Ganz Europa in Deutschfeistritz

Am 26. Mai können 966.119 Steirer von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und die Abgeordneten des Europäischen Parlaments bestimmen. Passend dazu wurde Deutschfeistritz am Europatag (9. Mai) zur "EU-Infozone" erklärt. Die überparteiliche Aktion der Gemeinderäte Gabriel Hirnthaler, Franz Stampler, Josef Fuchs, Helmut Gössler und Julia Ghahramani führt die Europäische Union an die Bürger heran. Denn: Europa fängt in der Gemeinde an.

EU in der Region

Arbeitsmarkt und Arbeitslosigkeit, Bewegungsfreiheit, Gesundheitsvorsorge, Umwelt- und Datenschutz: Es sind die alltäglichen Herausforderungen, vor denen jeder Einzelne steht – und damit schlussendlich auch die Europäische Union. Aber anders als etwa bei einer Bürgermeister- oder Bundespräsidentenwahl fällt die Wahlbeteiligung bei einer EU-Wahl stets gering aus. Nur 45 Prozent der Österreicher haben 2014 einen Stimmzettel abgegeben. "Das verwundert auch nicht. Die EU erscheint den Menschen zu weit weg. Fragen wie ‚Was wollen die da oben?‘ oder ‚Was tun die da oben für uns?‘ höre ich oft", sagt Hirnthaler. Als einer von 26 EU-Gemeinderäten im Bezirk stellt er eine Verbindung zwischen der Gemeinde und der EU her und kommuniziert relevante Europa- und EU-Themen. "Die Basis der EU ist jeder einzelne Gemeindebürger, die eigene Region. Das ist den meisten aber gar nicht bewusst. Ihre Anliegen bewegen die EU."

Debatten produktiv machen

Im Fokus der Infozonen-Initiative stehen vor allem Geschäftstreibende und Ärzte. Sie sind der Kern einer Gemeinde, sind sich die Gemeinderäte einig. Hier geschieht das Leben. Hier trifft man sich und redet miteinander. Deshalb wird dort, wo sich regional etwas bewegt, Informationsmaterial ausgelegt, das nicht nur die EU, sondern auch die Möglichkeiten, die sie bietet, aufzeigt. "Da hilft kein Wahlplakat und auch keine bevorzugte Parteifarbe. Bevor der Wähler wählen geht, muss er erst verstehen, um was es geht. Wer gut informiert ist, kann mitreden. Nur dann kann eine Stammtischdebatte auch produktiv sein", schmunzelt Hirnthaler und fügt über die Infozone hinzu: "Die Idee, Europa, die Wahl, die Kandidaten und die Gemeindebürger zusammenzubringen, ist so einfach, dass es mich wundert, dass andere Gemeinden noch nicht darauf gekommen sind." 

Zur EU-Wahl:

Am 26. Mai findet die Europawahl statt, 18 Mitglieder des Europäischen Parlaments können für Österreich gewählt werden. 6.416.202 Österreicher, davon 966.119 Steirer, sind wahlberechtigt.
Alle Infos zur Wahl: www.diesmalwaehleich.eu., www.what-europe-does-for-me.eu und www.bmi.gv.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen