Energievision

Beiträge zum Thema Energievision

Lokales
Auf Sonnenkraft vom Dach setzen Vulkanland-Obmann Josef Ober, Stradens Bürgermeister Gerhard Konrad, Renate Zach, Rupert Zach und Manuel Lang mit Töchterchen Marie (v.l.).

Klima
Der Energievision einen Schritt entgegen

Fotovoltaikprojekt der Tischlerei Zach soll ein Ansporn für weitere Vorhaben sein. Die Energievision 2025 des Steirischen Vulkanlandes lautet, die hundertprozentige Selbstversorgung mit erneuerbarer Energie aus der Region zu erreichen. Einen weiteren Schritt näher ist man diesem Vorhaben nun wieder durch eine Investition eines Unternehmens in der Region gekommen. Familie Zach hat am Areal ihrer Tischlerei in Marktl bei Straden eine 50-kWp-Anlage errichten lassen. Der Eigenversorgungsgrad...

  • 03.05.19
Wirtschaft
Die E-Mobilität im Vulkanland startet 2017 durch.

Mobilitätsvision vor der Verwirklichung

Ein wichtiger Schritt zur Verwirklichung der Energievision des Vulkanlandes. Die Elektro-Mobilitätsvision im Vulkanland trägt Früchte. Was im Steirischen Vulkanland vor Jahren von einer Gruppe von Unternehmern als Vision ausgearbeitet wurde, wird jetzt durch die Zusage einer 1,3-Millionen-Euro-Förderung des Landes Steiermark beflügelt. Insgesamt sollen in den kommenden Jahren drei Millionen Euro in die E-Mobilität fließen. Drei Bereiche umfasst das Projekt, weiß Karl Puchas von der Lokalen...

  • 24.10.16
Lokales
Auersbachs Bürgermeister Helmut Buchgraber (3.v.l.) mit Vertretern der Unternehmen und LAbg. Josef Ober (r.).

Auersbach geht bei Energie den selbstständigen Weg

Die Gemeinde Auersbach setzt auf ein ganzheitliches Energiekonzept. Seit 2012 arbeitet man unter der Begleitung der Lokalen Energieagentur und im Netzwerk mit großteils regionalen ausführenden Fachfirmen an der energieautarken Versorgung. Bis Ende des Jahres will man das rund 170.000 Euro starke Projekt umsetzen. Die Zielsetzung ist realistisch. Das Gemeindeamt und das Dorfhaus wurden bereits mit einer Fotovoltaikanlage ausgerüstet. Jene beiden Gemeindegebäude und auch die Mehrzweckhalle, die...

  • 08.09.14
Wirtschaft
Platzsparend und platzgebend: Johann Kaufmann und Josef Ober vor dem Fotovoltaik-Carport (v.l.).

Pkw-Unterstand und Kraftwerk in einem

In St. Stefan ist ein Carport das Sonnenstromkraftwerk – und umgekehrt. St. Stefan im Rosental ist Vorreiter auf dem Weg hin zur Energieunabhängigkeit. Was Bürgermeister Johann Kaufmann in "seiner" Gemeinde verwirklichen ließ, sucht seinesgleichen in der Region. Eine Fotovoltaikanlage ist Stromkraftwerk und Überdachung von 16 Parkplätzen in einem. Das Besondere daran: Die gewonnene Energie amortisiert nicht nur die Anlage selbst, sondern auch das Carport binnen 14 Jahren. Nur noch elf Jahre...

  • 26.04.14
Lokales
Der Vision nähergekommen: Ober, Familie Haidinger und Puchas zeigen die Anlagen an der Fassade und auf dem Dach.

Kleine Familie teilt große Vision des Vulkanlandes

"Die Sonne schickt uns keine Rechnung, aber dennoch täglich das 15.000-Fache der benötigten Energie zur Erde." Diese Grundwahrheit nahm sich eine Familie in Mühldorf zu Herzen. Dabei stand ihr gar keine Dachfläche zur Verfügung. Ein innovativer Lösungsvorschlag kam von der Lokalen Energieagentur (LEA). Und so ließ man kurzerhand eine thermische Solaranlage in die Fassade integrieren. Jetzt beziehen Elisabeth und Herbert Haidinger Raumwärme und Warmwasser zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie....

  • 09.09.13
Politik
Redaktionsleiter Heimo Potzinger

Die große Macht der kleinen Einheit

Die Schreckensmeldungen aus Fukushima reißen nicht ab. Die ganze Welt wurde um die Wahrheit betrogen. Heute wissen wir, dass die radioaktive Belastung rund um das havarierte Atomkraftwerk weitaus höher ist, als von den Verantwortlichen zugegeben. Es bedarf nicht der politischen Einschätzung von Abgeordneten Josef Ober, wonach die Preise nach dem unausweichlichen Ausstieg aus Atomstrom aufgrund von Engpässen anziehen werden und daher ein Umstieg auf erneuerbare Energie rasant vonstatten gehen...

  • 09.09.13
Politik
Redaktionsleiter Heimo Potzinger

Die große Macht der kleinen Einheit

Die Schreckensmeldungen aus Fukushima reißen nicht ab. Die ganze Welt wurde um die Wahrheit betrogen. Heute wissen wir, dass die radioaktive Belastung rund um das havarierte Atomkraftwerk weitaus höher ist, als von den Verantwortlichen zugegeben. Es bedarf nicht der politischen Einschätzung von Abgeordneten Josef Ober, wonach die Preise nach dem unausweichlichen Ausstieg aus Atomstrom aufgrund von Engpässen anziehen werden und daher ein Umstieg auf erneuerbare Energie rasant vonstatten gehen...

  • 09.09.13
Politik
Klaudia und Christof Krispel, Sohn David, Bgm. Hiebaum und LAbg. Ober vor dem "Solarkühlschrank".
2 Bilder

Eigene Energievision wird wahr

Calderabauer Christof Krispel hievt seinen Obsthof in die Energiezukunft. Lässt man sich vom Hausherren das Energiesystem des Betriebes erklären, wird schnell klar, Christof Krispel ist nicht nur Obstbauer, sondern auch ein gefinkelter Techniker. Der Pionierpreis des Steirischen Vulkanlandes für erneuerbare Energie steht dem innovativen Landwirt demnach gut. Die technischen Daten: 112 Quadratmeter Großflächen-Sonnenkollektoren in Hochtemperaturausführung, 20.000 Liter Pufferspeicher, eine...

  • 29.01.13
Wirtschaft
Gemeinsam viel erreicht. Gestandene Unternehmer in der Kleinregion Kirchberg erfüllen sich ihre Energievision.

Sonnige Zukunft für das Raabtal

Gemeinsame Initiative sorgt im Raabtal für 1,1 Gigawattstunden Sonnenstrom. Als Lugitsch als Fotovoltaik-Pionier am 18. Juni 2010 den imposanten Fotovoltaikmover im Saazer Kreisverkehr in Betrieb nahm, dachte wohl kaum jemand daran, dass nur zwei Jahre später in nächster Nähe rund 1.000 kWpeak Fotovoltaik fertiggestellt werden würden. „Ein großer Schritt hin zur Verwirklichung der Energievision des Steirischen Vulkanlandes“, freut sich Vulkanland-Obmann Josef Ober. Namhafte Betriebe des...

  • 25.07.12
Lokales
Energiepionier Willibald Sommeregger, Josef Ober (r.), Viktor Wurzinger (l.) und das Elektroauto vor der Photovoltaikanlage.
3 Bilder

Energiepionier zeigt vor, was möglich ist

Jagerberger Tierarzt möchte in Zukunft seinen Energiebedarf selbst erzeugen. Wenn der Tierarzt Willibald Sommeregger mit seinem Auto durch das Gemeindegebiet von Jagerberg kurvt, hört man kein Motorgeräusch. Das ist auch nicht möglich, weil er in einem Elektrofahrzeug unterwegs ist. An sich ist das nichts Ungewöhnliches. Aber Sommeregger erzeugt seinen Strom auch selbst. Eine 5 Kwp-Photovoltaikanlage steht auf seinem Grundstück am Kronenberg. Im Gespräch mit der WOCHE erklärte er: „Ich...

  • 01.04.12
Wirtschaft
Wolfgang Löser (3. v. r.) mit Mitdiskutanten. Der Vortragsabend zum „energieautarken Bauernhof“ war bestens besucht

Über eine Zukunft ohne Erdöl

Wolfgang Löser schwor in Lödersdorf auf die Energieunabhängigkeit ein. Der Niederösterreicher Wolfgang Löser verwirklichte vor einem Jahrzehnt den ersten energieautarken Bauernhof Österreichs. Dafür wurde der gelernte Techniker national und international vielfach ausgezeichnet. Die am Hof eingesetzten Technologien im Telegrammstil: Solar und Fotovoltaik auf dem Dach, sämtliche Geräte auf Pflanzenölbetrieb umgestellt, Wärmekraftkoppelung, Ökostrombeteiligung an Windkraft und...

  • 13.03.12
Wirtschaft
Sagen der Stromvergeudung den Kampf an: Vulkanland-Obmann Josef Ober (r.), Geschäftsführer Karl Puchas und Alois Niederl (1.u.2.v.l.) von „Lokale Energieagentur“ sowie Elektrofachhändler.

„Sparpaket“ für unsere Haushalte

Kinderleicht: Jeder von uns kann sich daheim bis zu 100 Euro im Jahr weglegen. Zahlreiche Studien belegen: Der Standby-Betrieb von Elektrogeräten treibt die Stromrechnung in unseren Haushalten unnötig in die Höhe. Allein in Österreich verursacht der überflüssige Leerlauf Kosten in der Höhe von sage und schreibe 162 Millionen Euro im Jahr. Heruntergerechnet auf das Steirische Vulkanland werfen wir immerhin noch 1,9 Millionen Euro zum Fenster raus. Das entspricht 9,6 Millionen Kilowattstunden...

  • 12.03.12
Wirtschaft

Photovoltaik-Infoabend

Zum zweiten Mal lädt e-Lugitsch gemeinsam mit der Lokalen Energieagentur und den Steuerberatern von Mader&Kleinschuster zum Photovoltaik-Infoabend. Der Weg vom Energieverbraucher zum Kraftwerksbetreiber soll an diesem Abend Aufgezeigt werden. Photoavoltaikanlagenförderungen, Energiesparmöglichkeiten, steuerliche Betrachtung, inklusive Rentabiltät, und Beteiligungsmodelle werden präsentiert. Anmeldungen an e-Lugitsch. Telefon 03152/2554-0 oder Email office@lugitsch.at. Wann: ...

  • 23.02.12
Politik
Machen Förderungen schmackhaft: Abgeordneter Josef Ober und Energieagentur-Chef Karl Puchas mit seinen Beraterinnen.

Mehr Energie für die Wende

Die Energievision 2025 des Vulkanlandes setzt auf die Sehnsucht der Bürger. „Ich merke die Sehnsucht bei den Bürgern. Wenn der Sehnsucht Taten folgen, ist alles geschafft“, ist Vulkanland-Obmann Josef Ober überzeugt. Aber: „Ohne die Änderung unseres Lebensstils werden wir es nicht schaffen.“ Die Energievision Vulkanland geht nicht nur von einer Umstellung auf erneuerbare Energien aus, sondern auch von der Reduktion des Energieverbrauchs. „Wer sich um den Euro sorgt, investiert in die Aktie...

  • 21.02.12
Lokales
Mit multimedialer Power generierten die Schüler mit ihren Lehrern viel Energie für die Vision der Vulkanlandregion.

Schüler haben Energievisionen

Mit Wind, Wasser und der Sonne soll bis 2025 jeder autonom sein. Die 7C-Klasse des Borg Feldbach hat die Energievision 2025 des Steirischen Vulkanlandes anschaulich und informativ in einer Präsentation aufbereitet. Das Vulkanland verfüge über ausreichende Ressourcen und technische Möglichkeiten, um die gesamte benötigte Energie für die Region eigenständig zur Verfügung zu stellen, so die Schlussfolgerung. Bei der Umsetzung folgten die Schüler dem Ideenanstoß von Alois Niederl, dem Manager...

  • 20.12.11
  •  1
Wirtschaft

Auszeichnung für Lebenskultur

Hohenbrugg-Weinberg ist neue Lokale-Agenda-21-Gemeinde. Die Gemeinde Hohenbrugg-Weinberg wurde als Lokale-Agenda-21-Gemeinde ausgezeichnet. In den drei Arbeitsgruppen Tourismus und Wirtschaft, Umwelt und Kulturlandschaft sowie Gesellschaft und Kultur wurden nachhaltige Konzepte und Umsetzungsprozesse erarbeitet. Die Gemeindebürger gebaren zahlreiche Projektideen, die mittlerweile vielfach auch umgesetzt sind. Projekte und Initiativen wie das Weinberglern, gesundes Leben in der Gemeinde,...

  • 17.11.11
Lokales
Schuldirektoren der Region mit Margareta Kaufmann, Alois Niederl, Alexander Majcan (M. v. l.) und Vulkanland-Obleuten.

Den Verbrauch im Blick

Schulen unterstützen die Umsetzung der Energievision 2025 des Vulkanlandes. Viel positive Energie in den Schulen des Steirischen Vulkanlandes: Mit Unterstützung der Bezirksschulinspektoren Margareta Kaufmann (Feldbach) und Manfred Gollmann (Radkersburg) führen Schüler von Hauptschulen, polytechnischen und höheren Schulen „Aufzeichnungen über den Energie- und Ressourcenverbrauch“ durch. Das vom Steirischen Vulkanland und den Abfallwirtschaftsverbänden Feldbach und Radkersburg initiierte...

  • 11.10.11
Lokales
Eine Gruppe in der Stromerlebniswelt
5 Bilder

Der zweite Energieradwandertag

Am Sonntag, 18. September 2011, fand der zweite Energieradwandertag statt. 29 „Energiewirte“ öffneten ihre Pforten und gaben Einblicke in die alternative Energieerzeugung. Das Interesse war riesengroß und sehr viele unterstützten auch die Aktion des Klimabündnisses zur Mobilitätswoche und kamen mit dem Rad. Stationen beim Radwandertag waren innovative Betriebe und Private, die mit zukunftsträchtigen und umweltschonenden Energielösungen aufhorchen ließen, wobei man dabei Wissenswertes rund...

  • 19.09.11
Lokales
Oliver Fink (l.), Energie-Themenbeauftragter, und Vizebürgermeister Christian Ortauf präsentierten ein Schulprojekt, das ab Herbst starten wird.

Das Thema Energie im Brennpunkt

Themenbeauftragte der ÖVP Feldbach setzen auf Bewusstseinsbildung und Bürgerbeteiligung. Bewusstseinsbildung, aktive Bürgerbeteiligung und nachhaltiges Denken und Handeln sind die Ziele unserer Agenda 21“, erklärte Vizebürgermeister Christian Ortauf bei der Präsentation des Nachhaltigkeitsprogramms der ÖVP Feldbach im Hotel Lava Inn. Man wolle Bürger in zehn Themenbereichen – von Energievision bis zur Lebenskultur – in Entscheidungsprozesse einbinden. „Wir müssen sensibilisieren und Zugang...

  • 13.06.11
Wirtschaft
Josef Zotter mit Günther Ramert. Im Hintergrund die Fotovoltaik-Mover, die Sonnenstrom erzeugen.
3 Bilder

Energievision ist auch eine Frage der Ehre

Ramert hat viele namhafte Kunden. Einer davon ist Sepp Zotter, der seine Energievision wahr macht. In zehn Ländern ist Elektro Ramert mit seinen rund 30 Mitarbeitern vertreten. Leopold Leschinger leitet die Auslandsprojekte. Deichmann Schuhe, Vögele Textil und Schuh, Hörrlein oder etwa auch die Schokoladenmanufaktur Zotter zählen zu den Kunden. Josef Zotter verwirklichte mit dem Feldbacher Traditionsunternehmen seine persönliche Energievision. Neun Fotovoltaik-Mover erzeugen am Südhang des...

  • 12.04.11
Wirtschaft
Schön anzuschauen und beste Werte in Sachen Energieeffizienz: Sanierte Kastenstockfenster.
3 Bilder

Für die Energievision: Alte Fenster sanieren

Die Tischlerei Schaden in Jagerberg zählt zu den Know-how-Führern in Sachen Fenstersanierung. Dass der Fenstertausch Energie und damit Kosten spart, ist hinlänglich bekannt. Dass aber auch die Sanierung traditioneller Fenster eine echte Chance für die Verwirklichung der eigenen Energievision ist, wissen die wenigsten. Vielfach wird vermutet, eine Sanierung zahle sich energetisch nicht aus. Doch das Gegenteil ist der Fall, weiß Christoph Schaden: „Ein Kastenstockfenster, wie etwa das Wiener...

  • 05.04.11
Leute
Eleonore und Johann Kammerhofer vor ihrer Anlage. Bürgermeister Wurzinger und LAbg. Ober gratulierten.
2 Bilder

Mit 85 Fotovoltaik aufs Dach

Johann Kammerhofer aus Jagerberg investierte in eine 4,84 kWpeak-Fotovoltaik-Anlage. Der Bau einer knapp 5-kW-Anlage ist an sich nicht außergewöhnlich. So haben beispielsweise gestern viele um die Fotovoltaik-Förderung des Klima- und Energiefonds des Bundes gerittert, für eigenen Strom aus einer geförderten Fotovoltaik-Anlage am Dach. Doch immer dann, wenn Fotovoltaik Gesprächsthema ist, ist auch die Rentabilität und Amortisationszeit ein wichtiger Diskussionspunkt. Jede Investition muss...

  • 05.04.11
Wirtschaft
Experten informierten im bestens besuchten Zentrum in Feldbach über Fotovoltaik und motivierten, am 5. April um 18 Uhr eine Förderung zu beantragen.

Fotovoltaik bewegt

Über einen überwältigenden Zuspruch konnte sich Florian Lugitsch freuen. Sein Fotovoltaik-Infoabend in Feldbach war ein voller Erfolg. Karl Puchas von der Lokalen Energieagentur zeigte die Brisanz des gegenwärtigen Energieverbrauchs und der langfristig vernichtenden Energiegewinnung auf. Die Energievision Vulkanland sei höchst an der Zeit. Die eigene Stromerzeugung war Thema von e-Lugitsch-Energieberaterin Edina Karamujic. Das große Ziel von Florian Lugitsch: „Am 5. April um 18 Uhr so vielen...

  • 29.03.11
Wirtschaft
Johann Kapper hat ein Energiesparhaus entworfen. Infos 03150/2532, www.kapperbau.at.
3 Bilder

Energievision baut auf das Energiesparhaus

Johann Kapper, Johann Veit und Josef Scherr sorgen für abgestimmte Energiesparlösungen. Johann Kapper ist Baumeister, Johann Veit Heizungsexperte und Josef Scherr Internorm-Fensterprofi – eine für Häuslbauer und Hausbesitzer befruchtende Gemeinschaft. Das eine kann nicht ohne das andere. Fenster, Fassade und Heizung gehören zusammen, wenn es darum geht, die Kosten für das Haus auf ein Minimum zu trimmen. „Dreifach-Verglasung und innovatives Design machen den Fenstertausch energetisch...

  • 15.03.11
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.