Schlafmangel

Beiträge zum Thema Schlafmangel

Ein Geheimrezept, wie Kinder ein- und durchschlafen lernen, gibt es zum Leidwesen vieler Eltern nicht.
2

Klinikum Rohrbach
Tipps gegen Schlaflosigkeit im Kinderzimmer

Während des Homeschoolings und der Ferien ist der Schlafrhythmus von so manchem Kind durcheinandergeraten. Wenn die Schule wieder startet, sollten Eltern darauf achten, dass ihr Nachwuchs ausreichenden und regelmäßigen Schlaf bekommt. Tipps dazu gibt’s von Kinderärztin Pia Neundlinger vom Klinikum Rohrbach. ROHRBACH-BERG. Das Schlafbedürfnis ist bei Kinder und Erwachsenen recht unterschiedlich. Die meisten Erwachsenen brauchen laut Schlafforschern rund sieben bis neun Stunden Schlaf, um sich...

  • Rohrbach
  • Nina Meißl
Boris Fugger, Oberarzt, Leiter des Schlaflabors am LKH Villach
2

"Schlechter Schlaf macht uns krank"

Um zu funktionieren, braucht der Mensch Schlaf. Und zwar gesunden. Fehlt dieser, hat das Folgen. VILLACH. Wer schlecht schläft, der wird krank. Das ist längst keine Binsenweisheit mehr, sondern medizinische erwiesen, erklärt der Villacher Oberarzt Dr. Boris Fugger. Schlechter Schlaf macht krank Zu wenig oder schlechter Schlaf schade unserem Körper. Krankheiten wie Bluthochdruck, Herzinfarkt, Konzentrationsstörungen, Übergewicht bis hin zu Alzheimer und Krebserkrankungen sind die Folge. So gebe...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
3:00 morgens und noch immer kein Auge zugemacht? Laut Forschern kommt der Schlafmangel auch bei Ihren Mitmenschen nicht gut an.

Schlaf gut, (nur) dann mag ich dich!

Blasse Haut und dunkle Ringe unter den Augen. Wer wenig schläft, fühlt sich mit seinem Spiegelbild nur selten wohl. Schwedische Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass Schlafmangel nicht nur unattraktiv, sondern auch einsam macht. Dazu wurde einem Teil der Studienteilnehmer ein längerer Aufenthalt im Träumeland verwehrt. Sie durften 2 Nächte hintereinander nur jeweils 4 Stunden schlafen und wurden im Anschluss fotografiert. Eine „Jury“ musste angeben, wie attraktiv und gesund sie die...

  • Sylvia Neubauer
August Mayer jun., Doris Strohmaier und Hans-Günter Weeß
3

Licht ins Dunkel der Nacht gebracht

Schlafexperte Hans-Günter Weeß referierte auf Initiative von Goldeck Austria SEEBODEN. "Was bisher weitgehend als notwendiges Übel angesehen wurde, rückt immer mehr ins Bewusstsein der Menschen." Darauf wies einleitend Doris Strohmaier hin, Geschäftsführerin von Goldeck Textil. Auf Einladung des vor 70 Jahren gegründeten Unternehmens, dessen Eigner August Mayer junior mit G-Loft eine einzigartige atmungsaktive Faser entwickelt hat, die sowohl in Outdoorjacken und Schlafsäcken als auch in...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Michael Thun
Die Uhr tickt erbarmungslos, der Schlaf liegt noch in weiter Ferne – Schlafstörungen haben verschiedene Gründe.

Wenn Schäfchenzählen nicht mehr ausreicht

Schlafstörungen schlagen nicht nur aufs Gemüt – sie können krank, depressiv und dick machen. BEZIRKE (jmi). Unruhige Nächte, spätes Einschlafen oder frühes Aufwachen: Schlaflos ist man nicht nur in Seattle, sondern auch immer öfter in Oberösterreich. Jeder Vierte im Bundesland leide unter Schlafstörungen, so die Österreichische Gesellschaft für Schlafmedizin (ÖGSM). Aus verschiedenen Gründen, wie Cornelia Oberndorfer, Pharmazeutin in der Apotheke Rizy Grieskirchen, erklärt: "Es gibt viele...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Wer zu wenig schläft hat größeren Hunger.
1

Schlafmangel macht hungrig

Wer gerade Abnehm-Pläne verfolgt sollte auch rechtzeitig ins Bett gehen. Denn Schlafmangel macht hungrig. Versuchen Sie gerade abzunehmen? Dann ab mit ins Bett mit Ihnen! So oder so ähnlich können die Ergebnisse einer neuen Studie aus Chicago interpretiert werden. Demnach ist der Mensch automatisch hungriger, wenn er müde ist. Das erklärt auch, warum wir in der Nacht besonders großen Appetit haben. Schuld daran ist ein Stoff, den der Körper bei Müdigkeit produziert und der ähnlich wirkt wie...

  • Michael Leitner
Innere Uhr: Wenn der Wecker zu früh klingelt, können gesundheitliche Probleme entstehen.

Schlafrhythmus: Eule oder Lerche?

Ständig gegen die eigene innere Uhr zu leben, kann gefährlich sein Wer aufgrund der Arbeitszeiten, ständig sehr früh aufstehen muss, obwohl er oder sie am liebsten bis Mittag schlafen würde, gefährdet seine Gesundheit. Das haben Forscher der Universität Pittsburgh herausgefunden. Der Grund: Die innere Uhr im Gehirn gestaltet maßgeblich die Stoffwechselaktivitäten im Körper mit. Wird sie lange Zeit ignoriert, können Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen die Folge sein.

  • Sabine Fisch

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.