Weniger schwitzen? So geht's!

Schweiß zählt zu den unbeliebteren Nebenerscheinungen des Sommers.
  • Schweiß zählt zu den unbeliebteren Nebenerscheinungen des Sommers.
  • Foto: andriano_cz - Fotolia.com
  • hochgeladen von Michael Leitner

Langsam aber sicher kommt der Sommer und das sorgt bei den meisten von uns für innere Freudentänze. Mit dem guten Wetter geht allerdings auch der ein oder andere Nachteil einher, Schwitzen ist auf dieser Liste sicherlich im vorderen Feld zu finden. Wenn man in der Sonne regelrecht zu zerrinnen scheint und das Gewand schon tropfnass geschwitzt ist, wünscht man sich ja beinahe schon den Winter zurück. Glücklicherweise gibt es ein paar Tricks, mit denen das Problem zumindest ein bisschen besser kontrolliert werden kann.

Ein wichtiger Punkt ist das Gewand, das zunächst einmal nicht allzu eng anliegend sein sollte. Besser ist es, wenn unser Körper unter der Kleidung etwas Luft zu atmen hat. In Sachen Stoff ist Baumwolle nicht ideal, da sie den Schweiß aufsaugt und in weiterer Folge festhält. Besser geeignet ist unter anderem Leinen. Wer radikalere Lösungen anstrebt, kann beim Hautarzt um eine kostenpflichtige Botox-Behandlung anfragen. Dabei wird der aus Schönheitsbehandlungen bekannte Stoff in anfällige Stellen wie etwa die Achselhöhle gespritzt. Für den Körper ist bei warmen Wetter übrigens ausreichende Flüssigkeitszufuhr essentiell.

5 wissenswerte Fakten über Schweiß finden Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen