Synagoge

Beiträge zum Thema Synagoge

In Hohenau wurde am Platz der ehemaligen Synagoge eine Gedanktafel enthüllt.

Erinnerungskultur Hohenau
Erinnerungstafel am Ort der Synagoge

HOHENAU. Die "Initiative für Erinnerungskultur Hohenau" hat mit Unterstützung des KZ-Verbandes Niederösterreich schon einiges geschafft, wie den jüdischen Friedhof in Hohenau vom Unkraut zu befreien, für Bruno Heilig, einem gegen das Naziregime widerständigen Hohenauer, eine Gedenktafel an sein Elternhaus zu montieren. Jetzt gedachten  die Mitglieder der Initiative mit einer Erinnerungstafel an die 1939 abgetragene Synagoge. Diese wurde am 13. August in Anwesenheit des Bürgermeisters Wolfgang...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Kulturstadtrat Franz Piribauer, Katharina Lischka (JMW), Künstler Lukas Kaufmann, Martin Engelberg, die Direktorin des Jüdischen Museums Wien Danielle Spera-Engelberg, Bürgermeister Klaus Schneeberger, die Vize-Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Claudia Prutscher, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und Erster Vizebürgermeister Christian Stocker.
2

Illuminierung des Lichtzeichens bei ehemaliger Synagoge

Im Gedenken an die Gründung der „Israelitischen Kultusgemeinde“ vor 150 Jahren  fanden ein Festakt und die Illuminierung des Lichtzeichens am ehemaligen Standort der Synagoge statt. WIENER NEUSTADT. Am 4. Mai 1871 wurde die „Israelitische Kultusgemeinde Wiener Neustadt“, die zu den ältesten und bedeutendsten in Österreich zählt, gegründet – damit jährt sich dieses Ereignis im Jahr 2021 zum 150. Mal. Gemeinsam mit dem Jüdischen Museum Wien und der Firma Uhl, die heute jenes Grundstück besitzt,...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
Gertraud und Johann Sammer genossen das Musikspektakel und fühlten sich pudelwohl.
6

Franz Schubert in St. Pölten
Ehemalige Synagoge begeistert mit Konzert

Im Rahmen des Ost-West Musikfestes 2021 fand am Sonntag ein Konzert in der ehemaligen Synagoge statt. ST. PÖLTEN (hh). Vom 4. Juli bis zum 18. September finden im Rahmen des diesjährigen Ost-West Musikfestes in St. Pölten, im Schloss Heiligenkreuz, Gutenbrunn, im Stift Göttweig und in St. Andrä an der Traisen insgesamt zehn Konzerte und eine Vernissage statt. Mit Künstlern aus Kasachstan, der Urkaine, Venezuela, Italien, Spanien, Rumänien und Österreich schlägt das Festival heuer wieder eine...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
4

Lieblingsblick - Schloßspiele - Synagoge
Abendspaziergang in Kobersdorf

Beim allabendlichen Spaziergang mit meinem Havaneserrüden Thommy hat sich für mich persönlich ein Lieblingsblick vom Kirchenfeld auf Kobersdorf mit dem Schloß Kobersdorf in jenem im Sommer wieder die Schloßspiele vom 6. Juli bis 8. August statt finden werden und der Synagoge welche sich gerade in Restaurierung befindet, herauskristallisiert.

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Ernst Hihlik
Die ehemalige Synagoge in St. Pölten

St. Pölten
Synagoge wird als Kulturinstitution neu aufgestellt

Ein Meilenstein des „Kunst- und Kulturschwerpunkts St. Pölten 2024“ ist die Renovierung und Weiterentwicklung der Ehemaligen Synagoge in St. Pölten. ST. PÖLTEN (pa). Anlässlich des kürzlich erfolgten Abschlusses eines unentgeltlichen Bestandvertrages zwischen der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien und der NÖ Museum Betriebs GmbH wird nun ein Generalplaner ausgeschrieben, um die notwendigen Sanierungen und Adaptierungen mit einem Volumen von vier Millionen Euro umzusetzen. Land...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
"Niemals vergessen" – diese Worte stehen auf dem Gedenkstein bei der Synagoge, zeigt Hanna Feingold.
1 5

Hanna Feingold
"Antisemitismus ist nach wie vor stark ausgeprägt"

Hanna Feingold, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde und Witwe von Marko Feingold, im Gespräch über antisemitische Tendenzen in Salzburg und über den Umgang der Stadtpolitik zur Umbenennung des Makartstegs in Marko Feingold-Steg. SALZBURG. Nach dem Tod von Marko Feingold, der im September 2019 als damals ältester Holocaust-Überlebender Österreichs mit 106 Jahren verstorben ist, hat seine Witwe Hanna Feingold seine Aufgaben als Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Schnee, Graz, Mur, Brücke
22 14 23

Ein Spaziergang entlang der Mur, durch das verschneite Graz!

In den letzten Tagen wehte ein eisiger Wind, über die Dächer von Graz und die Schneeflocken wurden durch die Luft gewirbelt. Entlang der Mur waren trotzdem, einige Spaziergänger mit dicken Jacken und Hauben unterwegs. Im Augarten war Schneedecke in der neuen Bucht, fast unberührt. Wie große Krapfen mit viel Staubzucker, lagen die Murnockerl XXL in der verschneiten Wiese. Der rote Augarten-Pavillon bildete einen fantastischen Mittelpunkt in dem großen Park. Die Mur glänzte und die verschneiten ...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
Uhrturm, Graz
28 15 44

Der Schnee hat sich wie eine weiße Decke, über Graz gelegt!

Die rund zehn Zentimeter Schnee, haben sich wie eine Decke über ganz Graz gelegt. Viele Menschen nutzen das herrliche Winterwetter, für einen Spaziergang entlang der Mur und auf den Grazer Schloßberg. Am Glasdach der Synagoge war viel Schnee zu sehen und die Augartenbrücke spiegelte sich im Wasser der Mur. Alle Bänke waren noch voller Schnee, so wie die kleine Insel vor der Augartenbucht. Im Landhaushof war der Platz vor der Krippe schon freigeschaufelt, doch die Eiskrippe hat noch ihr weißes...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Kommentar
Stets wachsam bleiben und niemals vergessen

In der Nacht von neunten auf zehnten November jährt sich die Novemberpogrom-Nacht zum 82. Mal. Geplant vom NS-Regime, wurden 1938 jüdische Häuser, Geschäfte und Synagogen zerstört, Menschen verhaftet, deportiert und getötet. Diese Gräueltaten zeugen von einem der dunkelsten Kapitel unserer Geschichte, in dem auch Salzburg trauriger Schauplatz war. Mehr als acht Jahrzehnte später muss diese Nacht ein Mahnmal für unsere gesamte Gesellschaft sein. Ein Mahnmal, das zeigt, wozu unbändiger Hass...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Schwer bewaffnete Polizisten im Bereich des Schwedenplatzes am Montag Abend in Wien.
2

Terror in Wien
Salzburger Landeskriminalamt leistet Unterstützungsarbeit in Wien

Für die kommenden Tage gibt es auch im Bundesland Salzburg erhöhte Polizeipräsenz. Es gäbe ein abstraktes Gefährdungspotenzial für ganz Österreich, heißt es von der Salzburger Polizei. Auch Salzburger Polizisten waren gestern in Wien im Einsatz und leisten auch heute polizeiliche Unterstützungsarbeit.    SALZBURG. Nach dem Terroranschlag in der Wiener Innenstadt am Montag Abend ist die Polizei auch in den anderen Bundesländern in Alarmbereitschaft. In Salzburg habe man bereits am Montag Abend...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
1

Terroranschlag
Terror im Herzen von Wien

Terrorangriff im Herzen von Wien Noch immer gibt es keine Entwarnung nach dem Terrorangriff in der Wiener Innenstadt. "Bleiben Sie wenn möglich zu Hause", sagte Innenminister Karl Nehammer bei einem Pressestatement in der Nacht auf Mittwoch. Am Montagabend kam es zu einem Schusswechsel am Schwedenplatz in Wien. Die ersten Schüsse fielen gegen 20 Uhr nahe einer Synagoge in einem in einem beliebten Wiener Viertel. Nach Augenzeugenberichten feuerte der Täter wahllos in die Lokale. Nach Angaben von...

  • Wien
  • Döbling
  • Anna Karolina Heinrich
Der Eingang zur Synagoge Baden
Video

Nach Attacke in Graz
Video-Umfrage: So judenfeindlich ist Österreich wirklich

Ganz Österreich stand unter Schock: Nach dem Angriff auf den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) in Graz, Elie Rosen, durch einen jungen Syrer, stellt sich das Land die Frage: Wie antisemitisch ist Österreich wirklich? Meinbezirk.at fragte nach. ÖSTERREICH. Der Anschlag verstärkte den Ruf nach Maßnahmen gegen Judenfeindlichkeit unter Zuwanderern in Österreich.  Nun hat die Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) reagiert und schnürte ein eigenes Maßnahmenbündel. Bereits ab...

  • Anna Richter-Trummer
12 5 17

Große Kundgebung vor der Synagoge in Graz!

Die jüdischen österreichischen Hochschülerlnnen organisierten gestern Abend, eine große Kundgebung vor der Grazer Synagoge. Nach zwei Attacken auf die Synagoge und einem Übergriff mit einem Baseballschäger auf den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde Elie Rosen, der sich gerade noch in sein Auto retten konnte, wurde nun dein Verdächtiger festgenommen der geständig ist.  Der festgenommene Mann, soll auch für die Vandalenakte auf das Vereinslokal der ,,Rosalila Pantherlnnen"...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
1 3

Stadtarchiv Graz
Neue Medien für alte Dokumente

Das Stadtarchiv erfüllt eine wichtige Aufgabe. Via Twitter will man die Grazer nun zu einer Zeitreise einladen. Wer an Archive denkt, der hat meist das Bild von verstaubten Kartons, die sich in hohen Regalen stapeln, im Kopf. Alt, dunkel und öde sind die Adjektive, die diese Vorstellung begleiten. Zugegeben, ein Teil dieser Annahmen mag nicht ganz unzutreffend sein, doch dass diese Annahme allein veraltet ist, zeigt die neueste Aktion des Stadtarchivs Graz. Einblick über Twitter Wollte man...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer

"Sicher Nicht"
Gänserndorfer Synagoge soll Parkplatz weichen

Die GRÜNEN kämpfen mit der Nationalratsabgeordneten Ewa Ernst-Dziedzic weiter für den Erhalt der Synagoge. GÄNSERNDORF. "Sicher nicht mit uns! Wir Grüne werden immer für eine lebendige Erinnerungskultur kämpfen, denn nur unser kulturelles Gedächtnis bewahrt uns vor den Fehlern der Vergangenheit“, schreibt die grüne Nationalratsabgeordnete Ewa Ernst-Dziedzic in Sozialen Netzwerken nach ihrem Besuch der Synagoge in der Gänserndorfer Bahnstraße. Petition soll helfenAls fast genau vor einem Jahr...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer

Synagoge Gänserdorf
"Sicher nicht mit uns"

Die GRÜNEN kämpfen mit der Nationalratsabgeordneten Ewa Ernst-Dziedzic weiter für den Erhalt der Synagoge. GÄNSERNDORF. "Sicher nicht mit uns! Wir Grüne werden immer für eine lebendige Erinnerungskultur kämpfen, denn nur unser kulturelles Gedächtnis bewahrt uns vor den Fehlern der Vergangenheit“, schreibt die grüne Nationalratsabgeordnete Ewa Ernst-Dziedzic in Sozialen Netzwerken nach ihrem Besuch der Synagoge in der Gänserndorfer Bahnstraße. Petition soll helfenAls fast genau vor einem Jahr...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Reise in die Vergangenheit: Orthodoxe Juden am Mathildenplatz (heute Gaußplatz) im Jahr 1918.
2 2

Rückblick Brigittenau
Jüdisches Leben im 20. Bezirk

Ob Synagoge Kaschlschul oder Mathilden-Kino: Am Tag des Judentums wird an die jüdischen Wurzeln der Brigittenau erinnert. BRIGITTENAU. Bevor der Faschismus in Wien die Oberhand gewann, gab es im 20. Bezirk ein vielfältiges jüdisches Leben. In der benachbarten Leopoldstadt entstand nach dem Zweiten Weltkrieg wieder eine lebendige jüdische Kultur, nicht aber im 20. Bezirk. In Erinnerung an die einstigen jüdischen Zentren in Wien wird am 17. Jänner der "Tag des Judentums" gefeiert. Bei...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
An die ehemalige Synagoge, die sich 1932 bis 1938 in der Kaschlgasse 4 befand, erinnert heute ein Davidstern.
1 6

Immobilienrendite AG
Neuer Nutzen für ehemalige Synagoge Kaschlgasse

"Localstorage" Kaschlgasse: Leopoldstädter Firma "Immobilienrendite AG" gibt Gebäuden, die keiner mehr will, neuen Nutzen. Darunter etwa die ehemalige Synagoge in er Kaschelgasse 4 BRIGITTENAU. Mehrere Jahre stand das Erdgeschoß der Kaschlgasse 4 leer, als sich die Besitzer an die Immobilienrendite AG wandten. Der Grund: die Leopoldstädter Firma hat sich darauf spezialisiert, kreative Lösungen für unterbewertete Immobilien zu finden. Im Falle der Kaschlgasse 4 bedeutete das die Errichtung...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Gesamtanlage Stadtmauer und Tore - Die 6-7 m hohe und 25 m lange Mauer wurde Mitte bis Ende des 15. Jahrhunderts errichtet. Darin befinden sich Reste einer Synagoge sowie das aus dem 17. Jahrhundert stammende Annator, das in Sichtziegelbauweise ausgeführt ist und eine Wappenkartusche aufweist.
4 3 14

Historisches Ebenfurth

Aufgrund der Lage an der Leitha ist Ebenfurth an der niederösterreichischen Grenze zum heutigen Burgenland gelegen. Bis 1920 war Ebenfurth wie das gegenüber liegende Neufeld an der Leitha Grenzort zwischen Österreich und Ungarn. Im Gebiet zwischen Ebenfurth und Neufeld fand 1246 die Schlacht an der Leitha gegen die Ungarn statt, in der Herzog Friedrich II. (der „Streitbare“) fiel, wodurch die Babenberger in männlicher Linie ausstarben. Im Ort gibt es einige interessante historische...

  • Wiener Neustadt
  • Christa Posch
Charlotte Herman ist Präsidentin der Jüdischen Kultusgemeinde Linz.
2

Jüdische Gemeinde Linz
"Wir werden von der Polizei geschützt"

Der Angriff auf die jüdische Gemeinde in Halle sorgt für Entsetzen. In Linz wird die Synagoge gut bewacht. LINZ. Nach dem Angriff auf die jüdische Gemeinde in Halle sieht sich die deutsche Polizei mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Denn trotz des wichtigen jüdischen Feiertags Jom Kippur, wurde die Synagoge nicht ausreichend geschützt. In Linz funktioniert das offenbar besser.  "Gute Zusammenarbeit mit Stadt und Land" "Wir werden von der Polizei geschützt", sagt die Präsidentin der...

  • Linz
  • Christian Diabl

Denkmalschutz
Unterschriftenaktion für ehemalige Synagoge

GÄNSERNDORF. Das Personenkomitee "denk!mal" kämpft für den Erhalt und den Richtigen Umgang mit der ehemaligen Synagoge in Gänserndorf. Sie sammeln Unterschriften für eine Petition - diese muss ab 500 eingebrachten Unterschriften vom Parlament behandelt werden. Für die Präsentation der ersten Hälfte der Unterschriften traf man sich nun vor der Gänserndorfer Bezirkshauptmannschaft.  „Wir haben unsere Vorschläge zur Überarbeitung des Denkmalschutzgesetzes in einer Petition zusammengefasst. Damit...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Die Schülerinnen udn Schüler der 4b Klasse an der NMS 2 Deutschlandsberg in der jüdischen Synagoge in Graz.
2

Bildung
Schüler lernen Zeitgeschichte hautnah

Interkulturelles Lernen an der NMS 2 Deutschlandsberg wird mit einer Exkusion zu geschichtsträchtigen Orten rund um das Judentum und seine dramatische Geschichte in Graz umgesetzt. DEUTSCHLANDSBERG. Begegnung mit Geschichte und Religion kann überaus spannend und informativ sein. Diese Erfahrung haben die Schülerinnen und Schüler der 4b Klasse der NMS 2 Deutschlandsberg mit ihrer Geschichtelehrerin Sabine Harmel und ihrer Religionslehrerin Christa Heibl gemacht. Gemeinsam besuchten sie die...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.