Systemrelevante Berufe

Beiträge zum Thema Systemrelevante Berufe

Ursula Lackner, Elisabeth Grossmann und Karin Boandl-Haunold (Bildmitte) gingen mit Sozialdemokratinnen in Seiersberg-Pirka auf die Straße. .
21

SP-Frauen gingen in Seiersberg-Pirka auf die Straße

Am 8. März jährt sich zum 110. Mal der Internationale Frauentag. Auch wenn sich in über hundert Jahren für Frauen viel getan hat, von der Chancengleichheit der Geschlechter ist auch Österreich entfernt. Gerade die Pandemie zeige dieses auf, betonte SP-Landesfrauenvorsitzende BR Elisabeth Grossmann. Die Bundesrätin machte mit LR Ursula Lackner, Bezirksfrauenvorsitzender Karin Boandl-Haunold, NAbg. Karin Greiner und zahlreichen Gemeinderätinnen aus Seiersberg-Pirka und Kalsdorf mit Plakaten am...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Monika Marte und Thomas Nigmann sind Busfahrer mit und aus Leidenschaft.
Aktion 4

Täglich neue Herausforderungen
Eine Busfahrt in der Pandemiezeit

Busfahrer sein in der Pandemiezeit bedeutet Sicherheit und Unsicherheit zugleich Systemrelevante Berufe sind in der Pandemiezeit mehr denn je gefordert. Diese Berufsgruppen setzen täglich ihre Gesundheit aufs Spiel. Monika und Thomas sind zwei Menschen, die ihren Beruf aus Leidenschaft ausüben, auch wenn dabei eine gewisse Angst mitschwingt. „Hätten Sie auch um 12:30 Uhr Zeit? Dann habe ich zwei Busfahrer für Sie, die gerade ihre Mittagspause machen.“ Gerhard Pertoll ist der Geschäftsführer des...

  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Christian Marold
Ab kommenden Mittwoch dürfen nur noch systemrelevante Tiroler PendlerInnen über die Grenze fahren. Allerdings ist immer noch nicht genau definiert, wer systemrelevant ist.

Grenzen
"Definierte Personengruppen" dürfen über die Grenzen

TIROL. Die scharfen Grenzkontrollen an den Grenzen Tirols, sind für viele PendlerInnen problematisch. Systemrelevante PendlerInnen von Tirol nach Deutschland brauchen ab kommenden Mittwoch, den 17.2.2021, eine behördliche Bescheinigung und einen negativen Corona-Test. Allerdings ist die Definition von systemrelevanten Berufen noch ausständig. LHStvin Felipe fordert bezüglich der PendlerInnen nach wie vor eine Ausnahmeregelung. ***Update zum 16.2.2021*** Das kleine und große Deutsche Eck gelten...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Christian Marold
RZ-Chefredakteur

Kommentar
Wo ist Mr. Bond?

Am Wochenende schrieb die Süddeutsche Zeitung in ihrem Feuilleton einen Artikel zum neuen Bond-Streifen mit der Frage, wann dieser Blockbuster nun endlich in den Kinos zu sehen sein wird? Bond-Streifen hin oder her, ich finde die gestellte Frage in der jetzigen Pandemiezeit absolut berechtigt. Wo sind denn all die Super-Helden, die uns von dieser tristen Zeit erlösen. Im Grunde reicht ja ein Super-Held, der dieses Virus mit all seinen mutierten Varianten vernichtet, zerstört und wirklich...

  • Vorarlberg
  • Christian Marold

Kommentar
Wir alle sind systemrelevant

Unsere Arbeitskraft hat immer, aber in diesem Jahr eine besonders hohe Wertigkeit. Nicht nur in der Pflege, Betreuung und im Handel gingen Salzburger das ganze Jahr über zur Arbeit und haben ihre Gesundheit damit ab und an gefährdet. Nicht nur in systemrelevanten Bereichen haben wir Salzburger unseren Arbeitgebern und der gesamten Wirtschaft gegenüber Solidarität bewiesen. Die Arbeitskraft aller Mitarbeiter, aller Branchen ist wertvoll. Wie es Landesrätin Andrea Klambauer von Beginn der...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Sandra Wurzinger und ihre Studienkollegen wollen Mitarbeitern in systemrelevanten Berufen helfen.

Supervision im Bezirk Neusiedl/See
Wenn man jemanden, zum reden braucht...

Die Herausforderungen in der Pandemie nehmen für Mitarbeiter, die uns alle versorgen, von A nach B bringen oder die Betreuung von Kindern, Pflegebedürftigen usw. übernehmen, zu. BEZIRK NEUSIEDL/SEE. Da schimpft der Fahrgast, der Vorgesetzte im Supermarkt macht Druck, die Kunden sind frustrierend oder Eltern sind schlichtweg überfordert und laden dies in Kindergarten oder Schule ab. Supervision als Gesundheitsvorsorge Supervision verhilft verbesserter Kommunikation im Team, mit Vorgesetzten,...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
Lisa Wally ist trotz Corona persönlich für ihre Kunden in der Filiale erreichbar.

Helden in der Krise berichten aus ihrem Arbeitsalltag

An Home-Office ist auch in Zeiten von Corona für Arbeiterinnen und Arbeiter in systemrelevanten Berufen nicht zu denken. Es wird von ihnen erwartet Tätigkeiten auszuführen, welche die Gesellschaft grundlegend am Laufen halten. Damit in genau diesen Ausnahmesituationen die Menschen, weitestgehend normal und sicher weiterleben können, arbeiten viele tagtäglich an der Aufrechterhaltung des Systems. Denn würden die Menschen in systemrelevanten Berufen nicht jeden Tag ihre Arbeit leisten, so gäbe es...

  • Gmünd
  • Denise Mürwald
Die Corona-Pandemie trifft Frauen mehr als Männer. Darüber informierte Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) am 6. August 2020. Die SPÖ OÖ fordert jetzt unter anderem eine 4-Tage-Woche.

Birgit Gerstorfer
Warum die Corona-Pandemie vor allem Frauen trifft

Die Corona-Pandemie hat das Leben aller Menschen in Oberösterreich verändert. Besonders betroffen sind Frauen, da sie im Vergleich zu Männern häufiger in systemrelevanten Berufen arbeiten sowie mehr unbezahlte Tätigkeiten zu Hause übernehmen. Über die zunehmende Belastung von Frauen in der Krise berichtete SPÖ-Landesvorsitzende Birgit Gerstorfer am 6. August 2020. OÖ. Sogenannte systemrelevante Berufe wie Kassierer, Alten- und Krankenpfleger oder Reinigungskräfte werden in erster Linie von...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Der Pflegebonus von bis zu 500 Euro wurde beschlossen - möglicherweise gehen aber einige durchaus systemrelevante Arbeitskräfte trotzdem leer aus.
2

Prämie nicht automatisch für alle Angestellten
Irritation bei beschlossenem Pflegebonus

BEZIRK LANDECK (sica). Das Land beschloss einen Pflegebonus von bis zu 500 Euro. Für Irritation sorgen die Bedingungen der Auszahlung. Durchaus systemrelevante Angestellte könnten leer ausgehen Die Tiroler Landesregierung hat für den Corona-Einsatz der Bediensteten in Gesundheits- und Pflegeberufen eine einmalige Bonuszahlung von bis zu 500 Euro als Ausdruck der Wertschätzung und Dankbarkeit beschlossen. „Das ist eine Wertschätzung des Landes für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
“Jeder einzelne eScooter wird davor noch einmal rundum gecheckt, getestet und desinfiziert bevor er auf die Straße kommt", so Martin Skerlan, TIER City Manager in Linz.

E-Scooter zurück in Linz
Freie Fahrt für Linzer Corona-Helden

Seit Anfang Mai sind die E-Scooter von Tier wieder auf den Linzer Straßen zu sehen. Supermarkt-Angestellte oder Krankenhauspersonal fahren damit jetzt sogar gratis. LINZ. E-Scooter-Anbieter Tier stellt seine Flotte seit Anfang Mai wieder in Linz zur Verfügung. "Jeder E-Scooter wird rundum gecheckt, getestet und desinfiziert bevor er auf die Straße kommt", so Martin Skerlan, Tier City Manager in Linz.  Freifahrten in KrisenzeitenZusätzlich hat das Unternehmen ein spezielles "Heroes"-Programm...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
„Die Leistungen von Frauen bedürfen größerer Anerkennung. Das fängt im Beruf bei gleicher Bezahlung an, bedeutet aber auch eine gerechte Aufteilung der unbezahlten Arbeit sowie echte Vereinbarkeit von Beruf und Familie", so Yildirim.
1

Muttertag
Lieber Gerechte Entlohnung statt Blumenstrauß

TIROL. Den Muttertag nimmt SPÖ-NRin Yildirim zum Anlass, um auf die Leistungen von Müttern in unserer Gesellschaft hinzuweisen. Gerade in der Corona-Krise wird klar, dass es hauptsächlich Frauen sind, die zu den "SystemerhalterInnen" gehören. Was die Wertschätzung und die Entlohnung ihrer Erwerbsarbeit angeht, müssen sie sich allerdings oft hinten anstellen, kritisiert Yildirim. Corona als Weckruf?Besonders in dieser Zeit wird klar: Frauen leisten ein unbezahlbare Arbeit. Sie arbeiten meist in...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Kommentar
Applaus und Lob zahlen keine Miete

Burgenlands ÖGB-Landesvorsitzender Erich Mauersics hat recht: Lob allein zahlt keine Miete. Die Solidarität der Gesellschaft mit den sogenannten „Corona-Helden“ ist zwar eindrucksvoll und begrüßenswert. Doch was ist nach der Krise? Dürfen Krankenschwestern, Pflegerinnen, Supermarkt-Kassierinnen oder Lkw-Fahrer dann wieder wie gewohnt – und das heißt zum Teil unter erschwerten Arbeitsbedingungen und einem Lohn, der gerade zum Überleben reicht – weiterschuften? Nur dann wieder ohne unseren...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Covid-Männchen Häkel-Imitation
3

Überraschung für Pflegepersonen in Corona-Zeiten
"Wir sind wunderbar, Corona - Wir sind dabei, ja mittendrin"

Seit vier Wochen sind wir Pflegepersonen (ich selbst bin seit 20 Jahren Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin) noch wichtiger als in den Zeiten zuvor. Ja, wir sind jetzt systemrelevant, systemerhaltend und arbeiten zum Wohle und Schutz unentwegt gegen eine Covid-19 bzw. Corona-Infektion. Ich persönlich vermisse meine "echten" sozialen Kontakte nach langen Arbeitstagen, ich bin müde vom beruflichen Telefonieren und Reden und telefoniere am Abend unter der Wochenur selten. Umso netter und...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Marina Meisterhofer
SPÖ-Justizsprecherin Selma Yildirim

SPÖ
Mehr flächendeckende Tests und bessere Bezahlung in systemrelevanten Berufen

TIROL. Für die SPÖ-Justizsprecherin Selma Yildirim sind die Wartezeiten bei den Corona-Tests viel zu lang, wenn sie überhaupt getestet werden. Für sie sei der Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation umgehend nachzukommen. Zudem fordert Yildirim eine bessere Bezahlung für Personen in systemrelevanten Berufen. „Testen, testen, testen, lautet die Parole. Beispiele von Venetien bis Südkorea zeigen, dass neben weitest möglicher Kontaktvermeidung und Hygiene vor allem umfangreiche...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.