Moderne Krebstherapie: Was den Menschen wichtig ist

Young positive adult female cancer patient sitting in the kitchen by a window, smiling and looking at the camera.
  • Young positive adult female cancer patient sitting in the kitchen by a window, smiling and looking at the camera.
  • hochgeladen von Michael Leitner

"Zunächst einmal ist die Diagnose Krebs ein Schock, die stark mit Angst und Tod assoziiert wird", schildert die Betroffene Mona Knotek-Roggenbauer. Den Patienten in einer der schwersten Zeiten des Lebens in den Mittelpunkt zu stellen, sollte die wesentlichste Aufgabe der modernen Krebstherapie sein. Das ist die Kernaussage einer Umfrage, die Pharmig, der Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs, durchführen ließ. Betroffene kamen dabei ebenso zu Wort wie Onkologen und Vertreter der Politik.

Lebensqualität erhalten

Unter allen Gruppen herrscht Einigkeit, dass die Erhaltung der Lebensqualität und eine Verlängerung der Gesamtüberlebenszeit die wichtigsten Ziele der Krebstherapie sind. Auffällig ist jedoch der Unterschied bei der Einschätzung, wer wie stark zur Entwicklung moderner Behandlungsmethoden beiträgt. Während Angehörige sowie Betroffene vermuten, dass Pharmafirmen hierbei eher unwichtig sind, schreiben Onkologen diesen die Hauptrolle zu. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen