Wappen

Beiträge zum Thema Wappen

Lokales
Historisches Wissen ist Karl Kubinzkys Spezialität, so kennt er sich auch bestens mit Wappen aus.

Die Murmetropole ist top "gewappnet" – Historiker Karl Kubinzky erklärt die Grazer Wappen

Hunderte Familien und ein paar Bezirke in Graz führen sie. Doch woher kommen eigentlich Wappen? Heraldik – das ist die Lehre der Wappen. Und von diesen gibt es in Graz nicht zu wenig. „Das Familienwappen der Trauttmansdorffer ist etwa auch das Bezirkswappen von Liebenau”, weiß Historiker Karl Kubinzky. Adel geht, Wappen bleibt Ob die Familie Trauttmansdorff, Saurau, Eggenberg oder Traungau, sie alle durften sich mit einem Wappen schmücken. „Die Heraldik geht auf das Mittelalter zurück....

  • 09.02.17
  •  1
Politik
Bürgermeister Josef Waltl (links) bekam von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer das neue Wieser Wappen.
12 Bilder

Wies feierte neues Wappen und aktive Bürger

Bürgermeister Josef Waltl bekam von Landeshautpmann Hermann Schützenhöfer das nach der Gemeindefusionierung veränderte Wieser Wappen offiziell überreicht. „Heute ist ein großer Tag für Wies“, begrüßte Bürgermeister Josef Waltl am Donnerstag zahlreiche Bürger seiner Gemeinde und Ehrengäste im Gasthaus Köppl. Nach einem Marsch mit der Marktmusikkapelle vom Marktplatz weg wurde dort die Verleihung des neuen Gemeindewappens durch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer gebührend gefeiert. Aktive...

  • 03.02.17
  •  2
Politik
Bei der Verleihung: Bezirkshauptmann Helmut-Theobald Müller, Bgm. Walter Eichmann und Generalsekretär Werner Amon.
30 Bilder

Ein neues Wappen für die Marktgemeinde Stainz

Beim Neujahrsempfang von Schloss Stainz ist das neue Wappen für die fusionierte Großgemeinde Stainz verliehen worden - eine Premiere für Generalsekretär Werner Amon. STAINZ. Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Refektorium auf Schloss Stainz am vergangenen Freitag, als Bgm. Walter Eichmann mit seinem Gemeindevorstand zum Neujahrsempfang geladen hat, wurde doch in diesem Rahmen das neue Wappen verliehen. Die erste Reihe war den Ehrengästen mit ÖVP Generalsekretär Werner Amon,...

  • 23.01.17
  •  3
  •  4
Lokales

Übelbach wird Wappen verliehen

Im feierlichen Rahmen der Gemeindeversammlung wurde der Marktgemeinde Übelbach von der Steiermärkischen Landesregierung, durch Landesrat Johann Seitinger, das Gemeindewappen offiziell verliehen. Der 9. Jänner 2017 wurde aus historischen Gründen gewählt. Am Montag vor Erhardi fand in Übelbach der Banntaiding statt, also jener Tag, an dem der Marktrichter gewählt und neue Bürger in die Bürgerschaft aufgenommen wurde.

  • 11.01.17
  •  1
Lokales
Bgm. Willi Rohrer überreichte an Edith Ertl das gläserne Werndorfer Wappen und ein süßes Danke.

Werndorf: Kristall für WOCHE-Mitarbeiterin Edith Ertl

Mit dem Gemeindewappen in Kristall zeichnete die Gemeinde Werndorf WOCHE-Mitarbeiterin Edith Ertl aus. „Sie ist immer da und schreibt die besten Berichte über Wirtschaft, Kultur, Sport und die Vereine in unserer Gemeinde und macht dabei die schönsten Fotos“, sagt Bgm. Willi Rohrer in seiner Festansprache unter dem Applaus zahlreicher Gemeinderäte. Im Normalfall um Worte nicht verlegen, war die Kalsdorfer Redakteurin ob der freudigen Überraschung kurzzeitig sprachlos

  • 28.12.16
  •  2
Wirtschaft
Gaby Schaunig und Christian Benger übergaben das Landeswappen an Fa. Oswald

Familienbetrieb Oswald darf das Landeswappen führen

Lobende Worte kommen von Gaby Schaunig und Christian Benger - vom Handwerksbetrieb zum renommierten Unternehmen Die Firma Oswald GmbH, Gebäudetechnik und Anlagenbau aus St. Andrä im Lavanttal hatte am Wochenende alloen grund zur Freude. Das Traditionsunternehmen feierte nicht nur sein 50. Bestandsjubiläum, sondern erhielt auch das Recht zur Führung des Kärntner Landeswappens. „Diese Auszeichnung soll ein besonderes Dankeschön für Ihre langjährige, qualitativ hochwertige Arbeit sein. Die Firma...

  • 14.11.16
Lokales

Ritter der Römerstraße

Eugendorf (lin). Das Wappen der Gemeinde ist auf den ersten Blick merkwürdig. Ein silberner Bockkopf, dazu ein weißer Balken auf vor grünem Hintergrund. Das Wappen stammt von den Rittern Tagino und Wichpoto von Kalham, die am Hang des Heubergers einer Burg bewohten. Die Ruine ist heute denkmalgeschützt. Der Balken steht für die Römerstraße, die für die Entwicklung des Ortes eine tragende Rolle spielte. Also schon damals: Eugendorf gehört dem Straßenverkehr. Warum dem Viech allerdings die Zunge...

  • 08.11.16
Lokales
LH Hermann Schützenhöfer überreicht Bgm. Anton Weber und den beiden Vzbgm. Ernst Gödl und Daniel Gaar das Gemeindewappen.
45 Bilder

Dobl-Zwaring feierte Schulzubau und neues Wappen

Festtag in Dobl-Zwaring: der Um- und Zubau der Volksschule Zwaring-Pöls wurde seiner Bestimmung übergeben und LH Hermann Schützenhöfer verlieh der Gemeinde das neue Wappen. Die 1995 erbaute Schule wurde nunmehr um eine Küche samt Speisesaal, Garderoben- und Werkraum erweitert und durch Umbauten barrierefrei gemacht sowie brandschutztechnisch adaptiert. Die Investitionskosten betragen 850.000 Euro und wurden mit 340.000 Euro vom Land gefördert. Jagdsymbole im Wappen Das frühere Dobler...

  • 19.10.16
Politik
Bürgermeister Karl Schlögl, Bezirkshauptmann Andreas Strobl und Vizebürgermeister Christian Matzka bei der symbolischen Rückgabe des Purkersdorf-Wappens.

Purkersdorf: Symbolischer Abschied vom Bezirk Wien-Umgebung

PURKERSDORF. 18 Jahre lang zierten die Wappen der 21 Gemeinden des Bezirks Wien-Umgebung den Festsaal des Amtsgebäudes der Bezirkshauptmannschaft in Klosterneuburg. Nun, wenige Monate vor der bevorstehenden Bezirks-Umstrukturierung, übergab Bezirkshauptmann Andreas Strobl das Wappen zurück an Bürgermeister Karl Schlögl und Vizebürgermeister Christian Matzka. "Möge das Wappen Ihrer Gemeinde an die Zugehörigkeit zum Bezirk Wien-Umgebung erinnern und einen ehrenden Platz finden", verabschiedet...

  • 14.10.16
Lokales
Weintraube, Bischofsstab, Wagenrad und Ochsenjöchl – Oliver Wieser, Werner Baumann und Barbara Eibinger-Miedl mit dem neuen Wappen von Seiersberg-Pirka
28 Bilder

Neues Wappen für Seiersberg-Pirka

Am Wochenende feierte Seiersberg-Pirka gleich mehrere Jubiläen. 60 Jahre Musikverein, die langjährigen Partnerschaften mit den beiden bayrischen Gemeinden Hausham und Windorf und die Verleihung des neuen Gemeindewappens waren Anlass kultureller Höhepunkte. Mit der Fusionierung der nunmehrigen Ortsteile Seiersberg und Pirka wurden die alten Wappen außer Kraft gesetzt. Das neue Hoheitszeichen versinnbildlicht den miteinander eingeschlagenen Weg und wurde von Clubobfrau Barbara Eibinger-Miedl...

  • 28.09.16
Lokales
Das Schleedorfer Wappen.

Männer und Frauen halten sich die Waage

SCHLEEDORF (buk). In drei Katastralgemeinden ist die Gemeinde Schleedorf eingeteilt. Aktuell leben hier auf einer Seehöhe von 613 Metern 1.067 Einwohner (Stand vom Jänner 2016). Die höchste Erhebung ist der Tannberg mit 786 Metern. Der Männer- und Frauenanteil in der Gemeinde ist mit 50,9 Prozent zu 49,1 Prozent nahezu gleich groß. Die Erwerbsquote liegt bei 80,7 Prozent.

  • 13.09.16
Lokales
Wappen der Gemeinde Schwangau
3 Bilder

Der Schwan - Wappen oder Totemtier?

Die Tatsache, dass der Schwan zum Namensgeber und Wappentier der Ritter von Schwangau geworden ist, ist bisher nur sehr wenig gewürdigt worden. Noch bevor die Schwanenrittersage sich in Europa verbreitet hat, wählen die Ritter von Schwangau den Schwan zu ihrem Wappentier. Es stellt sich die Frage, ob dieser Wahl nicht nur heraldische Gründe sondern die Vorstellung von einem Totem-Tier zugrunde liegt. Heraldisch bedeutet der Schwan Vollkommenheit, Schönheit und Anmut. Es stellt auch Reinheit,...

  • 06.09.16
Lokales
Die ältesten menschlichen Spuren reichen in Elixhausen bis in das Mittelalter zurück.

Eine Äbtissin und Spuren bis in das Mittelalter

ELIXHAUSEN (buk). Mit einer Fläche von 8,35 Quadratkilometern gehört Elixhausen zu den kleinen Salzburger Gemeinden. Große Betriebe sind – im Gegensatz zu zahlreichen Menschen, die aufgrund der Stadtnähe ihren Wohnsitz nach Elixhausen verlegt haben – keine angesiedelt. Das Gemeindewappen wurde 1973 verliehen. Es stellt eine Beziehung zum Kloster Nonnberg her.

  • 16.08.16
Lokales
Das Wappen zeigt die Schwurhand. Sie stammt aus der Zeit, als die Bauern den Grundeigentümern Loyalität und sachgerechte Bewirtschaftung schwören mussten.

Daten und Fakten Mönchhof

Anzahl der Einwohner: 2587 (2297 HWS/290 NWS) Anzahl der Vereine: 25 Fläche des Hotters: 33,52 qkm Jüngster Bürger: Michael Sittinger (29.06.2016) Ältester Bürger: Katharina Kirschner (08.05.1921) Seehöhe: 128 m

  • 08.08.16
Lokales

Daten & Fakten Edelstal

• wie viele Einwohner hat Edelstal: 718 HWS/192 NWS - gesamt 910 • die älteste Edelstalerin ist Paar Maria, geboren am 28.10.1918 • die jüngste Edelstalerin ist Grünwidlova Sophia, geboren am 29.06.2016 • Seehöhe: 183m • wie viele Vereine:6 • Fläche der Gemeinde: 5,89km²

  • 03.08.16
Lokales
Bürgermeister Matthias Stadler, Doris Vorlaufer als Zuständige für die internationalen Kontakte im Rathaus und Städtepartnerschaftskomitee-Obmann Edwin Flatschart beim Hissen der Fahne mit den Wappen der sechs Partnerstädte St. Pöltens am Rathausplatz.

Fahne gehisst: Sieben Städte im Aufwind

ST. PÖLTEN (red). Vor kurzem wurde am Rathausplatz eine Fahne mit den Wappen aller Partnerstädte der Landeshauptstadt gehisst. Neben St. Pölten sind auf der Fahne die Partnerstädte in Europa, Heidenheim in Deutschland, Brünn in der Tschechischen Republik und Clichy in Frankreich sowie die drei Partnerstädte in Übersee, Wuhan in China, Kurashiki in Japan und Altoona in den USA, vertreten. Die Fahne soll einerseits die Bevölkerung auf die Partnerstädte aufmerksam machen und andererseits Gäste...

  • 28.07.16
Lokales

Daten & Fakten Weiden am See

Älteste Weidenerin: Elisabeth Töglhofer - 100. Geburtstag am 21.09.2016 Jüngste Weidenerin: Magdalena Szecsenyi - geb. 19.07.2016 Einwohner: HWS: 2.380 Pers.; NWS: 1002 Pers. Vereine: 20 Fläche d. Gemeinde: 3.251 ha Seehöhe: 127 m

  • 25.07.16
Lokales
Die Alte Linde darf als Wahrzeichen am Wappen der Gemeinde natürlich nicht fehlen.

Ein Ort gezeichnet durch Landschaftsidyll

Sogar Thomas Gottschalk kam zum Picknick vorbei FAISTENAU (eve). Natürlich darf auf dem Wappen die Alte Linde, das Wahrzeichen und Naturdenkmal der Gemeinde nicht fehlen. Bereits 1182 wurde Faistenau das erste Mal erwähnt. Bei einer Schenkung von Erzbischof Konrad III, der den Ort Tiefbrunnau der Kirche in Thalgau schenkte. 2.900 Bewohner leben in der 52 Quadratmeter großen Gemeinde, die auf einer Höhe von 786 Metern liegt. Als Teil des Salzkammergutes liegt Faistenau auf einem Hochplateau der...

  • 14.07.16
Lokales
89 Bilder

Neues Gemeindewappen für die Marktgemeinde Passail

LH-Stv. Michael Schickhofer überreichte das erneuerte Wappen an Bürgermeisterin Eva Karrer, feierlich umrahmt von den Musikkapellen und Chören von Passail und vielen Bürgern, die daran teilnahmen, sowie den Asylwerbern, die sich mit Kunstwerken für die Hilfe bedankten. „Das Wappen repräsentiert die Gemeinde als kleinste politische Einheit des öffentlichen Lebens in unserem Land und dient als Zeichen der Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit aller Gemeindebürger", so Schickhofer bei seiner Rede....

  • 27.06.16
Lokales

Römische Zeichen am Wappen Pfarrwerfens

Der römische Meilenstein am Wappen Pfarrwerfens weist auf die römische Nord-Südverbindung von Juvavum über den Radstädter Tauern nach Süden hin. Das "V" im Meilenstein steht für die Raststation Vocario. Der Palmwedel und das Schwert sind die Zeichen des Hl. Cyriak, des Kirchenpatrons von Pfarrwerfen, der als friedlicher Märtyrer (Palmzweig) durch das Schwert hingerichtet wurde.

  • 13.06.16
Lokales
(v.l.n.r.) Wolfgang Saliger, Bgm. Wolfgang Ganzenhuber,  Altbgm. Johann Frauenlob, LAbg. Josef Schöchl

Jubiläum des Gemeindewappens

PLAINFELD (mek). Die Verleihung des Gemeindewappens hat sich kürzlich zum 40. Mal gejährt. Die Überreichung erfolgte einst im Rahmen eines großen Festaktes durch Landeshauptmann Hans Lechner. Auf Seiten der Gemeinde nahm der zu dieser Zeit tätige Bürgermeister Johann Frauenlob die Wappenurkunde entgegen. Der Ring und die fünf Bäche im Gemeindewappen von Plainfeld nehmen Bezug auf den damals aus fünf Gemeinden bestehenden Wasserverband Plainfeld. Das schwarze, vom goldenen Pfahl überzogene...

  • 06.06.16
Lokales
2 Bilder

Rot-weiß-rote Blüten am Museumsplatz

Rechtzeitig vor dem Frühjahrskonzert des Musikvereins Bernhardsthal am 28. Mai wurden von Alexander Heigl jun. und seine Frau Elisabeth vor dem Schmiedeeisenwappen am Museumsplatz rot-weiß-rote Blumen gepflanzt. Seit 30 Jahren schmückt das Bernhardsthaler Wappen, gefertigt von Hr. Alexander Weinzierl-Heigl sen. den Museumsplatz. Schön, dass es Menschen gibt, die diesen Platz im Herzen Bernhardsthal so liebevoll pflegen.

  • 19.05.16
Freizeit
Stadl-Predlitz (am Bild Ortsteil Paal) ist flächenmäßig die größte Gemeinde des ganzen Bezirkes Murau.

Stadl-Predlitz: Schönes „Tor zur Steiermark“

Heuer wird an Stadl-Predlitz ein neues Gemeindewappen übergeben. Die Gemeinden Stadl an der Mur und Predlitz-Turrach wurden per 01. Jänner 2015 zur neuen Gemeinde Stadl-Predlitz fusioniert. Die Gemeinde gilt als das „Tor zur Steiermark“: sowohl vom Salzburger Lungau als auch von Kärnten über die Turracher Höhe oder über die Flattnitz kommend. Predlitz-Turrach ist mit über 256 Quadratkilometern flächenmäßig die größte Gemeinde des Bezirkes Murau. Derzeit wohnen dort 1.704 Personen mit...

  • 19.05.16
  •  1
Lokales

Strass im Zillertal: Daten und Fakten

Muschel und Pilgerstab im Wappen der Gemeinde Strass im Zillertal verweisen auf den heiligen Jakob als Pfarrpatron. Die Kleeblätter und das dominierende Grün deuten auf die Landwirtschaftliche Lehranstalt Rotholz hin. Von großem Vorteil ist die zentrale Lage im mittleren Unter-inntal und so erweist sich Strass als idealer Betriebsstandort mit etwa 60 kleineren und mittleren Betrieben.

  • 18.05.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.