Umfrage: Brauchen wir einen Bundespräsidenten?

Wir haben österreichische Unternehmer gefragt, ob Österreich noch das Amt des Bundespräsidenten braucht.
7Bilder
  • Wir haben österreichische Unternehmer gefragt, ob Österreich noch das Amt des Bundespräsidenten braucht.
  • Foto: MEV Verlag GmbH
  • hochgeladen von Julia Schulz

ÖSTERREICH. Brauchen wir noch einen Bundespräsidenten? "Absolut", sagt Nationalbank-Präsident Claus Raidl. Die Unternehmer Josef Zotter (Schoko Zotter), Hans Roth (Saubermacher) und Alexander Klacska (Klacska Group) halten in instabilen Zeiten eine letzte Instanz ebenso für notwendig. Für Günter Geyer, Aufsichtsratschef bei VIG/Wr. Städtische, und Gemeindebundchef Helmut Mödlhammer ist der Präsident eine "moralische Instanz".

Josef Zotter, Schoko-Unternehmer

"Ein Bundespräsident ist ein guter Außenrepräsentant und erinnert mich ein wenig an Kaisers Zeiten. Und es funktioniert gut: Der Bundespräsident hat in Österreich zwar nicht viele Entscheidungsgewalten, aber trotzdem hat er in letzter Instanz einen mächtigen Einfluss."

Claus J. Raidl, Österreichische Nationalbank

"Ein Bundespräsident mit seinen laut Bundesverfassung klaren Aufgaben ist als Teil unseres Staates absolut notwendig. Man kann nicht einen Stein aus dem Verfassungsgebäude herausbrechen, ohne Änderungen in anderen Teilen zu diskutieren."

Günther Geyer, Wiener Städtische

"Österreich braucht seinen Bundespräsidenten. Diese Besetzung fußt weder auf Nostalgie noch auf moderner Bürokratie. Vielmehr steht das Amt für moralische Instanz, Vermittlung und Unabhängigkeit und ist damit unabdingbar für die Demokratie und unsere Werte."

Foto: meinbezirk.at/Heinrich Kaller

Hans Roth, VÖEB

"Gerade bei instabilen politischen Verhältnissen ist eine Autoritätsperson wichtig, die regulativ als Mentor wirken kann, um die Stabilität zu halten. Außerdem genießt der Bundespräsident auf seinen Wirtschaftsreisen hohe Anerkennung und ist ein guter Türöffner für unsere Wirtschaft."

Helmut Mödlhammer, Gemeindebund

"Der Bundespräsident hat durchaus Berechtigung und Bedeutung. Er ist Oberbefehlshaber des Bundesheeres, kann Minister angeloben und entlassen und hat auch die Rolle eines Mediators. Außerdem ist er eine wichtige moralische Instanz."

Alexander Klacska, Transportunternehmer

"Ein Bundespräsident ist wichtiger denn je. Es braucht in schwierigen Zeiten feste Anker. Er sollte einer davon sein, nicht an parteipolitische Kleinkrämerei gebunden, nicht gefangen in parteilichem Kalkül – Mahner, aber auch Ermutiger für die Menschen."

Das könnte Sie auch interessieren:

* MEINUNG: Schafft bitte endlich das Amt des Bundespräsidenten ab!

Autor:

Julia Schulz aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

8 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.