28.09.2017, 17:48 Uhr

Übung der Florianijünger zu Wasser

Im Stationenbetrieb wurden die verschiedenen Übungsszenarien beübt. (Foto: FF)

Eine bereichsübergreifende Wasserdienst-Weiterbildung fand am Stausee Soboth statt.

SOBOTH. Der Stausee Soboth war Schauplatz für eine bereichsübergreifende Wasserdienst-Weiterbildung statt. Bereichswasserdienstbeauftragter BI d.F. Josef Mauerhofer begrüßte die Ehrengäste: OBR Helmut Lanz (BFV DL), HBI Siegfried Woger (FF Soboth, Marktgemeinde Eibiswald), OBI Stefan Pintz (BFV LB und sowie Taucher und Schiffsführer der Bereiche Leibnitz und Deutschlandsberg. Mit dabei waren Wehren aus Lebring, Leitring, Obervogau und Wildon sowie aus Deutschlandsberg, Freidorf, Soboth, Preding, Wildbach und die  BTF Wolfram.

Der Kommandant der zuständigen Feuerwehr Soboth HBI Woger überbrachte die Grußworte der der Feuerwehr Soboth und der Marktgemeinde Eibiswald.

Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Helmut Lanz bestellte die Grußworte des BFV DL und bedankte sich bei den Kameraden für die Teilnahme an dieser Weiterbildung.

Ebenfalls bedankte sich BI d.F. Mauerhofer für die Teilnahme und erkälte den Ablauf und die Schwerpunkte dieser Weiterbildung: Arbeiten mit dem Hebeballon (Fahrzeug aus 20m Tiefe bergen, Personenrettung mittels Spine Board, Ölsperre, Knotenkunde, Abschleppen von manövrierunfähigen Booten.

Diese Übungsszenarien wurden im Stationsbetrieb durchgeführt.
Koordiniert wurden die Szenarien mittels des Einsatzleitfahrzeuges der FF Wildbach
Das errichten einer Ölsperre wurde zusammen mit der Stützpunktfeuerwehr Deutschlandsberg beübt.
Bei der im Anschluss stattgefundenen Übungsbesprechung, konnte festgestellt werden, dass alle Übungsziele erreicht wurde.

ext: HLM Georg Teppernegg
Fotos: BI d.F. Josef Mauerhofer, OFM Martin Sundl, LM d.F. Simon Teppernegg
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.