Ein Stelldichein mit Potenzmitteln

Wenn es im Bett nicht klappt, belastet das auch die Partnerschaft.
  • Wenn es im Bett nicht klappt, belastet das auch die Partnerschaft.
  • Foto: YakobchukOlena / Fotolia
  • hochgeladen von Marie-Thérèse Fleischer

Wenn der Kopf will, aber der Körper nicht mitmacht, könnte man(n) verzweifeln.

Der Griff zu kleinen Helferchen aus der Apotheke sollte aber gut abgewogen werden: Erstens wirken sie nicht bei jeder Form der Potenzstörung und zweitens darf nicht jeder sie einnehmen. Die Potenzmittel erleichtern das Entstehen und Aufrechterhalten einer Erektion, da sie zu einem Anspannen der Muskulatur und einer verbesserten Durchblutung beitragen. Gleichzeitig wirken sie aber im gesamten Körper blutdrucksenkend, was nach Herzinfarkt oder Schlaganfall sowie bei sehr niedrigem Blutdruck gefährlich werden kann.

Ursache beim Urologen abklären

Der Gang zum Urologen und eine genaue Abklärung der bestehenden Probleme bleibt Betroffenen also nicht erspart. Besonders gefährdet für Potenzstörungen sind Männer, die Diabetes, Bluthochdruck oder Herz-Kreislauferkrankungen haben. Wer viel Stress oder Depressionen hat, kann ebenfalls eine sogenannte erektile Dysfunktion entwickeln - doch in diesem Fall helfen auch keine Potenzmittel. Stattdessen muss die Psyche wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.

Rechtzeitig in Stimmung bringen

Wenn der Griff zu einem Medikament bei erektiler Dysfunktion aus medizinischer Sicht unbedenklich ist, bleibt noch die ausreichende Planung. Die meisten der Potenzmittel wirken nämlich nicht sofort: Damit kein Frust im Bett entsteht, sollten die Wirkstoffe schon ein bis zwei Stunden vor dem Liebesspiel eingenommen werden. Neuere Medikamente wirken zum Teil aber bereits nach einer halben Stunde. Abzuraten ist aber von vermeintlichen Wundermitteln aus dem Internet: Sie können mit Hormonen oder anderen Stoffen verunreinigt sein und mehr schaden als wirken.

Mehr zum Thema Impotenz erfahren Sie hier...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at

Autor:

Marie-Thérèse Fleischer aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.