15.01.2018, 14:18 Uhr

Bgm. Josef Niggas feiert seinen 60. Geburtstag

Ein Familienbild mit Bgm. Josef Niggas bei seiner 60-er Feier in der Steinhalle Lannach. (Foto: Petru Rimovetz)

An die 400 Gäste wurden zur großen Geburtstagfeier von Bgm. Josef Niggas in der Steinhalle Lannach begrüßt.

LANNACH. War gerade einmal der Neujahrsempfang zelebriert, war für das Team in der Steinhalle Lananch gleich wieder das große Auf- und Umräumen angesagt: Es galt die Tische für 400 Gäste mit Kerzenschein und Gedeck in Bestform zu bringen. Schließlich hat Bgm. Josef Niggas zu seinem 60. Geburtstag geladen, sodass sich die Stiege zum großen Saal zu den Klängen der Marktmusikkapelle Lannach zu einer Feststiege mauserte, an dessen letzter Stufe das Geburtstagskind jeden Gast einzeln begrüßte.

Eingeleitet wurde das große Wiegenfest von einem Film mit Geburtstagsgrüßen der Familie, aus Lannach, den Nachbargemeinden, bis hin zu den Partnergmeinden Alling und Nimis.

Schließlich übernahm Sohn Martin Niggas das Wort und führte durch das Programm. "So vielfältig, wie Du bist, so vielfältig sind auch Deine Gäste", unterstich Martin Niggas und holte aus: Du bist ein Bauer in vielfältigster Form: Als Landwirt, als Straßenbauer, als Steinhallenbauer und künftig sogar als Kindergartenbauer. Das alles würde nicht funktionieren, wenn Du nicht auch ein großartiger Netzwerkbauer wärst."

Mann mit vielen Qualitäten

Den Ball zum Steinhallenbau nahm schließlich Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer in seiner abschließenden Festrede auf, der trotz eines vollen Terminkalenders nach Lannach gekommen ist: " Du hast die Steinhalle gegen den Willen des Landes gebaut, jetzt sind wir froh, dass wir sie haben", und betonte: "Du bist ein Mann des offenen Visiers, ein kritischer Zeitgenosse und ein sehr verlässlicher Freund."

Zuvor haben aber noch viele andere das Wort erfgriffen, allen voran NAbg. Werner Amon, Frederik Röder (erster Bürgermeister der Partnergemeinde Alling in Bayern) mit zwei weiteren Herren als Abordnung aus der Partnergemeinde sowie  Vizebürgermeister Robert Sauer als langjähriger Wegbegleiter und St. Peter-Bgm. Maria Sakzel in ihrer Funktion als Obmann-Stellvertreterin im Gemeindebund Deutschlandsberg.

Marsch und Jodler für Sepp Niggas

Auch wenn die Geschenke der Gäste den Gabentisch zum Zittern brachten, gab es noch viele andere, beherzte Präsente, wiewohl es ja ohnehin sehr schwer ist, einem Mann etwas zu schenken, der schon alles hat. "Und das, was man braucht, kann man nur bedingt schenken, wie etwa Gesundheit und Zeit für sich selbst" leitete Martin Niggas zum Familiengeschenk, einem Entspannungssessel, ein, in dem Niggas auch sofort Platz nahm.  Außerdem gab es mehrere Reisen, wie u.a. eine Reise an das Schwarze Meer von Bürgermeistern und Gemeinderäten  u.a.,
Die Marktmusikkapelle Lannach mit Obfrau Maria Hermann und Kpm. Thomas Pachernegg überbrachte die erste Seite einer Partitur zum "Josef Niggas-Marsch" als Geschenk und trumpfte auch gleich mit einer schwungvollen Uraufführung auf.
Der Singkkreis Lannach mit Obmann Bernd Kaltenegger schaffte nicht nur beste Stimmung mit seinen Darbietungen, darunter auch "Der alte Jäger vom Silbertannental" als Niggas' Lieblingslied, sondern auch die Ehrenobmannschaft für Josef Niggas als höchste zu vergebende Auszeichnung. Außerdem schenkte der Singkreis ihm einen eigenen Jodler, betitelt "Dem Bürgermeister Niggas seiner".
Auch die Jagdhornbläsergruppe Lannach mit Obmann Ernst Treffer begeisterte mit ihrem Auftritt und Fanfare bevor das üppige Buffet eröffnet wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.