Alles zum Thema EU-Projekt

Beiträge zum Thema EU-Projekt

Lokales
In mittlerweile vier Workshops beschäftigte man sich mit der klimatischen Zukunft in der Bezirksstadt.

50 Maßnahmen gegen Klima-Kollaps
Bezirksstadt leistet Klima-Arbeit

DEUTSCHLANDSBERG. Als eine von fünf steirischen Pilotgemeinden nimmt Deutschlandsberg am EU-Projekt "Life Local Adapt" teil. Die Stadtgemeinde Deutschlandsberg ist eine von fünf steirischen Pilotgemeinden, die am EU-Projekt "Life Local Adapt" - die Projektlaufzeit erstreckt sich über fünf Jahre - teilnimmt. "Der jüngst erschienene 1,5-Grad-Bericht des Weltklimarats IPCC ist nicht die erste Warnung der Klimawissenschaft. Er zeigt eindeutig, dass die Menschheit unverzüglich einen radikal...

  • 06.03.19
Politik
Nach dem 30-minütigen Vortrag gab es noch eine Publikumsdiskussion.
3 Bilder

Margareten
Die EU unterwegs im Bezirk

„Margareten denkt Europa“: Eine Veranstaltung informiert über die Tätigkeiten der EU. MARGARETEN. Der Raum im Café Standard ist gut gefüllt, über 30 Personen sind bei Minusgraden zur Diskussion gekommen. Das Licht ist im Vergleich zu den anderen Räumen gedimmt. Bevor es losgeht, müssen noch zusätzliche Sessel geholt werden, so groß ist das Interesse. Es sind vor allem SPÖ-Mitglieder, die zum Event kamen. Die Gäste kennen sich und „Hallo, Freundschaft“ hört man öfters. Um vor der...

  • 28.01.19
Wirtschaft
Projektpartner von Romabiz: Krisztina Árok (Regierungsamt Komitat Zala), René Höfer und
Christoph Greiner (BFI), Csaba Boha (Verein für Roma im Komitat Zala), Horst Horvath (Roma VHS), Norbert Kulcsár (Verein für Roma in der EU), Anikó Vörös (Handels- und Industriekammer Komitat Zala)
4 Bilder

Projekt Romabiz
Mit grenzüberschreitender Zusammenarbeit Selbständigkeit von Roma und Sinti fördern

OBERWART (kv). Am 22. Jänner 2019 stellten Christoph Greiner und Rene Höfler vom BFI Burgenland, Horst Horvath (Roma Volkshochschule) und die Vertreter der ungarischen Projektpartner Ferenc Szolnok und Csaba Boha (Verein Roma im Komitat Zala) das neue Projekt Romabiz im OHO vor. "Ich bin dankbar, dass wir für dieses noch nie dagewesene Projekt die EU-Förderung erhalten haben." (Ferenc Szolnok)Das erste Arbeitsgespräch fand am 10. September 2018 im BFI Güssing statt, wo der Programmplan und...

  • 23.01.19
Lokales

Festival der Regionen
EU-Projekt Centriphery startete in Perg

Das Festival der Regionen, das heuer im Raum Perg-Strudengau stattfindet, ist Projektträger von "Centriphery". Für das EU-Projekt wurden die österreichischen Künstlerinnen Cornelia Scheuer und Conny Zenk nominiert. PERG. Das EU-Projekt "Centriphery" startete mit einem Kick-Off-Meeting in Perg. Ziel des interdisziplinären Projekts ist es, lokale Mythen und Geschichten in Hinblick auf unsere heutige Gesellschaft zu entdecken und untersuchen und gemeinsame regionale, zeitgenössische und...

  • 07.01.19
Wirtschaft
Gut ausgerüstet für den Windkanal bei bis zu minus 30 Grad. Die Super-Truppe von AIIS aus Köflach
8 Bilder

Institut in Köflach
Riesiges EU-Projekt in der Luftfahrt gewonnen

Gestatten AIIS, Standort Köflacher Rathauspassage. AIIS wer? Hinter diesem Kürzel verbirgt sich das Österreichische Institut für Vereisungswissenschaft in der Luftfahrt und ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Reinhard Puffing und Manuel Gerstenbrand haben vor zwei Jahren dieses Institut gegründet, das eng mit dem FH Joanneum kooperiert. Schon als HTL-Maschinenbauer hatte Puffing die Flugzeugtechnik interessiert, seine Diplomarbeit schrieb er über Vereisung. Und hatte dann die...

  • 21.12.18
Leute
In historischen Kostümen sind die Schüler der Neuen Mittelschule Gresten nicht nur im Schulfilm "VerWURZELt" zu sehen, sie traten auch bei der Premiere als "Exulanten" auf – am Bild mit den Klassenlehrerinnen Christa Füsselberger (l.) und Jasmina Hinterreither (3.v.r., hinten).
6 Bilder

Filmpremiere "VerWURZELt"
"Verwurzelte" Schüler als Film-Schauspieler in Gresten

Schüler als Schauspieler "verwurzelt": Schulfilm bringt deutsche und österreichische Jugendliche zusammen. GRESTEN. Eine bewegende Filmpremiere erlebten 150 Gäste vor Kurzem im Turnsaal der Neuen Mittelschule in Gresten. Schüler als "Glaubensflüchtlinge" 38 Schüler der dritten Klassen waren in den vergangenen Monaten im Rahmen des EU-Projekts "VerWURZELt" in die Rolle von Glaubensflüchtlingen aus dem 17. Jahrhundert geschlüpft. In der 20-minütigen Dokumentation von Regisseurin Anita...

  • 19.11.18
Lokales
Prototyp des Antriebs einer elektrounterstützten Kutsche, entwickelt von der technischen Universität Maribor.

Lipizzanerheimat
Elektrokutschen für naturfreundlichen, grenzüberschreitenden Tourismus

Das Energiecenter Lipizzanerheimat hat sich an einem ausgefallenen, naturfreundlichen und grenzüberschreitenden EU-Projekt, welches sich "E-Carriage 4CBST" nennt, beteiligt. Im Zuge des Projektes werden von der Universität Maribor, drei, mit einem Elektroantrieb unterstützte Pferde Kutschen, so genannte Hybrid-Kutschen, entwickelt. Mit diesen Elektrokutschen können ab Ende 2019 halb-, ganz- oder mehrtägige Touren gebucht werden, und zwar von der Lipizzanerheimat bis zum Schloss Rakican in...

  • 15.11.18
Politik
Mit 18 Jahren fallen junge Leute aus der Betreuung der Kinder- und Jugendhilfe heraus. Wie kann man ihnen helfen? Das wird nun auch in Kärnten erarbeitet

Jugend-Betreuung
Start für EU-Pilotprojekt in der Jugend-Betreuung in Kärnten

Im Rahmen eines EU-Pilotprojektes wird eine Strategie erarbeitet, wie man jungen Menschen helfen kann, die mit 18 Jahren aus der Betreuung der Kinder- und Jugendhilfe "herausfallen". KÄRNTEN. Neben Flandern in Belgien hat auch Kärnten den Zuschlag für ein zweijähriges EU-Pilotprojekt erhalten. Es geht dabei um Jugendliche, die bis zum 18. Geburtstag von der Kinder- und Jugendhilfe betreut werden. Ab 18 Jahren ist laut Gesetz diese Betreuung zu Ende. "Die so genannten ,Care Leaver' sind...

  • 09.10.18
Lokales
Entwicklung und Förderung von Ortskernen als Lebensmittelpunkt und zahlreiche Kleinprojekte gehören zum "LAG"-Entwicklungsplan. Ideen sind willkommen

Leader-Förderung für 15 Projekte der Region

Die "LAG"-Hermagor hat sich die Entwicklung des ländlichen Raumes zum Ziel gesetzt. HERMAGOR (aju). Die Felder, in denen die "LAG" mit ihren Projekten aktiv wird, betreffen neben der Wertschöpfung für die Region auch den Bereich Natur und Kultur sowie Daseinsvorsorge. Ein zu Beginn der EU-Strukturperiode erstellter regionaler Entwicklungsplan beinhaltet die Themen, die in Angriff genommen werden sollen. Gemeinsame Strategie "Schlussendlich kommt es auf die regionalen Akteure wie Gemeinden,...

  • 25.09.18
Lokales
Der Tod und der Könige, Szene aus dem "Metnitzer Totentanz"
4 Bilder

Vor dem Tod sind alle gleich

Nur alle vier Jahre wird er aufgeführt, der „Metnitzer Totentanz“. Heuer ist es wieder soweit. METNITZ (chl). Der "Metnitzer Totentanz" ist ein nach liturgischen Spielen im ausgehenden Mittelalter entstanden. Das Schauspiel regt zum Nachdenken an, die Grundlage des Stücks sind der mittelalterliche Freskenzyklus an der Fassade des Karners und das Totentanz-Museum in Metnitz. Die Rolle des Todes hat in Metnitz Familientradition. Vom Vater ging die Rolle auf den Sohn über: Anton Engl-Wurzer,...

  • 26.07.18
  •  2
Lokales
Suben unterhält seit fast 40 Jahren mit der bayrischen Gemeinde Stamsried eine langjährige Partnerschaft.
2 Bilder

Lange vor EU schon Partner

Stamsried ist EU-Partnergemeinde von Suben und St. Marienkirchen. Die Partnerschaft hat hohen Stellenwert. SUBEN (ebd). Die EU verbindet – das wird wohl nirgends im Bezirk so sichtbar wie in Wernstein. Durch die Errichtung des Marienstegs über den Inn, haben sich Wernstein und ihre EU-Partnergemeinde Neuburg sichtbar aneinander gebunden. Auch andere Kommunen des Bezirkes haben EU-Partnergemeinden – wenn auch nicht so sichtbar wie Wernstein. Dazu zählt Suben. Die Gemeinde pflegt ebenso wie St....

  • 12.07.18
Lokales
Mit dem Projekt "Solarbeleuchtung für Haltestellen" hat der Regonalverband im Jahr 2013  Energy Globe nach Salzburg geholt.
3 Bilder

Von Kelten bis Käse: Was wäre der Tennengau ohne die EU?

Über LEADER-Projekte fließt EU-Geld in die ländliche Entwicklung Von der Solarbeleuchtung in Bushaltestellen über touristische Machbarkeitsstudien bis zur Errichtung von Naturlehrpfaden reicht das Spektrum an Projekten im Tennengau, die mit EU-Geldern im Rahmen von sogenannten "Leader"-Projekten umgesetzt wurden und werden. Ein großer Teil von Fördergeldern aus diesem Topf fließt in einer Tourismusregion wie dem Tennengau auch in die Markenentwicklung; von "Keltenerlebnisregion" bis zur...

  • 09.07.18
Lokales
Mit Rollstuhlschaukel: Christian Rammel und Laura Hohoff des Playparks
3 Bilder

Playpark fördert Start-ups

Bis Mai 2019 werden soziale Ideen unterstützt. Das EU-Projekt CERIecon liefert die finanziellen Mittel. BRIGITTENAU. Der Maschinenschlosser Matthias Klein bemerkt ein weinendes Mädchen am Spielplatz. Sie würde gerne schaukeln, kann es aber nicht. Denn sie sitzt im Rollstuhl. Schnell ist die Idee für eine Rollstuhlschaukel geboren und von Klein umgesetzt. Aber danach? Genau hier greift das EU-Projekt CERIecon: Es hilft, nachhaltige Ideen im sozialen oder ökologischen Bereich voranzutreiben,...

  • 09.07.18
Lokales
Die Ybbs kurz nach Fertigstellung der mit EU-Geldern geförderten Renaturalisierungsmaßnahmen in der Stadt Amstetten 2014.

Wo im Bezirk EU-Gelder stecken

2017 flossen rund 495 Millionen Euro an EU-Fördermittel nach NÖ BEZIRK AMSTETTEN. Aktuell profitieren durch EU-Förderungen im Bezirk Amstetten etwa die Berglandmilch in Aschbach, bei der Energiesparmaßnahmen im Bereich der Wärmerückgewinnung mit bis zu rund 600.000 Euro gefördert werden. Oder auch die Reisinger GmbH in Ennsdorf: Hier werden Energieeffizienz- und Demonstrationsprojekte mit über 200.000 Euro unterstützt. EU-Geld für die Ybbs Gefördert werden auch für die Bevölkerung...

  • 22.06.18
Politik
Zumindest für das EU-geförderte "Gratis WLAN am Dorfplatz heißt es noch: "Bitte warten!"
2 Bilder

EU-Theater um Gratis-WLAN am Dorfplatz

Technischer Fehler: Die ausgeschriebene Bewerbungsaufforderung wurde jetzt widerrufen! "EU-Gratis-WLAN am Dorfplatz kommt. Das ist eine konkrete positive Auswirkung der Europäischen Union für die Bürgerinnen und Bürger Europas", ließ der ÖVP-Europaabgeordnete Paul Rübig, einer der Urheber des EU-WLAN-Fördergesetzes, Ende April die Gemeinden wissen. Originaltext: "Mehr als 2.000 österreichische Gemeinden können sich registrieren. Dabei gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Mit "15.000 Euro pro...

  • 17.06.18
Lokales
"Echo des Jahrhunderts", neuer Band aus der Reihe "Europa erlesen"
2 Bilder

Echos aus dem Alpen-Adria-Raum

Lojze Wieser präsentiert den neuen "Europa erlesen"-Band "Echo des Jahrhunderts". KLAGENFURT (chl). Der Klagenfurter Verleger Lojze Wieser wurde erst vor Kurzem für seine TV-Serie und sein die Sendereihe begleitendes Buch "Der Geschmack Europas" mit dem "Gourmands International Award" in der Kategorie "Television-Continental Europe" ausgezeichnet. Die nächsten Stationen für die neue Staffel der ORF-Reihe sind im Juli Großbritannien und Irland. Europa erlesenEine andere Erfolgsgeschichte des...

  • 16.06.18
Lokales
Unterstützt durch den Verein SOL und der engagierten Lehrerin Barbara Marti beschäftigen sich die Schüler der BAfEP Oberwart mit Nachhaltigkeit.
12 Bilder

BAfEP Oberwart: Mit 17 Zielen die Welt ein Stück besser machen

Das Projekt „17 Jahre – 17 Ziele“ wird von SOL in Kooperation mit der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP) im Rahmen von „Make Europe Sustainable for All“ durchgeführt. OBERWART (kv). Keine Armut, Gesundheit und Wohlergehen, hochwertige Bildung, Geschlechtergleichheit, Klimaschutz und 12 weitere Ziele standen im Fokus an der BAfEP Oberwart. Nachhaltige Entwicklungsziele Die Schüler der 3b haben sich – motiviert durch ihre Lehrerin Barbara Marti – bereits seit einigen Wochen...

  • 13.06.18
Lokales
Die Schwertberger Steilhänge werden künftig wissenschaftlich genau unter die Lupe genommen, um geeignete Schutzmaßnahmen und Frühwarnsysteme entwickeln zu können.
2 Bilder

Schwertberg zum EU-Pilotprojekt „Rainman“ erkoren

SCHWERTBERG. Schwertbergs Bemühungen im Kampf gegen das drohende Hangwasser blieben von den Behörden nicht unbemerkt. „So wurde Schwertberg als eine von drei Gemeinden Oberösterreichs zum Pilot- und Forschungsprojekt 'Rainman' der EU auserkoren“, ist Bürgermeister Max Oberleitner erfreut. Stefan Achleitner von der Uni Innsbruck hat mit seinem Team bereits 2016 festgestellt, dass die lokalen Gegebenheiten (die steilen Abhänge ins Machland sowie lehmhaltige Böden auf kristallinem Untergrund) zu...

  • 28.05.18
Lokales
Ziehen an einem Strang: Bgm. Richard Hermann, Elisabeth Exl (Projektleiterin Jois), Sabine Schwarz (Projektleiterin Purbach) und Michal Petrik (Abgeordneter Modra)
2 Bilder

Purbach, Jois und Modra wollen Tourismus ankurbeln

Kooperation mit slowakischer Stadt wird ausgebaut – EU fördert Projekt mit 1,2 Millionen Euro PURBACH/JOIS/MODRA (ft). Drei Orte, ein Ziel: Bereits seit 2012 kooperieren Purbach, Jois und die slowakische Stadt Modra im Rahmen eines von der EU geförderten Projekts, um sich in Sachen Tourismus besser aufzustellen. "Wir haben in dieser Zeit auch schon einen Anstieg slowakischer Gäste registrieren können", erklärt die Projektleiterin und Geschäftsführerin des Purbacher Stadtmarketings, Sabine...

  • 17.05.18
Lokales
Die Bürgermeister der Region ziehen mit baum2020 und Christian Berger und Hermann Hansy (re.) an einem Strang.

Die Staatsgrenzen verblassen für eine gemeinsame Region

Das EU-geförderte Projekt "baum2020" strebt grenzüberschreitende Projekte für die Region an. REGION. Devín ist einer von acht Stadtteilen von Bratislava, der direkt an Österreich grenzt. Ende April fand hier im Rahmen des EU-Projektes "Bratislava Umland Management 2020" (baum2020) das erste slowakisch-österreichische Bürgermeistertreffen statt. Insgesamt waren 20 Bürgermeister aus den grenznahen Stadtteilen von Bratislava sowie aus niederösterreichischen und burgenländischen Umlandgemeinden...

  • 16.05.18
Politik
Jugendliche beim Verpacken von Schlagobersflaschen.
2 Bilder

Welche Projekte die EU in Wien fördert

Was die wenigsten wissen: Alleine in Wien fördert die EU über 350 Projekte. Um das zu ändern werden unter dem Motto „EUropa in Wien“ über 40 dieser Projekte vorgestellt. Eines davon ist die Firma „Craft Jobs“, die jungen Menschen auf dem Weg zu Arbeit unterstützt. WIEN. Direkt hinter dem Gasometer liegt die Firma „Craft Jobs“. In einem unscheinbaren Gebäude verpacken Angestellte Schlagobersautomaten und warten E-Bikes. Einige der Angestellten sind auch im Werk von Manner für die Verpackung und...

  • 14.05.18
Lokales
Das Interreg-Projekt Österreich-Ungarn baut eine Brücke zwischen BAfEP, dem Städtischen Kindergarten, der Volksschule Oberwart und der Oladi Általános Iskola in Szombathely.
36 Bilder

Ungarische und österreichische Schüler nähern sich in der BAfEP Oberwart an

Dieses besondere Nachbarschaftsfest ist das Ergebnis des EU-Kooperationsprogrammes Interreg V-A Österreich-Ungarn. OBERWART (kv). Zweisprachigkeit ist mehr, als nur ein paar Vokabeln zu lernen. "Zu einer Sprache gehört auch immer die Kultur und das Brauchtum des jeweiligen Landes", sagt Kindergarteninspektorin Kornelia Berlakovich. "Jede Sprache hat ihren Wert und man sollte sich immer auf Augenhöhe begegnen", heißt es weiter. Grenzen überschreiten Schüler der Oladi Általános Iskola aus...

  • 27.04.18
Lokales
Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (li) und Bürgermeisterin Ursula Puchebner rufen dazu auf, beim Fotowettbewerb mitzumachen!

Wie sozial ist deine Stadt?

Mach mit beim Fotowettbewerb „Meine soziale Gemeinde“! Der Ausschuss der Regionen (AdR) veranstaltet einen EU-weiten Fotowettbewerb mit dem Motto „Meine soziale Gemeinde“: „Kleine und größere Städte in ganz Europa sind zunehmend mit sozialen Ungleichheiten konfrontiert – sei es in Bezug auf Zugang zu medizinischer Versorgung, Bildung, Wohnraum oder Beschäftigung, Arbeitsbedingungen oder Integration benachteiligter Menschen in der Gesellschaft. Die Frage ist nun, wie wir dafür sorgen können,...

  • 10.04.18
Lokales
Bürgermeister Gernot Haupt: „1100 Quadratmeter Fläche des Schlosses werden renoviert.“

750. Geburtstag und drei EU-Projekte: Marcheggs große Pläne

Die Storchenstadt hat einiges an Arbeit vor sich, dazu gehören eine große Feier, Schlossrenovierung und Brückenbau. MARCHEGG. Ein historisch bedeutender, wenn auch glückloser König steht im Mittelpunkt von Marcheggs Jubiläumsfeier. König Ottokar von Böhmen, Gründer Marcheggs und Verlierer der letzten großen Ritterschlacht auf heute österreichischem Boden, der Schlacht bei Jedenspeigen. Ottokar zu Ehren wird am jenem Wochenende vom 22. bis 24., an dem Marchegg seinen 750. Geburtstag feiert, ein...

  • 06.02.18
  •  1