Robert-Jungk-Bibliothek

Beiträge zum Thema Robert-Jungk-Bibliothek

Die Robert-Jungk-Bibliothek stellt in einem Online-Vortrag verschiedenen Studien vor, die sich mit den Vor- und Nachteilen des Homeoffice beschäftigen.

Online-Vortrag
Neues Arbeiten im Homeoffice

Spätestens seit der Corona-Situation ist das Wort Homeoffice geläufig. Ein Vortrag erläutert nun verschiedene Studien über die Vor- und Nachteile. SALZBURG. Viele Salzburger gingen in den letzten Monaten ihrer Arbeit auf ungewohnte Weise nach. Welche Chancen und Risiken das Homeoffice für Unternehmen und Mitarbeiter bietet, erfährt man im Online-Vortrag von Hans Holzinger. Holzinger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen und referiert in seinem Vortrag...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Hans Holzinger, pädagogischer Leiter der Robert‐Jungk‐Bibliothek für Zukunftsfragen in Salzburg.

Unsere Erde
Hans Holzinger: Warum das Klimavolksbegehren gerade jetzt wichtig ist

Eine Stellungnahme von Hans Holzinger, Nachhaltigkeitsexperte der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen in Salzburg zum Klimavolksbegehren: (Anm. der Redaktion: Der gesamte Text ist ein Kommentar des Zukunftsforschers Hans Holzinger zum Klimavolksbegehren. Es handelt sich hierbei nicht um einen redaktionellen Beitrag der Bezirksblätter Salzburg)  Hans Holzinger: Die österreichische Bundesregierung hat in ihrer letzten Klausur je eine Klimamilliarde für 2020 und 2021 beschlossen....

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Hans Holzinger, pädagogischer Leiter der Robert‐Jungk‐Bibliothek für Zukunftsfragen in Salzburg.
3

Coronavirus in Salzburg
Zukunftsvisionen: Salzburg nach Corona

Salzburgers Zukunftsforscher Hans Holzinger entwirft beruflich Utopien anderer Zukünfte: Er plädiert für eine Welt nach der Corona-Krise "in der 'das Gute Leben' wieder für alle möglich ist". Herr Holzinger, wagen Sie für uns einen Blick in die Zukunft, wie wird Salzburg nach der Corona-Situation aussehen? HANS HOLZINGER: Das ist schwer zu sagen. Die verordneten Maßnahmen zeigen, dass wir, wenn es nötig ist, durchaus zu Einschränkungen in der Lage sind. Die Mehrheit der SalzburgerInnen hält...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Mehr Achtsamkeit ist heute gefragt.
2 1 6

Sunnseitn-Gespräche am Unterkagererhof
Was morgen auf dem Teller landet

Am Freitag, 6. September, finden die Sunnseitn-Gespräche zum Thema "Das Essen der Zukunft" statt. BEZIRK, AUBERG (anh). In Südamerika isst man viele Bananen, in Afrika mehr Trockenfrüchte. Ernährungskulturen hingen bislang fast ausschließlich mit den klimatischen Bedingungen zusammen. Doch durch die Globalisierung gleichen sie sich an. "Die Welt ist in einem starken Umbruch. Immer mehr Leute eignen sich den westlichen Lebensstil an – mit autofixierter Mobilität, geräteintensiven Haushalten und...

  • Rohrbach
  • Annika Höller
Auch in der Gastronomie und Hotellerie kann im Betrieb auf Nachhaltigkeit geachtet werden.

Ressourcenschonung
Umweltfragen in der Gastronomie

Das "umwelt service salzburg" hilft dabei den Betrieb umweltfreundlich zu gestalten.  SALZBURG (sm). Gerade in Gastronomie und Hotellerie gibt es Bereichen wie Wellness, Küche oder Haustechnik in denen Potentiale stecken, Ressourcen einzusparen. Bis 30. Juni 2019 unterstüzt "umwelt service salzburg" jede Beratung in den Bereichen Energie, Abfall/Lebensmittel, Mobilität und Umweltzeichen mit 75 Prozent. Mehr Infos finden Sie hier. Robert-Jungk-Bibliothek widmet sich Zukunftsfragen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl

Workshop zum Thema Crowdfunding

SALZBURG. Wer eine zündende Idee hat und ein innovatives Projekt starten möchte, der steht häufig vor einer großen Hürde: Wie lässt sich das Vorhaben bezahlen? „Crowdfunding“ nennt sich die junge Finanzierungsform, bei der viele Menschen zusammenlegen, um einer Person oder Organisation ein Projekt zu ermöglichen. Wie Crowdfunding funktioniert, für wen es sich eignet und wie es sich möglichst effizient nutzen lässt, das lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Workshop „Crowdfunding....

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Theresa Högler
Christina Leitner gab dem Unterkagererhof-Projektteam viele Ideen für die Klausur am kommenden Wochenende mit auf den Weg.
1 6

"Unterkagerer-Projektteam" zu Gast im Textilen Zentrum

Mitarbeiter des Unterkagerer Leader-Projektteams holen sich Anregungen zur Museumsbelebung bei Christina Leitner.AUBERG, HASLACH (hed). Als Vorbereitung für die Klausur am kommenden Wochenende, bei der die Museumsbelebung am Denkmalhof Unterkagerer ein wesentlicher Schwerpunkt ist, waren Mitarbeiter des Projektteams zu Gast im Textilen Zentrum. Kurs- und Seminarprogramm 2017 Christina Leitner, selbst beim Unterkagerer-Leader-Projektteam als Beraterin zum Ausbau des Museumsbetriebs dabei, führte...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Die Stipendiatin Friederike Korte ist Juniorwissenschaftlerin am IZT in Berlin.

Friederike Korte erhält Robert-Jungk-Stipendium

SALZBURG. Das Robert-Jungk-Stipendium der Stadt Salzburg geht dieses Jahr an Friederike Korte. Die Stipendiatin ist Juniorwissenschaftlerin am IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung in Berlin und beschäftigt sich dort unter anderem mit Zukunftsforschung, Nachhaltigkeit und Suffizienz. Kostenlose Wohnmöglichkeit Das Stipendium beinhaltet eine kostenlose Wohnmöglichkeit in Salzburg im Zeitraum von 2. November 2015 bis 10. Januar 2016 und eine Förderung in Höhe von 1.800 Euro....

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Leonhard Gruber vom Lungauer Bildungsverbund holt die Methodenakademie nach Tamsweg.
1

Methodisch kommunizieren und interagieren lernen

Methodisch moderieren, repräsentieren und kommunizieren – Methodenakademie in Tamsweg macht Sie fit! TAMSWEG (pjw). Dem Lungauer Bildungsverbund ist es gelungen Angebote der "Methodenakademie" nach Tamsweg zu holen. Bisher wurden die Module der Akademie nur in der Stadt-Salzburg angeboten. "Ich freue mich, dass wir aus diesem Programm die besten Module nun auch im Lungau anbieten können", so Leonhard Gruber vom Lungauer Bildungsverbund. In Kooperation mit der Robert-Jungk-Bibliothek und dem...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Christian Resch mit seiner Studie
3

Ein Wohnungskauf kratzt an Existenz

Wie unterscheidet sich der Lebensstandard einer Durchschnittsfamilie in einer Mietwohnung von jenem einer Familie in einer neu erworbenen oder einer geerbten Wohnung? Dieser Frage ging der Salzburger Christian Resch in einer wissenschaftlichen Arbeit für die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen nach. Ohne politische Schlussfolgerung – seine Ergebnisse stellt er der Politik allerdings gerne zur Verfügung. Vor allem die Diskussion um eine Erbschaftssteuer könnte damit neuen Input bekommen....

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stefanie Schenker
Mit der Geburtstagstorte zum "Hunderter": Hans Holzinger, Erik Schnaitl, Stefan Wally und sein Sohn Thomas.
3

Rasen statt Parkplatz zum 100. Geburtstag

Der begrünte Robert-Jungk-Platz hätte dem Salzburger Zukunftsforscher garantiert gefallen. SALZBURG (af). "Die meisten kennen den Robert-Jungk-Platz nur als Parkplatz. Dabei ist er nach einem der bedeutendsten Salzburger benannt", erklärt Hans Holzinger, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Robert-Jungk-Bibliothek. Heuer wäre der Zukunftsforscher 100 Jahre alt geworden und um auf dieses Jubiläum aufmerksam zu machen, wurde der ansonsten graue Platz einfach im wahrsten Sinne des Wortes "begrünt"....

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Andreas Farcher
2

Ist Umweltschutz uninteressant?

Nur wenige folgten der Einladung zum Öko-Fußabdruckspiel SALZBURG (af). Die Salzburger Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen lud vergangene Woche zum Öko-Fußabdruckspiel und (fast) niemand kam: Die Mozartstadt scheint sich in Sachen Umweltschutz leider nicht vom Rest Österreichs zu unterscheiden. Zum Nachdenken anregen „Bei unserem derzeitigen Lebensstil bräuchten wir etwa 2,5 Planeten“, erklärt der Erfinder des Spiels, Hans Holzinger, der auch zum „Probespielen“ eingeladen hatte. „Das...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Andreas Farcher
Sport kann zusammen bringen, aber auch auseinander dividieren“, sagt Sportwissenschafter Minas Dimitriou, Fachkoordinator des Studienzweigs Sport-Management-Medien an der Universität Salzburg. Ein Beispiel für ersteres sind etwa Lauftreffs oder offene Angebote wie ein Skaterpark, für zweiteres u.a. einige Golfclubs in Großbritannien, die ausschließlich (betuchten) Männern offen stehen.

Sich spielend auf die anderen zubewegen

Kann Sport Menschen nachhaltig einander näher bringen, die sonst eher nicht miteinander in Kontakt kommen? Migranten und Österreicher zum Beispiel? Oder Kinder aus armen und reichen Familien? Sportwissenschafter Minas Dimitriou sagt ja – wenn es genügend Freiräume dafür gibt. „Sport kann abschreckend wirken“, sagt Minas Dimitriou und meint den großteils leistungsorientierten Sportunterricht in den Schulen. „Schüler, die etwas dicker sind, will niemand im Team haben, weil das diesem...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Stefanie Schenker

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.