Mit knurrendem Magen den Kilos davonlaufen?

Schnüren Sie Ihre Sportschuhe ab und zu noch vor dem Frühstück. Ihre Waage wird sich freuen!
  • Schnüren Sie Ihre Sportschuhe ab und zu noch vor dem Frühstück. Ihre Waage wird sich freuen!
  • Foto: nd3000 - Fotolia.com
  • hochgeladen von Sylvia Neubauer

Ein Training auf nüchternen Magen und ohne Energieaufnahme während des Workouts knabbert ordentlich an den Fettreserven. Was ohnehin logisch klingt, haben britische Forscher nun auch wissenschaftlich untermauert.

Raschere Abnehmerfolge

Dazu ließen sie übergewichtige Männer sporteln. Einmal mit nüchternen Magen, einmal mit kulinarischer Stärkung im Bauch. Es zeigte sich, dass die hungrigen Sportskanonen leichter abnahmen. Die Ursache dafür: Der Körper greift bei einem Nüchterntraining vermehrt auf Fette als Energieträger zurück. Wer also im niedrigen Intensitätsbereich sportelt, nutzt hauptsächlich Fett, jedoch nur wenig Kohlenhydrate und nur kleine Mengen Eiweiß aus dem Blut, um ausreichend Energie für die Muskelarbeit zu erhalten. 

Stress für´s Immunsystem

Doch einen kleinen Haken gibt es an der Sache schon: Wer mit Übereifer an die Sache herangeht, schüttet vermehrt Stresshormone aus. Und die wiederum liegen auf lange Sicht betrachtet im Clinch mit dem Immunsystem. Speziell Sportanfänger, die intensiv und mit knurrendem Magen trainieren, werden krankheitsanfälliger und sind ganz grundsätzlich weniger leistungsfähig. Auch sollte man das gesteigerte Hungergefühl nach der Trainingseinheit nicht unterschätzen.

Nähere Informationen zur Studie finden Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen