsicht bei den Sprungtürmen....

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
 1

Eigenverantwortung: Wie viel ist zu viel?

Kommentar über den Unfall beim Faschingsumzug in Neunkirchen. Gar nicht lustig klang die fünfte Jahreszeit – der Fasching – für zwei Kinder (10+11 Jahre) aus. Beide wurden bei Umzügen verletzt. Mehr dazu hier Und hier Ein Unfall kann natürlich immer und überall passieren. Die Frage ist, wie viel die Veranstalter von solchen Umzügen und die Lenker der Festwägen noch dazu beitragen können, dass derartige Unfälle vermieden werden können. Hört man sich um, was Otto Normalverbraucher...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Bewusst Gemeinsam Leben = Lebenswerte Gemeinde + Wirtschaft mit Lebenswert
  2

Kongress Bewusst Gemeinsam Leben - der lebenswerte Aufwind. Kongress Salzburgarena 14. September 2019

Kongress Bewusst Gemeinsam Leben - was bedeutet das? Video Einladung von Prof. Gerald Hüther am Impulstag Kommunale Intelligenz Es bedeutet, sich bewusst und gemeinsam über das Leben und den Lebensraum Gedanken zu machen. Sich aktiv und verantwortungsbewusst in die Gestaltung mit einzubringen. Dafür schaffen wir am 06. Oktober 2018 beim Kongress in der Salzburgarena eine Bühne für ganz Österreich. Unser Ziel: Eine gemeinsame Stimme für ein starkes und achtsames WIR Bei diesem...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Georg Dygruber
Novemberboten?
 2  2

Immunsystem

Unglaublich, was Anfang November unweit meines Heimatortes auf den 748m hohen Heuberg [höchste Erhebung des Rosaliengebirges :-) ] zu finden ist. Ich bin da sehr gerne, weil mir bewusst ist das frische Luft auf unserer Erde keineswegs selbstverständlich ist.  Durch die Bewegung an der frischen Luft atmen wir tiefer als normalerweise durch und bekommen eine wohltuende Sauerstoffdusche. Beim Einatmen werden unsere Organe, Muskeln und das Gehirn optimal mit Sauerstoff versorgt - die...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Christine Horvath

PRÄVENTION - Ein großer Hype?

Die PRIMÄRPRÄVENTION ist darauf bedacht, die Gesundheit zu fördern und zu erhalten - also Krankheiten so gut wie möglich zu verhindern!  Die SEKUNDÄRPRÄVENTION zielt darauf ab, das Fortschreiten einer Krankheit vor allem bei Risikogruppen zu verhindern! Fakt: Vorbeugen ist besser als Heilen! Krankheitsverwaltung und Reparaturmedizin - das kann in der Medizin doch auch nicht die Lösung sein! Wie denken Sie darüber?  Was erwarten Sie sich von einem Mediziner?

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Christine Horvath
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.