Greifvogel

Beiträge zum Thema Greifvogel

Der Mann blieb bei dem Vorfall unverletzt.
  3

Fulpmes
Greifvogelattacke verursachte Paragleiterunfall

FULPMES. Ein 54-jähriger Schweizer flog am Mittwoch mit seinem Gleitschirm vom Startplatz in der Schlick 2000 in Fulpmes in Richtung des Landeplatzes bei der Medrazerstraße. Auf einer Seehöhe von ca. 1100 Meter wurde der Mann eigenen Angaben zufolge mehrmals von einem Greifvogel attackiert, weshalb er ein Ausweichmanöver durchführen musste. Da er sich anschließend zu sehr auf den Greifvogel konzentrierte übersah der Schweizer die Nähe zu den Baumwipfeln und blieb mit dem Gleitschirm in einer...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Die Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich sieht durch die Zunahme dieser illegalen Giftaktionen nicht nur das landesweite Artenschutzprojekt für den Rotmilan beeinträchtigt, sondern auch andere Wild- und Haustiere massiv gefährdet.
 1

Rotmilan
Giftanschläge auf seltene Vogelart häufen sich

BirdLife Österreich meldet eine starke Zunahme illegaler Greifvogelverfolgung in Oberösterreich. Vergiftungen in Meggenhofen, Weilbach, Auerbach und Stroheim sind bereits nachgewiesen. Tote Rotmilane in Utzenaich und Bad Schallerbach werden noch untersucht. BEZIRKE GRIESKIRCHEN, EFERDING. In den letzten Wochen wurden in Oberösterreich fünf Rotmilane unter teils mysteriösen Umständen tot aufgefunden. Für zwei Rotmilane ist die Vergiftung mit dem verbotenen Pflanzenschutzmittel...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Christina Gärtner

Rotmilan
Rotmilan

Zwei Rotmilane kreisen über Lendorf,hier einer davon.

  • Kärnten
  • Spittal
  • Karl Heinz Simon
Erst im Mai 2019 wurde Adler Alois geschwächt aufgefunden und gesund gepflegt. Nun ist er tot.

Kaiseradler Alois erschossen
Fahndung nach dem Adler-Mörder

Einen herben Rückschlag im Greifvogelschutz meldet die Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich. Der mit einem Sender versehenen Kaiseradler Alois ist tot – vermutlich wurde er durch einen Schuss auf einem Feld in Gunskirchen umgebracht.  GUNSKIRCHEN. Alois zählte noch bis vor wenigen Tagen zu einem Musterbeispiel des Greifvogelschutzes. Nachdem er Ende Mai 2019 geschwächt aufgefunden und in der Eulen und Greifvogelstation Haringsee gesund gepflegt wurde, versah ihn die...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
 1  1   4

Turmfalke

Ein prächtiges Turmfalken Weibchen macht Rast bei stürmischen Wetter.

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Christian SPULLER
Beim Training mit einem Habicht (Symbolbild) geschah das Unglück.

St. Pölten
Starkstrom: Habicht-Trainer erlitt schwere Verletzungen

Beim Greifvogel-Training geriet ein Mann in eine Hochspannungsleitung. Ein Radfahrer leistete Erste Hilfe. ST. PÖLTEN (pw). Dramatische Szenen spielten sich vor Kurzem in Pottenbrunn ab. Ein Mann war beim Training mit seinem Habicht in eine Starkstromleitung geraten. Ein Rute, an deren Ende ein Köder befestigt war, berührte dabei das Kabel. Ein vorbeifahrender Radfahrer beobachtete den Vorfall und verständigte sofort die Rettung. Kurze Zeit später war auch schon ein Notarzt des Roten Kreuzes...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
Jung und Alt ließen sich das Spektakel und Naturphänomen im Naturpark Dobratsch nicht entgehen
  4

Bilanz
1.247 Besucher beobachteten 6.024 Greifvögel

Am vergangenen Sonntag gingen das Greifvogel-Camp von „Bird Life Kärnten“ und die Greifvogel-Wochen im Naturpark Dobratsch erfolgreich zu Ende. DOBRATSCH. Die Greifvogel-Wochen sind ein ornithologischer Höhepunkt und ziehen Vogel-Begeisterte aus dem In- und Ausland an. Die Welt der VögelDie Bilanz des am vergangenen Sonntag zu Ende gegangenen Greifvogel-Camps von „Bird Life Kärnten“ und der Greifvogel-Wochen im Naturpark Dobratsch in Zahlen: Die Naturpark Ranger betreuten am „Sky Walk“...

  • Kärnten
  • Hermagor
  • Peter Michael Kowal
1.247 Besucher wurden während den Greifvogelwochen von den Naturpark Ranger betreut
  2

Naturpark Dobratsch
Großer Erfolg für die zwölften Greifvogelwochen

Bei den diesjährigen Greifvogelwochen konnten zahlreiche Greifvögel beobachtet und bestimmt werden. VILLACH. Am vergangenen Sonntag, den 1. September,  wurde das Greifvogelcamp von Bird Life Kärnten und die Greifvogelwoche im Naturpark Dobratsch beendet. Ingesamt konnten 6.024 Greifvögel beobachtet werden – das drittbeste Gesamtergebnis.  Treffen von VogelbegeistertenDie Naturpark Ranger betreuten 1.247 Besucher. Die Greifvogelwochen sind sowohl ein ornithologischer Höhepunkt, als auch...

  • Kärnten
  • Villach
  • Lara Piery
Spürhund Charliei m Einsatz für BirdLife.

Naturschutz
Charlie bekommt Verstärkung

BirdLife Österreich erweitert Hundestaffel im Kampf gegen illegale Greifvogelverfolgung BEZIRK GÄNSERNDORF.  Die illegale Verfolgung von Greifvögeln stellt für eine Reihe von streng geschützten Vogelarten ein massives Problem dar – auch bei uns im Bezirk. So kommt es im Bereich um Zistersdorf immer wieder zu Vergiftungen.  Neu dabei ist, dass bei der Bekämpfung der illegalen Greifvogelverfolgung nun auch Naturschutzhunde bei der Suche nach Ködern und toten Tieren zum Einsatz kommen....

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Seit 2012 werden die Gänsegeier im Rahmen eines Forschungsprojektes im Nationalpark Hohe Tauern beobachtet.
 1  3

GPS-Sender
Erste Gänsegeier wieder zurück in den Hohen Tauern

NATIONALPARK HOHE TAUERN. Im Juni 2019 wurden zwei Gänsegeier im Zuge des Monitorings in der Geierstation in Friaul mit GPS-Sendern ausgestattet. Ihre Flugrouten können aktuell auf der Homepage des Nationalparks beobachtet werden. Erforschung der Geierart Wie die Senderdaten aus den bisherigen Telemetriestudien und jahrelange Sichtbeobachtungen zeigen, fliegen die ersten Gänsegeier mit Anfang der Almsaison Ende Mai/Anfang Juni jährlich in die Hohen Tauern ein. Nach schneereichen Wintern...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Wespenbussard # 1207
Empfehle Vollbildmodus, bitte in das Vorschaubild hinein klicken.
 38  20   4

Der Wespenbussard aus der Familie der Habichtartigen
Der Wespenbussard

Zur Familie der Habichtartigen gehören beispielsweise die meisten der als Adler und Geier bezeichneten Vögel, sowie die Gattungen der Bussarde, Weihen, Habichte und Sperber. Der Wespenbussard ist Langstreckenzieher. Langstreckenzieher sind Zugvögel deren Brutgebiete sehr weit (meist über 4000 km) von den Überwinterungsgebieten entfernt sind. Die gesamte Population überwintert in Afrika südlich der Sahara. Wespenbussarde halten sich in Europa etwa von Anfang Mai bis Ende August auf, also nur...

  • Tirol
  • Landeck
  • Günter Kramarcsik

Vergiftete Wildtiere
Wiener Tierschutzverein sieht Politik und Jägerschaft gefordert

Der Wiener Tierschutzverein begrüßt die "Task Force "zur Ergreifung der Gift-Killer und erneuert seine Zusage einer Belohnung bei zweckdienlichen Hinweisen. BEZIRK. Der Wiener Tierschutzverein (WTV) begrüßt die Einrichtung einer Task Force zur Aufklärung der verschiedenen Vorfälle von brutalen Tötungen von Wildtieren in Niederösterreich, vor allem bei uns im Bezirk im Raum Zistersdorf, insbesondere von Greifvögeln durch einen oder mehrere Gift-Killer. „Besonders schockierend ist, dass...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
 57  27   8

Der Rotmilan kehrt zurück

Der Rotmilan ist mit einer Flügelspannweite von bis zu 1,55 Meter der zweitgrößte Greifvogel unserer oberösterreichischen Heimat. Größer wird nur der Seeadler. Außerdem ist er äußerst selten anzutreffen, da er in Österreich schon fast ausgerottet war. In den letzten Jahren scheint er allerdings seine alte Heimat wieder zurückzuerobern. Trotzdem werden für das Bundesland Oberösterreich nur drei bis höchstens zehn Brutpaare geschätzt.

  • Braunau
  • Ferdinand Reindl
Mäusebussard angeschossen und verletzt zurückgelassen
  2

Tierquälerei
Mäusebussard angeschossen und verletzt zurückgelassen

BEZIRK. Vor einigen Tagen fand eine Frau einen verletzten Mäusebussard auf einem Feld zwischen Bruck an der Leitha und Enzersdorf an der Fischa. Die Frau packte den Greifvogel ein und brachte ihn zur Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS) wo sich bei der anschließenden Untersuchung herausstellte, dass er angeschossen wurde. Das Team der Greifvogelstation stellte gemeinsam mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien einen Unterarmbruch fest - ein komplizierter Trümmerbruch von Elle...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Der Mäusebussard wird in Haringsee gepflegt.

Bussard-Abschuss
Anzeige wegen Tierquälerei

HARINGSEE. Illegal angeschossen und einfach verletzt auf einem Feld zwischen Bruck und Enzersdorf an der Fischa zurückgelassen: Das ist das Schicksal eines Mäusebussards, der vor einigen Tagen von einer Dame gefunden in die  Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS) gebracht wurde. Das EGS-Team stellte sehr schnell eine Unterarmfraktur fest. Ob der Vogel, der nun in der EGS gepflegt wird, wieder voll flugfähig wird, kann man im Moment noch nicht abschätzen. Die EGS Haringsee erstattete...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Junger Kaiseradler
  2

Artenschutz
Kunsthorst für Überleben der Kaiseradler

BEZIRK TULLN (pa). Aufgrund des geringen Angebotes von alten und stabilen Bäumen in der Kulturlandschaft zählen Horstabstürze zu den häufigsten Ursachen von Brutverlusten des Kaiseradlers in Österreich. Künstliche Nisthilfen können Abhilfe schaffen und den Bruterfolg erhöhen. Die Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich und die Österreichische Vogelwarte an der Vetmeduni Wien brachten daher einen Kunsthorst im Bezirk Tulln an. Der ideale Horstbaum des Kaiseradlers ist ein alter, großer Baum...

  • Tulln
  • Cornelia Baumann
 90  20   7

Ein Greif auf Insektenjagd

Der Mäusebussard war derart mit seiner Jagd auf Insekten beschäftigt, dass er mich erstaunlicherweise ignorierte, als ich ihn vom Innufer aus beobachtete. Immer wieder stieß er von seiner Warte am Waldrand auf die angrenzende Wiese herunter, um sich seine Beute zu schnappen, von der ich nur vermuten kann, dass es sich um Heuschrecken handelte. Jedenfalls kam ihm keine Maus in die Fänge.

  • Braunau
  • Ferdinand Reindl
Der Vogel konnte wieder in die Freiheit entlassen werden.
 1   5

Weitgereister Sperber in Linz gesund gepflegt

Bereits Anfang April fand die Tierrettung OÖ einen verletzten Sperber in Kleinmünchen und brachte ihn in die Greifvogel- und Eulenschutzstation OAW des Naturschutzbundes in Ebelsberg. Bei einer genauen Untersuchung stellte sich heraus, dass der vorjährige weibliche Vogel wahrscheinlich einen Aufprall erlitten hatte, bei dem er jedoch glimpflich davongekommen ist. Er hat "nur" ein Schädel-Hirn Trauma erlitten. Zur Freude der Experten war das Tier mit einem Alu-Ring am linken Bein...

  • Linz
  • Nina Meißl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.