Spatenstich für Autobahnanschluss in Hengsberg

Heidemarie Rechberger (Vizebürgermeisterin Hengsberg), Geschäftsführer Gernot Brandtner, Landesrat Anton Lang, NAbg. Josef Muchitsch und Helmut Walch, Bürgermeister von Wildon.
2Bilder
  • Heidemarie Rechberger (Vizebürgermeisterin Hengsberg), Geschäftsführer Gernot Brandtner, Landesrat Anton Lang, NAbg. Josef Muchitsch und Helmut Walch, Bürgermeister von Wildon.
  • Foto: Peter Melbinger
  • hochgeladen von Susanne Veronik

HENGSBERG. Hitzedurchflutet und und zukunftsweisdend, so könnten man den heutigen Termin zum Spatenstich für den lange ersehnten Bau der neuen Auf- und Abfahrt Hengsberg an der A 9 Pyhrn Autobahn bezeichnen. Mit dem Spatenstich gaben heute Landesrat Anton Lang, Nationalratsabgeordneter Josef Muchitsch, ASFINAG-Geschäftsführer Gernot Brandtner, die Vize-Bürgermeisterin von Hengsberg Heidemarie Rechberger sowie Bürgermeister Helmut Walch von Wildon den offiziellen Startschuss für die Bauarbeiten an der neuen Anschlussstelle Hengsberg an der A 9 Pyhrn Autobahn. Bis zum Jahresende errichtet die ASFINAG etwa zwei Kilometer südlich der Anschlussstelle Wildon in der Südsteiermark eine neue Ab- und Auffahrt auf die Autobahn. Künftig kann man dann in Richtung Graz auf die A 9 auf- und von Graz kommend abfahren.

Erleichterung für Anrainer und für Pendler

„Für die Weststeiermark und vor allem für den Raum Preding ist diese neue Anschlussstelle überaus wichtig“, sagt Verkehrslandesrat Anton Lang. „Die Pendlerinnen und Pendler ersparen sich künftig die längere Zufahrt bis zur Autobahn und der Wirtschafts- und Beschäftigungsstandort wird weiter attraktiviert. Zusätzlich wird es durch die neue Anschlussstelle gelingen, dass Umwegfahrten über Weitendorf vermieden werden und die Wohnbevölkerung in diesem Ortsteil von Wildon besser vor Lärm und Schadstoffen geschützt wird. Ich danke der ASFINAG auch bei diesem Projekt für die gute Zusammenarbeit mit der Landesstraßenverwaltung!“

Steter Tropfen höhlt den Stein

Nationalratsabgeordneter Josef Muchitsch: „Unsere Hartnäckigkeit wurde belohnt, wir haben es geschafft! Mit dem Spatenstich wird die zusätzliche Anschlussstelle für die A 9 endlich Realität. Bereits 1989 gab es ja erste Anläufe. Auf Initiative des damaligen Gemeindekassiers von Weitendorf und heutigen Bürgermeister von Wildon, Helmut Walch, habe ich mich 2008 entschlossen, als frischgewählter Nationalrat einen neuen Anlauf zu wagen. Jeder Termin und jede Möglichkeit in Graz und in Wien wurden genutzt, um das Projekt zu realisieren. Mit Erfolg! Ein guter Tag für die gesamte Region.“

ASFINAG-Geschäftsführer Gernot Brandtner: „Die neue Auf- und Abfahrt bringt allen durch kürzere Zufahrten auf die Pyhrn Autobahn mehr Verkehrssicherheit. Für die Anrainer rund um die Anschlussstelle Wildon, vor allem jene in den Ortsteilen Klein Weitendorf und Kainach, bedeutet diese neue Anschlussstelle auch eine spürbare Verkehrsentlastung.“

Jeder Kilometer zählt für Deutschlandsberg

Mit dieser zusätzlichen Anschlussstelle bindet die ASFINAG die L 601 Schröttenstraße am Kehlsberg (Ortsteil Lichendorf) an die Pyhrn Autobahn an. Der Raum Weststeiermark von Deutschlandsberg, Wettmannstätten über Preding bis Hengsberg ist dadurch besser und sicherer erreichbar. Die neue Anschlussstelle ist ein lange gehegter Wunsch der Region. Die ASFINAG hat daher 2010 begonnen, ein Vorprojekt zu erarbeiten, das schließlich vom Bundesministerium für Verkehr genehmigt wurde. Alle erforderlichen Genehmigungen (Bundesstraßengesetz, Landesstraßengesetz, Wasserrechtsgesetz sowie Naturschutz- und Forstgesetz, Archäologie) liegen selbstverständlich bereits vor.

Die Fertigstellung der neuen Anschlussstelle Hengsberg ist für Ende 2017 geplant. Die Gesamtinvestition beträgt knapp 4,3 Millionen Euro. Die ASFINAG übernimmt davon 4,1 Millionen Euro, das Land Steiermark beteiligt sich mit ca. 230.000 Euro.

Heidemarie Rechberger (Vizebürgermeisterin Hengsberg), Geschäftsführer Gernot Brandtner, Landesrat Anton Lang, NAbg. Josef Muchitsch und Helmut Walch, Bürgermeister von Wildon.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen