Interreg

Beiträge zum Thema Interreg

Frau Dr. Martha Keil (5.v.l) vom Institut für Jüdische Geschichte und Heinz Spindler (6.v.l) (Weg des Friedens) mit Mitgliedern der vertretenen Organisationen: Hans Wiesinger, Klara Spindler, Ernst Löschner (Alpine Peace) , Ernst Spindler, Engelbert Pöcksteiner, Pete Hämmerle (Internationaler Versöhnungsbund), Schwester Elvira, Herbert Peherstorfer, Jaroslav Bartizac (IC Velesín), Gerhard Kofler, Irmela Steinert, Michal Jarolimek, Johann Bruckner (Komitee Weltreligionen, Diözese St. Pölten)
2

Friedenswege Waldviertel – Südböhmen
Gedenkkultur in St. Pölten kann Vorbild sein

GMÜND/ST. PÖLTEN. Im Rahmen des EU geförderten KPF Projektes (Programm Interreg) „Friedenswege Waldviertel – Südböhmen“ (Cesty míru Waldviertel - Jížní Čechy) besuchten am Mittwoch, den 16.September, fast 20 OrganisatorInnen von Themenwegen die Landeshauptstadt St. Pölten und wurden von Frau Dr. Martha Keil, der Direktorin des Institutes für Jüdische Geschichte, einen Tag lang begleitet. Die TeilnehmerInnen erhielten einen spannenden und profunden Einblick in das jüdische Leben in St. Pölten...

  • Gmünd
  • Angelika Cenkowitz
Bei der Eröffnung: Bürgermeister Peter Harlander, Hemma Ebner (Museumsleiterin) und Konrad Schupfer (Bgm. a. D., Tittmoning).
2

Ausstellung, Stadt.Land.Fluss.
STADT.LAND.FLUSS – ZWISCHEN GOLLING UND TITTMONING

Stadt.Land.Fluss: die Ausstellung auf der Burg Golling beendet eine fünfjährige Zusammenarbeit  im Rahmen der Euregio. GOLLING. Die Ausstellung "Stadt.Land.Fluss" auf der Burg Golling überschreitet Grenzen und verbindet die Menschen an der Salzach: "Was verbindet Golling und Tittmoning? In beiden Orten stehen mächtige Burgen und beide liegen an der Salzach, die als uralter Transportweg, Grenzfluss, artenreicher Lebensraum und Energielieferant unser Land durchzieht. Entdecken Sie die...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Martin Schöndorfer stadtNAH
EU-LR Martin Eichtinger mit Geschäftsführung NÖ.Regional, Christine Lechner und Walter Kirchler

Online-Ausstellung
Fotos der 30 Top-Ausflugsziele gesucht

EU-Landesrat Martin Eichtinger: Im Rahmen des EU-Fotowettbewerbs „30 Jahre Interreg – 30 Ausflugsziele“ sind die schönsten Fotos der TOP 30 Ausflugsziele in Österreich und Tschechien für eine Online-Ausstellung gesucht. Einsendeschluss ist der 30. September 2020. Durch das Förderprogramm Interreg flossen bereits über 110 Millionen Euro nach Niederösterreich. NÖ. Das EU-Förderprogramm Interreg für grenzübergreifende Kooperationsprojekte feiert heuer 30-jähriges Bestehen. Anlässlich des...

  • Gmünd
  • Angelika Cenkowitz
Landesrat Wolfgang Klinger (li.) mit Sektionschef Günter Liebel.
4

Naturschutz und Wasserwirtschaft
Delegation setzt Flussperlmuscheln in der Maltsch aus

Die Regionen Mühlviertel und Südböhmen teilen eine wechselvolle Geschichte. Was sich jedoch die vergangenen Jahrtausende nicht geändert hat, ist, dass sich das Wasser von beiden Seiten im Grenzfluss Maltsch vereinigt. Dieses verbindende Element ist auch der Ausgangspunkt für das grenzüberschreitende Interreg-Projekt "Malšemuschel". BEZIRK FREISTADT, TSCHECHIEN. Ziel des von Europäischer Union, tschechischem Umweltministerium und der Abteilung Wasserwirtschaft und Naturschutz des Land OÖ...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Auch neben der Gschnairalm in Pfunds übermittelt eine Stele interessante Informationen. v.l.n.r.: TVB-GF Bettina Thöni, TVB-Vorstand Toni Monz, Rupert Schuchter (Bgm. Pfunds), DI Andreas Hudler (Landesumweltanwaltschaft - Projekt „Futourist"), TVB-Aufsichtsratvorsitzender Harald Fuchs.
5

„IN.KLÅNG"
Die Landschaft im Tiroler Oberland erzählt Geschichten

PFUNDS/RIED I. O./TÖSENS/NAUDERS. Unter dem klingenden Projekttitel „IN.KLÅNG" entstehen in Pfunds, Ried, Tösens und Nauders diesen Sommer sogenannte Stelen. An den Holz-Säulen mit integriertem Audiomodul erfahren Interessierte teils jahrtausendealte Geschichten, erzählt von Einheimischen. In Kooperation mit dem TVB Tiroler Oberland installiert die Tiroler Umweltanwaltschaft die speziellen Audiosysteme in den vier Oberländer Gemeinden. Bis Ende des Jahres sollen alle Stelen an den...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele

Digitalisierungsstrategie Museum & Tourismus
Grenzüberschreitendes Interreg-Projekt an der JKU

Die JKU – MBA-Tourismusmanagement erarbeitet gemeinsam mit dem Verbund OÖ. Museen und der Hochschule Jilhava an einer Digitalisierungsstrategie für Museen und Tourismus im Rahmen des INTERREG-Projekt ATCZ2017 Tschechien - Oberösterreich Die Polytechnische Hochschule Jihlava führt seit 2020 ein Projekt zum Thema „Digitalisierung im Tourismus“ durch. Dabei handelt es sich um eine tschechisch-österreichische Zusammenarbeit im Rahmen des Programms INTERREG. Das Projekt wird in Zusammenarbeit...

  • Linz
  • Herta Neiß
Visualisierung eines der geplanten Verweilplätze im Obernbergtal
5

Obernberg
Neue Akzente am Berg und im Tal

OBERNBERG. Im Rahmen von Interreg entstand eine neue Mountainbikeverbindung, drei "Kraftplätze" sollen folgen. In Obernberg wurden und werden derzeit kleine aber feine Schritte hin zu einer weiteren Belebung des sanften Tourismus gesetzt: Eine neue Mountainbikeroute durch das Fradertal zum Brenner Grenzkamm ist so gut wie fertig gestellt, aktuell allerdings noch nicht befahrbar! "Der untere Weg bis zum Hochleger wurde saniert. Fortführend wurde ein Teilstück neuer Schlepperweg angelegt und...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Der Thierseer Bürgermeister Hannes Juffinger, der Bürgermeister von Bayrischzell Georg Kittenrainer und Bürgermeister-Neuzugang aus Fischbachau Johannes Lohwasser (v.l.) freuen sich über den Weitwanderweg und die Zusammenarbeit.
3

Zusammenarbeit
Thiersee plant Weitwanderweg über die Grenze

Nach langer Vorlaufzeit fiel nun endlich der Startschuss für den Weitwanderweg von Fischbachau über Bayrischzell nach Thiersee. Ganze sechzig Kilometer soll dieser lang werden und einige Überraschungen für Wanderer bereit halten. 2022 will man den Wanderweg fertiggestellt haben.  THIERSEE (mag.) Für jeden Wanderfan gibt es bald etwas zu jubeln. Das Projekt "Weitwanderweg" von Fischbachau über Bayrischzell nach Thiersee soll im früh Herbst realisiert werden. Der Wanderweg soll rund sechzig...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Das Forscherteam beim gemeinsamen Startschuss Ende Februar 2020 (v.l.n.r.): Verena Frank, Anna-Katharina Moosner, Christa Öhlinger-Brandner, Hermine Hackl, Sebastian Markov, Michael Bischof, Arnulf Hartl, Gregor Maier-Lehner und Christian Steckenbauer.

FH OÖ Campus Hagenberg
Drohnentechnologie soll Wohl des Waldes fördern

HAGENBERG. Das Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein der Gesellschaft nimmt eine zunehmend wichtige Rolle ein. Passend zu dieser Entwicklung hat sich ein Konsortium mit insgesamt 14 Projektpartnern aus Bayern und Österreich in einem INTERREG-Forschungsprojekt unter dem Titel „Netzwerk Gesundheitstourismus Wald“ zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie an nachhaltigen Ansätzen arbeiten, wie lokale Wald- und Naturräume gesundheits­touristisch genutzt werden können. Die FH Oberösterreich bringt mit...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Vertreter der fünf Projektpartner, der drei Tourismusverbände und der Regionalmanagementbüros versammelten sich in Prandegg zum Projekttreffen.

EU-PROJEKT
Burgen- und Schlösserweg geht ins Finale

SCHÖNAU. Auf knapp vier Jahre ist das EU-Projekt ("Interreg") zum Burgen- und Schlösserweg angelegt. Die fünf Projektpartner haben bereits zentrale Aktivitäten umgesetzt. Bei einem gemeinsamen Partnertreffen wurde kürzlich ein Resümee gezogen. In der Zielgeraden bis Oktober 2021 müssen alle Maßnahmen zu einem guten Abschluss gebracht und die Projektergebnisse nachhaltig in der Region verankert werden. Vertreter der Burgvereine Prandegg, Hrady na Malši, der Stiftung Kreuzen und der Gemeinde...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Aufgrund der Corona-Krise tagte der Interreg-Rat-Terra Raetica über eine Online-Konferenz-Plattform.
3

416.000 Euro
Interreg-Rat Terra Raetica beschloss sieben neue Projekte

LANDECK, IMST. Aufgrund der derzeitigen Situation tagte am 4. Juni 2020 der Interreg-Rat-Terra Raetica über eine Online-Konferenz-Plattform. Dabei wurde ein Mittelprojekt und sechs Kleinprojekte beschlossen. Das Gesamtprojektvolumen dieser sieben Interreg-Projekte liegt bei 416.000 Euro – davon 291.000 Euro Fördermittel von EU, Bund und Land. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Der Interreg-Rat Terra Raetica im Dreiländereck Italien-Schweiz-Österreich beschließt Projekte, die in der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Maximilian erkundet Boden und Pflanzen im Gemeinschaftsgarten in Statz.

Wipptal
Projekt "Essbar pflanzen" startet wieder

WIPPTAL. Das grenzüberschreitende Projekt „Essbares Wipptal“ hat mit der Schließung der Brennergrenze einen abrupten Stopp erfahren. Die geplanten gemeinschaftlichen Pflanzaktionen mussten vorläufig abgesagt werden. Umso wichtiger wurden in den vergangenen Monaten regionale Lebensmittelversorgung und grüne Oasen. Glücklich konnte sich schätzen wer einen Garten hat und auf den Balkonen scheint es mancherorts zu wachsen wie kaum zuvor. Schon blühen Kräuter, erste Beeren stechen ins Auge und...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Für die Kinder war das interkulturelle Programm ein großes Highlight.
Video

Interreg Österreich-Tschechien
"Austauschprogramm" am Kindergarten Grünbach

GRÜNBACH, TSCHECHIEN. In der österreichisch-tschechischen Grenzregion ist die Kenntnis der Sprache und Kultur des Nachbarlandes ein wesentlicher Faktor, um die Menschen näher zusammenzuführen. Die interkulturelle Kompetenz bereits ab dem Kindergarten zu fördern, ist das Ziel der EU-Projekte „Bildungskooperationen in der Grenzregion" (BIG AT-CZ) und dessen Nachfolgeprojekts „Education in Science, Technology, Engineering and Mathematics“ EduSTEM. Am EU-Projekt beteiligte sich auch der...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Der Regionale Lenkungsausschuss Ost ist zuständig für die Genehmigung von Interreg-Kleinprojekten aus dem oö-bayerischen Grenzraum.

Künstliche Intelligenz
Interreg-Förderung für Software Competence Center Hagenberg

HAGENBERG. Das Gremium des EU-Förderprogramms Interreg Österreich-Bayern, das noch bis 2020 läuft, hat kürzlich elf neue grenzüberschreitenden Großprojekte entlang der österreichisch-bayerischen Grenze vom Bodensee bis zum Bayerischen Wald genehmigt. Das Fördervolumen beträgt rund 5,8 Millionen Euro. Ein Schwerpunkt wurde dabei auf Aktivitäten in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Innovation gelegt. Eines der geförderten Projekte wurde vom Software Competence Center Hagenberg initiiert....

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Der Wettbewerb ist junge Filmemacher.

Kurzfilme zum Thema Identität
Impulsfilm-Award wird im Juli in Freistadt verliehen

BEZIRK FREISTADT. Sechs grenzüberschreitende Interreg-Projekte mit oberösterreichischer Beteiligung wurden kürzlich beim Regionalen Lenkungsausschuss des Kleinprojektefonds Österreich – Tschechische Republik genehmigt. Insgesamt wurde eine Fördersumme von etwa 225.000 Euro aus dem EU-Fonds für Regionale Entwicklung genehmigt.  Kurzfilme zum Thema Identität"Young-Impulsfilm-Award-Identity" nennt sich eines der genehmigten Projekte. Der Verein „kult:Mühlviertel“ und die „Tvůrčí BudKa“, ein...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Bilaterales Projekt "Co_Operation": Milan Svetec, Peter Probst, Tomaž Munda und Franz Brandner (vl).

Feuerwehr-Kooperation
Gemeinsamer Einsatz über Grenzen hinweg

Die Feuerwehren Bad Radkersburg und Gornja Radgona verstärken die Zusammenarbeit. Durch dieses Projekt soll die grenzübergreifende Zusammenarbeit ausgebaut werden", betonte Milan Svetec, Direktor der Agentur Pora, die führender Partner des Interreg-Projektes "Co_Operation" ist. Weitere Partner des mit 310.000 Euro dotierten Projektes sind Stadtgemeinde und Feuerwehr Bad Radkersburg sowie die Feuerwehr Gornja Radgona. Im Zuge des Projektes besuchen die aktiven Mitglieder beider Wehren...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Walter Schmidbauer
Bgm. Thomas Öfner und Umweltausschuss–Obfrau Sigrid Thomaser sehen das Radfahren als wichtige Alternative.
2

Klimaschutz
Förderungs–Offensive für Klimaschutz in Zirl

ZIRL. Die Marktgemeinde Zirl möchte in Zukunft noch stärker in die Energieeffizienz investieren. Die Gemeinde bietet zahlreiche Förderungen in unterschiedlichen Bereichen an. Bewusstsein schaffen als PrioritätBgm. Thomas Öfner und Umweltausschuss–Obfrau Sigrid Thomaser sind froh, dass in den vergangenen Jahren ein Bewusstsein für Energieeffizienz in der E5–Gemeinde Zirl geschaffen wurde. "Wir haben zwar kein Budget für Riesenprojekte, doch auch mit kleinem Budget konnten wir bei den...

  • Tirol
  • Telfs
  • Nicolas Lair
Die Mitglieder des Interreg-Begleitausschusses beschlossen in St. Gilgen elf Projekte in der Gesamthöhe von 5,8 Millionen Euro.

So profitiert Salzburg
5,8 Millionen Euro für elf EU-Interreg-Projekte mit Bayern

Die Europäische Union fördert grenzüberschreitende Projekte und setzt 5,8 Millionen Euro für elf EU-Interreg-Projekte mit Bayern ein. ST.GILGEN. Interreg – mit diesem Programm unterstützt die EU grenzüberschreitende Projekte ihrer Mitgliedstaaten. Zuletzt wurde der Startschuss für elf Projekte zwischen Österreich und Bayern in St. Gilgen gegeben, in acht davon mischen Salzburger Partner mit. 5,8 Millionen Euro werden eingesetzt, berichtet die aktuelle Ausgabe von Land und Europa. Ein Teil...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Unterzeichnung des Partnervertrages in Liebenau. V.l.n.r.: Jan Švaříček (Mikroregion Telčsko), Renate Fürst (Verband Mühlviertler Alm), Bürgermeister Erich Punz, Bürgermeister Roman Fabeš (Stadtgemeinde Telč) und Ludmila Moržolová (Muzeum Vysočiny Jihlava).

Moorerlebnis Liebenau
Mühlviertler Alm koordiniert Interreg-Projekt

Die Gemeinden Liebenau und Telč werden im Rahmen eines Interreg-Programmes ein grenzüberschreitendes Moor- und Feuchtflächenprojekt umsetzen. Ziel ist es, Moorschutz, touristische Regionalentwicklung und eine länderverbindende Nachbarschaftspflege miteinander zu verknüpfen. LIEBENAU, TSCHECHIEN. Die Gemeinden Liebenau und Telč sind Teil der Grenzregion Mühlviertel-Waldviertel-Vysočina. Diese zeichnet sich vor allem durch vielfältige Moor- und Feuchtlandschaften aus. Dabei handelt es sich um...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Bereits 1.000 Kilo Tannenzapfen wurden im Wipptal geerntet. Deren Samen werden im Landesforstgarten aufgezogen und die jungen Bäume dann wieder im Wipptal gepflanzt.
2

„Oh Tannenbaum“ – Halbzeit für Interreg-Projekt
Bereits 16.000 junge Tannen im Wipptal gepflanzt

WIPPTAL. Tannen sollen nicht nur zur Weihnachtszeit in den Wohnzimmern, sondern angesichts der Klimaveränderung vermehrt auch in den heimischen Wäldern zu finden sein. Im Wipptal dominieren sowohl südlich wie auch nördlich des Brenners aufgrund der natürlichen Gegebenheiten Fichte und Lärche, aber es gibt auch Restbestände an Tannenwäldern. Im Rahmen des Interreg-Programms „Oh Tannenbaum“ werden die Samen der noch vorhandenen Tannenbestände im Wipptal geerntet, im Landesforstgarten Stams...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Die Mobile Jugendarbeit in der Terra Raetica wird grenzüberschreitend vernetzt: Die TeilnehmerInnen aus dem Bezirk Landeck und dem Vinschgau beim Kick off.
3

Landeck / Vinschgau
Terra Raetica – Mobile Jugendarbeit wird über Grenze vernetzt

BEZIRK LANDECK/SCHLANDERS. Mit dem neuen Interreg-Projekt wird der Erfahrungsaustausch und die Vernetzung zwischen dem Bezirk Landeck und Vinschgau gefördert. "Mobile Jugendarbeit Terra Raetica" Am 04. Dezember 2019 fand die Auftaktveranstaltung zum Interreg-Projekt "Mobile Jugendarbeit Terra Raetica" im passenden Ambiente des Innovations- und Gründerzentrums Basis in Schlanders (Vinschgau) statt. Durch die Veranstaltung führte Martina Steiner, Geschäftsfüherin der POJAT (Plattform Offene...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Anschnitt der Geburtstagstorte mit Vertretern der Eigentümer und Fördergebern. Von links: Vizerektor Stefan Koch (JKU), Andreas Wildberger (FFG), A Min Tjoa (SCCH), Markus Manz (SCCH), Wilfried Enzenhofer (UAR).

Digital-Pionier
Software Competence Center Hagenberg feiert 20 Jahre

Hagenberg ist ein Innovations-Hotspot mit starker Tradition und zukunftsorientierter Vision. Das Software Competence Center Hagenberg (SCCH) ist seit 20 Jahren das Flaggschiff dieser Innovationsflotte aus dem Mühlviertel. HAGENBERG. Das (SCCH) feierte kürzlich mit mehr als 200 Gästen seinen 20. Geburtstag. „Daten und Software sind das neue Gold im Zeitalter der Digitalisierung", sagt Wirtschafts- und Forschungsrat Markus Achleitner. "Seit nunmehr 20 Jahren verfolgt das SCCH konsequent diese...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Zogen Bilanz über "Nekteo": Frank Frey, Sara Schaar, Rajko Leban und Christian Goritschnig (von links)

Energieprojekt
"Nekteo": Kärnten und Slowenien im Einsatz für Energieeffizienz

Wie kann man die Energieeffizienz in Gemeinden steigern? Daran arbeiten seit drei Jahren 36 Gemeinden in Kärnten und Slowenien. KÄRNTEN. Drei Jahre lang (noch bis Ende Jänner 2020) haben Kärnten und Slowenien in den Bereichen Energieeffizienz, Erneuerbare Energie und Energiesparen gemeinsame Sache gemacht – im Rahmen des grenzüberschreitenden EU-Interreg-Projektes "Nekteo" (mehr siehe unten). 36 Pilotgemeinden in Kärnten und Slowenien nahmen daran teil.  Was in dieser Zeit alles erreicht...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Wichtiges Naturerbe: der Rubenerteich am Tannenmoor in Liebenau.

Grenzüberschreitendes Projekt
Tanner Moor profitiert von Interreg-Förderung

Oberösterreich ist besonders engagiert, wenn es um grenzüberschreitende Projekte mit Tschechien geht. Für insgesamt sechs Projekte mit Oberösterreich-Beteiligung gibt es deshalb eine EU-Förderung. Eines davon beschäftigt sich mit dem Naturerbe Tanner Moor.  LIEBENAU, TSCHECHIEN. Insgesamt elf Projekte zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit wurden jüngst im Rahmen des Interreg-Programmes Österreich-Tschechische Republik bewilligt. Besonders erfreulich daran: Sechs der elf bewilligten...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.