Alles zum Thema Todesursache

Beiträge zum Thema Todesursache

Lokales
Dienstagvormittag wurden in einer Floridsdorfer Wohnung die Leichen von drei Frauen entdeckt. Die Polizei ermittelt.

Update zum Todesfall
Drei Leichen in Floridsdorfer Wohnung entdeckt

Eine 45-jährige Frau und ihre Zwillingstöchter wurden heute Früh tot in ihrer Wohnung aufgefunden.  FLORIDSDORF. Gruselfund in Floridsdorf am Dienstag, 21. Mai.  In einer Wohnung wurden drei weibliche Leichen gefunden. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es sich dabei um eine ca. 45-jährige Frau und ihre beiden ca. 17-jährigen Töchter handelt. Die genaue Identität steht jedoch noch nicht fest.  Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen aufgenommen.  Die Familie war bereits dem...

  • 21.05.19
  •  1
Lokales
Poolbauer und Vater Franz Sailer setzt auf Sicherheitsvorkehrungen wie Poolüberdachung und Achtsamkeit bei Eltern und Kindern.
2 Bilder

Poolabsicherung rettet Kinderleben!

Immer mehr Tullner machen es: einen eigenen Pool im Garten. So können wir unsere Pools kindersicherer machen. ATZENBRUGG / BEZIRK TULLN (cb). In Niederösterreich ertrinkt jedes dritte Jahr ein Kind – denn egal, ob in der Wanne, im Planschbecken oder im Pool: Nur zehn Zentimeter Wassertiefe reichen für eine Tragödie aus. Überdachung oder ZaunFranz Sailer von Sailer poolherum in Atzenbrugg ist Poolbauer und Vater eines 18 Monate alten Sohnes. Er setzt auf sinnvolle Sicherheitsvorkehrungen....

  • 29.04.19
Lokales
Eine traumatische Verletzung der Brustmuskulatur war die Todesursache des beliebten Gänsegeier-Weibchens Gundula.

Todesursache der beliebten Gänsegeier-Dame
Gundula starb an einer Verletzung der Brustmuskulatur

SALZBURG. Das pathologische Ergebnis für die Todesursache der beliebten Gänsegeier-Dame Gundula liegt vor. Die Untersuchung ergab, dass das Geier-Weibchen eine Verletzung an der rechten Flügelhaut hatte, die sie bei ihren Flugmanövern beeinträchtigt haben könnte. Die Verletzung an der Gundula letztlich starb war eine traumatische Verletzung der Brustmuskulatur, die sie sich wahrscheinlich durch einen Aufprall auf einen Gegenstand zugezogen hat. Die Geier-Dame wurde am Mittwoch, 21. November,...

  • 06.12.18
  •  3
Lokales
Der Leichnam wurde von der FF Vichtenstein geborgen (Symbolfoto).

Radfahrer entdeckten in Vichtenstein Wasserleiche

VICHTENSTEIN (ebd). Am 10. September gegen 13:50 Uhr entdeckten laut Polizei vorbeifahrende Radfahrer im Ortschaftsbereich Kasten, Gemeinde Vichtenstein, eine bislang unbekannte männliche Leiche im Uferbereich der Donau im Wasser treibend. Der Leichnam wurde von der FF Vichtenstein geborgen. Im Zuge der Totenbeschau durch einen Gemeindearzt konnten vorerst keine Hinweise auf Fremdverschulden festgestellt werden. Aufgrund der fortgeschrittenen Verwesung konnte keine Todesursache festgestellt...

  • 11.09.18
Lokales
Auch Wiederbelebungsmaßnahmen durch das Team des Rettungshubschraubers halfen heute in Feistritz nicht mehr

Feistritz: 87-Jähriger starb an Schädelhirntrauma

Der Mann muss im Keller seines Wohnhauses in Feistritz gestürzt sein. FEISTRITZ. Heute Vormittag fand ein Mann seinen 87-jährigen Vater im Keller seines Wohnhauses - im Heizraum - mit dem Gesicht nach unten auf dem Boden liegend. Er hatte Geräusche gehört und ging nachsehen. Der Sohn verständigte die Rettungskräfte und begann sofort mit der Wiederbelebung. Das Team des Rettungshubschraubers C11 setzte diese später fort. Doch es half nichts. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 87-Jährigen...

  • 01.06.18
Lokales
Zahlreiche Einsatzkräfte sammelten sich beim Rüsthaus in Maria Rain. Die Suchaktion ging leider traurig aus

Junge Frau tot in Waldstück in Maria Rain gefunden

21-jährige Maria Rainerin war seit Sonntag abgängig. Derzeit kein Hinweis auf ein Verbrechen. MARIA RAIN. Seit Sonntag fehlte jede Spur zu einer 21-jährigen Frau aus Maria Rain, gestern Abend wurde sie von ihren Angehörigen als vermisst gemeldet. Es folgte eine groß angelegte Suchaktion rund um Maria Rain. Es halfen Kräfte der Alpinpolizei, der Bergrettung, Feuerwehr, Rettungshundestaffel, die Polizei mit Diensthunden, Polizeistreifen und sogar der Polizeihubschrauber.  Heute Vormittag die...

  • 31.01.18
Lokales
Viele Männer erkennen nur ungern gesundheitliche Schwächen an.

Salzburger Männergesundheit in Zahlen verpackt

SALZBURG (ap). Die häufigsten Todesursachen bei Salzburger Männern waren im vergangenen Jahr in 745 Fällen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, gefolgt von gutartigen und bösartigen Neubildungen (617) und Verletzungen bzw. Vergiftungen in 159 Fällen. Besonders betroffen waren Männer bei Arbeitsunfällen: Hier traf es 6.196 Männer (Frauen verunfallten 2.271 Mal). Wussten Sie, dass ...... die durchschnittliche Lebenserwartung der Männer in Salzburg bei 78,8 Jahren liegt? ... der...

  • 15.11.17
Gesundheit
„Bei Verdacht auf Schlaganfall sollten Patienten unbedingt direkt in ein Haus mit einer Stroke Unit überstellt werden“, sagt Neurologie-Primar Michael Huemer.
3 Bilder

Ab in die “Stroke Unit”, wenn bei einem Schlaganfall jede Minute zählt

Schlaganfallstationen am Kardinal Schwarzenberg Klinikum und Christian Doppler Klinik arbeiten eng zusammen. SCHWARZACH/SALZBURG (ap). Der Schlaganfall ist nicht nur dritthäufigste Todesursache, sondern auch Hauptgrund für bleibende Behinderungen bei betroffenen Menschen. Um diese hohen Risiken zu minimieren ist eine rasche und adäquate neurologische Behandlung unerlässlich. Idealerweise erfolgt diese in einem Krankenhaus mit einer auf die Behandlung akuter Schlaganfälle spezialisierten...

  • 22.03.17
Leute

Schlaganfall ist Notfall

SCHWOICH. Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache und die häufigste Ursache bleibender Behinderung. Ein Schlaganfall kann das Leben über Nacht verändern, die Anpassung an diese Veränderung kann Monate oder Jahre dauern. Jedes Schlaganfall-Ereignis stellt einen akuten Notfall dar, da der Erfolg einer Behandlung wesentlich vom Behandlungsbeginn abhängt. Neben der akuten Behandlung und der Rehabilitation spielen die präventiven Maßnahmen eine große Rolle. „Schlaganfall ist Notfall“ –...

  • 10.03.17
Gesundheit
Primar Michael Studnicka, Vorstand der Universitätsklinik für Pneumologie am LKH Salzburg mit Moderatorin Angelika Pehab.
11 Bilder

"COPD" ist bereits dritthäufigste Todesursache: "Bitte hören Sie mit dem Rauchen auf!"

Primar Michael Studnicka referierte im Rahmen des MINI MED Studiums über die Erkrankung der Atemwege. ST. JOHANN (ap). Es ist ein Thema, das in etwa 25 Prozent der Salzburgerinnen und Salzburger betrifft. "Die chronisch obstruktive Lungenkrankheit – kurz COPD – ist eine Erkrankung der Atemwege und wird oft viel zu spät bemerkt", erklärt der Vorstand der Universitätsklinik für Pneumologie am Landeskrankenhaus Salzburg, Michael Studnicka. Ursachen für die Atemwegserkrankung In etwa 80 Prozent...

  • 26.01.17
  •  1
Lokales
Große Anteilnahme: Vor der Wohnanlage legten Passanten Blumen, Plüschtiere und Kerzen ab. Der Schock sitzt tief.
2 Bilder

Zündeln endet mit dem Tod zweier Kinder

Ein verheerender Brand nahe der Technik kostete am Wochenende zwei Mädchen (4 und 7) das Leben. Selbst für die hartgesottenen Ermittler des Landeskriminalamtes ist so etwas nur schwer zu verkraften. Eine Woche vor Weihnachten müssen die Experten der Polizei herausfinden, unter welchen Umständen zwei Mädchen am vergangenen Wochenende ihr Leben verloren haben. Was bisher über die Ereignisse der Brandnacht bekannt wurde, deutet auf eine extrem unglückliche Verkettung von Umständen hin. Kein...

  • 19.12.16
  •  1
Lokales

Tödlicher Medikamentenmix: Feldkirchner starb an Drogen

Obduktion bestätigte einen Medikamentenmix als Todesursache. FELDKIRCHEN. Der 28-jährige Feldkirchner, der am 16. März von seiner Mutter tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde, starb an einem Mix aus suchtgifthalten Medikamenten, gab die Polizei bekannt. Die Obduktion, die auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt durchgeführt wurde, ergab als Todesursache eine Hirnschwellung mit einhergehendem Lungenödem, auf Grund einer Vergiftung eines noch nicht verifizierten Medikamentenmixes...

  • 18.03.16
Lokales
In diesem Wassergraben wurde der Tote entdeckt.
4 Bilder

Niederndorf: Leiche in Wassergraben entdeckt

NIEDERNDORF. Am 16. Oktober um 08 Uhr entdeckte ein Gemeindearbeiter in Niederndorf in einem zwei Meter tiefen Wassergraben (Schlammloch) eine reglose männliche Person. Der verständigte Sprengelarzt stellte um 09:25 Uhr den Tod fest. Die Todesursache steht noch nicht fest. Laut ersten Ermittlungen dürfte es sich um einen Unfall handeln. Eine Obduktion wurde angeordnet. Bei der Person handelt es sich um einen 64-jährigen deutschen Staatsbürger, der in Österreich wohnhaft ist.

  • 16.10.15
Lokales
Berichteten über den aktuellen Ermittlungsstand im Kriminalfall der 71 toten Flüchtlinge auf der A4: Landespolizeidirektor Hans Peter Doskozil und Staatsanwalt Johann Fuchs

71 tote Flüchtlinge: Erstickungstod noch in Ungarn

Fahrzeug war luftdicht abgeschlossen, Lkw-Fahrer unter den Festgenommenen EISENSTADT (uch). Eine Woche nach dem Fund von 71 Leichen in einem Lkw auf der Ostautobahn A4 könne man laut Landespolizeidirektor Hans Peter Doskozil die Todesursache noch nicht 100 Prozent sagen. Aber aufgrund der Personen und des Volumens des Lkw „gehen wir davon aus, dass innerhalb kürzester Zeit der Erstickungstod noch in Ungarn eingetreten ist.“ Fest steht, dass der Lkw luftdicht abgeschlossen und das Kühlaggregat...

  • 04.09.15
Lokales
Symbolfoto. Der Verstorbene FF-Mann hatte vergangenen August seine Atemschutzgeräte-Träger-Tauglichkeitsprüfung positiv absolviert.

Zehenthöf: Feuerwehrmann starb an Herzversagen

ZEHENTHÖF. Der nach einem Feuerwehreinsatz bei dem Großbrand eines Landwirtschaftlichen Anwesens in Zehenthöf tragisch verstorbene 30-jährige Familienvater starb an einem Herzversagen, so Bezirksfeuerwehrkommandant Erich Dangl im BB-Gespräch. Die am Dienstag, dem 7. 7., durchgeführte Obduktion habe diesen Befund ergeben. Zuerst war vermutet worden, der Mann wäre an einer Rauchgasvergiftung gestorben. Die Obduktion habe diese Vermutung entkräftet. Laut Dangl habe der Mann, ein gebürtiger...

  • 08.07.15
Gesundheit
Prim. Dr. Philipp Werner, Leiter des Instituts für Akutneurologie und Schlaganfall, LKH Feldkirch.
2 Bilder

Schlaganfall: Zeit ist Leben

Etwa ein Drittel aller HirninfarktpatientInnen geht bei Symptomen zu spät ins Spital Österreich ist, was die Versorgung im Falle eines Schlaganfalls betrifft, sehr gut aufgestellt. 36 Stroke Units, also Spezialstationen zur Behandlung von Hirninfarkten, gibt es in ganz Österreich. Das Problem: „Rund ein Drittel aller PatientInnen kommt zu spät zur Behandlung“, kritisiert Prim. Dr. Philipp Werner, Leiter des Instituts für Akutneurologie und Schlaganfall am Landeskrankenhaus Feldkirch. „Meist...

  • 13.05.15
  •  1
Lokales

Rentner auf dem Heimweg verirrt

Vor 50 Jahren am 16. Oktober 1964 im Schwarzataler Bezirksboten. Als der 72jährige Rentner Ignaz Weninger aus Kirchberg, Außen 130, in den späten Nachmittagsstunden des 9. Oktober noch nicht zu Hause war, verständigten die Angehörigen des alten Mannes die Gendarmerie. Ignaz Weninger war in die Ortschaft Kirchberg gegangen, wollte aber in kurzer Zeit wieder zu Hause sein. Sofort nachdem die Abgängigkeitsanzeige erstattet worden war, führte die Gendarmerie eine Suchaktion durch. Doch bei Einbruch...

  • 11.10.14
Lokales

Obduktionsergebnis: Alkohol und Drogen

Wie berichtet verstarb ein 23-jähriger Mann am 26. Mai nach einem Disco-Besuch in Rechnitz. Das Obduktionsergebnis der Leiche steht nun fest. Als Todesursache wurde Organversagen, ausgelöst durch eine Mischkonsumation von Alkohol und Drogen, festgestellt. Die Obduktion wurde in der Aufbahrungshalle Markt-Neuhodis durchgeführt. Dabei wurden auch Gewebsproben entnommen, der histologische Befund wird erst erstellt werden. Die Leiche wurde zur Beerdigung frei gegeben.

  • 30.05.13
Lokales

Toter nach Fest in Söll - Todesursache noch ungeklärt

SÖLL. Bei den Aufräumarbeiten nach dem "Oktoberfest" am Morgen des 16. September entdeckte ein Traktorfahrer im Bereich der Auffahrt zu den Bergbahnen eine am Boden liegende Person. Im Zuge der Nachschau stellte er an der leblosen Person eine Kopfverletzung fest und rief den Notarzt. Dieser konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Da über die Art der Verletzungen (Sturz oder Fremdeinwirkung) an Ort und Stelle keine Einschätzung gegeben werden konnte, wurde das Landeskriminalamt...

  • 16.09.12
Lokales
Josef und Maria Wöß werden sich gerne an die zweiköpfige „Babsi“ zurückerinnern.

Kalb "Babsi" starb an Lungenentzündung: „Wir waren alle recht traurig“

Das zweiköpfige Kalb „Babsi“ ist am Donnerstag, 26. Jänner an einer Lungenentzündung gestorben. In Zukunft wird das Kalb voraussichtlich im Pathologiemuseum im Wien zu sehen sein. STROHEIM (bea). „Es hat uns leid getan, dass das Kalb gestorben ist“, sagt Landwirt Josef Wöß. Auch Tierärztin Barbara Hager hatte die zweiköpfige „Babsi“ sehr ins Herz geschlossen: „Wir waren alle recht traurig und hatten gehofft, dass sie es schafft. Wir hätten auch versucht sie noch zu behandeln. Aber dann ging...

  • 02.02.12
Lokales
3 Bilder

Karl-Heinz Künzel ist mit dem Ötzi auf Du und Du!

20. Jubiläumsjahr seit der Auffindung des Eismannes – Steinacher Facharzt für Anatomie ist bis heute mit der Weltsensation befasst Karl-Heinz Künzel wird auch „Ötzi-Doc“ gerufen – aus gutem Grund! Seit die Gletschermumie entdeckt wurde, ist der Facharzt für Anatomie nonstop mit dem Sensationsfund befasst. Der 59-jährige Steinacher ist auch maßgeblich an den Pionierleistungen beteiligt, welche die Medizin-Uni Innsbruck hierzu bisher erbracht hat. BEZIRKSBLATT: Herr Künzel, nach der...

  • 03.08.11
Lokales

Nachtrag: Radfahrerin in Saalfelden tot aufgefunden

Die Obduktion der tot aufgefundenen Radfahrerin in Saalfelden wurde am 21.07.2011 im GMI Salzburg durchgeführt. Als Todesursache wurde eine Quetschung des Rückenmarkes im Bereich des 3. Und 4. Halswirbels festgestellt. Die Verletzung ist auf den Unfall zurückzuführen. Hinweise auf Fremdbeteiligung wurde nicht festgestellt. www.bundespolizei.gv.at

  • 22.07.11
Leute
primar werner schöny

Primar: Landesnervenklinik Wagner-Jauregg bummvoll

Rasanter Anstieg von Depressionen speziell jetzt im Frühjahr Für Werner Schöny, Primar im Linzer Wagner-Jauregg, sind rund 230 Selbstmorde in OÖ das sind doppelt soviel wie Verkehrstote nicht vertretbar. Auch Ereignisse, wie in Japan, können ein Auslöser sein. OÖ (das). Sicherlich wird jeder durch die Ereignisse in Japan emotional berührt. Bei Leuten, die unter Depressionen leiden oder bereits an der Grenze stehen, kann das aber auch zum Auslöser für Schlimmeres werden, weil diese...

  • 24.03.11
Lokales
L_Badeunfälle

Kleinkinder ertrinken lautlos

Kleinkinder und Wasser – in manchen Fällen eine fatale Kombination, vor allem, wenn nicht für die richtigen Sicherheitsmaßnahmen gesorgt ist. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit und die Wasserrettung klären über geeigneten Poolschutz und richtiges Elternverhalten auf. PONGAU (jb). Juli 2010 Radstadt: Ein sechsjähriger Junge stürzt beim Spielen in das hauseigene Schwimmbecken und ertrinkt beinahe. Eine Beobachterin zieht den bewusstlosen Knaben aus dem Wasser, der durch geeignete Erste...

  • 04.08.10
  • 1
  • 2