Verlauf

Beiträge zum Thema Verlauf

Ein Monat Corona: 15. März bis 16. April im Bezirk Amstetten.

15. März bis 16. April
So sieht ein Monat Corona im Bezirk Amstetten aus

Seit dem Höchststand vom 4. April sind die Zahlen in der Region wieder rückläufig. Ganz nach unten zeigt die Tendenz – trotz Lockdowns – allerdings noch nicht. MOSTVIERTEL. Am 4. April erreichte die 7-Tage-Inzidenz im Bezirk Amstetten den Höhepunkt. 486 neue bestätigte Fälle bezogen auf die vergangenen sieben Tage bedeutete eine Inzidenz von 417,1. Mittlerweile pendelt sich die Inzidenz zwischen 230 und 250 ein. Tag: Inzidenz/Absolut 10. April: 305,5 / 356 11. April: 250,6 / 292 12. April:...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
1 2 2

Augen auf
Schmuckstück & Schandfleck

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Zeige uns Schnappschüsse aus der Region – Wunderschönes und total Hässliches auf www.meinbezirk.at oder schreibe uns an neunkirchen.red@bezirksblaetter.at – Kennwort: Schmuckstück&Schandfleck. Hui Wer dem Verlauf der Pitten folgt, der findet immer wieder einmal bemerkenswerte Steinformationen. Pfui Weniger schön: der Abfall, der in den Werkskanälen der Bezirkshauptstadt Neunkirchen entsorgt wird.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
1

Kirchberg
"Ich habe sechs Menschen mit Corona angesteckt" +++ Inklusive Online-Abstimmung

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Kirchbergs Bürgermeister Willibald Fuchs hatte sich im Freundeskreis mit dem Virus angesteckt – und es weiter verbreitet. "Ich war mir so sicher, dass ich nicht positiv bin", so der Ortschef voll Bedauern. Kirchbergs ÖVP-Bürgermeister Willibald Fuchs erlebte einen sehr milden Verlauf des Coronavirus.  Dass er selbst krank war, steckte der sportliche Ortschef locker weg. "Aber dass ich sechs Leute angesteckt habe... da tröstet mich auch auch der milde Verlauf bei mir und den...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Alzheimer-Diagnose ist eine lebensverändernde, doch Demenz zu haben muss nicht schrecklich sein, sagt Aschenbrenner. "Es ist immer noch ein lebenswertes Leben möglich. Wichtig ist, im Leben bleiben, auch wenn es kein einfacher Prozeß wird."
4

Alzheimer
Das Leben mit der Vergesslichkeit

Aufmerksam machen auf die schwere und immer häufiger auftretende Erkrankung des Gehirns – das ist die Aufgabe des Welt-Alzheimertages am 21. September. In Österreich leiden Schätzungen zufolge mehr als 100.000 Menschen an einer dementiellen Erkrankung. Diese Zahlen werden sich bis 2050 verdoppeln. Entscheidend ist der Umgang mit der Demenz sowie das richtige und schnelle Handeln nach der Diagnose. SALZBURG. "Demenz ist immer noch ein Tabu-Thema in der Gesellschaft", meint Alexander...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner

Montanuniversität Leoben: Zur Sache

Das Jahr 1840 ist für die Region rund um den Steirischen Erzberg ein mehr als bedeutsames. Im Erkennen, dass der angelsächsische Raum durch die dort bereits begonnene industrielle Revolution dem europäischen Kontinent weit voraus ist, gründete Erzherzog Johann in diesem Jahr die „Steiermärkisch-Ständische Montanlehranstalt“ in Vordernberg. Daraus entwickelte sich in den vergangenen 175 Jahren eine österreichische Vorzeigeuniversität mit Weltruf und nunmehr knapp 4.000 Studierenden aus allen...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube

Der Verlauf der Seilbahn

FULPMES. In diesem Bild ist die Strecke der von der ARGE Brückenschlag geplanten Seilbahn im Bereich der Kalkkögel eingezeichnet. Der Standort der umstrittenen Doppelstütze wurde rot eingekreist.

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Arno Cincelli

Vortrag "Kinderkrankheiten" in der Neuen Mittelschule Golling

Am Donnerstag, 13. November findet um 20.00 Uhr der Vortrag "Kinderkrankheiten" im Mehrzweckraum der Neuen Mittelschule Golling statt. Informationen direkt aus der Praxis zu Erscheinungsbild, Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten mit MR Dr. Ernst Wenger, Kinderarzt Hallein. Der Eintritt ist frei. Wann: 13.11.2014 20:00:00 Wo: Neue Mittelschule, Golling an der Salzach auf Karte anzeigen

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Daniela Jungwirth
3

exakt

  • Stmk
  • Weiz
  • Renate Spreizer-Neuhold

„ Von der Finanz- zur Eurokrise - Ursachen, Verlauf und Ausblick auf die Kapitalmärkte"

Der Finance Club Graz präsentiert zusammen mit dem Zentrum für Entrepreneurship und angewandte Betriebswirtschaftslehre der Universität Graz, einen Vortragsabend mit Prof. Dr. Max Otte. Seit der Finanzkrise 2008 beschäftigt viele die Frage: „Was kommt auf uns zu und wie können wir damit richtig umgehen?“ Max Otte hat als Wirtschafts- und Finanzexperte sowie anerkannte Autorität auf dem Gebiet des werthaltigen Investierens (Value Investing) zahlreiche Bücher und Artikel zu Wirtschafts- und...

  • Stmk
  • Graz
  • Noemi Farkas

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.