Mellach setzt auf Heimvorteil

Trainer Hans Pigl will mit seinem Klub FC Fernitz-Mellach gegen Kumberg punkten und weiter vorne mitmischen.
  • Trainer Hans Pigl will mit seinem Klub FC Fernitz-Mellach gegen Kumberg punkten und weiter vorne mitmischen.
  • hochgeladen von Hannes Machinger

Ein ziemliches Gedränge herrscht in der Gebietsliga Mitte im vorderen Tabellendrittel. Die ersten fünf Klubs trennen gerade einmal drei Punkte. Einige Nachtragspartien stehen zwar noch aus, aber das Spitzenfeld sammelt sich langsam. Freilich wollen die Klubs vorne dabeibleiben und sich in Position bringen. Im Winter kann dann bei Bedarf ja noch ein wenig “nachjustiert“ werden.

Ein Wörtchen mitreden
So sieht man es auch beim FC Magnet Küchen Fernitz-Mellach, der im Spitzenfeld ein Wörtchen mitreden möchte. Im Sommer aus der Unterliga abgestiegen, hätte in Fernitz niemand etwas gegen einen direkten Wiederaufstieg. Da kommt diesen Samstag Kumberg gerade recht. Um 16 Uhr treffen die Tabellennachbarn in Fernitz aufeinander, Mellach ist Fünfter, Kumberg liegt auf Rang vier, hat aber ein Spiel nachzutragen.
“Auf uns kommen richtungsweisende Runden zu. Nach Kumberg bekommen wir es mit Mariatrost, Vasoldsberg und dem GAK zu tun“, weiß Mellach-Trainer Hans Pigl, der sich mit seiner Truppe so lange wie möglich im Spitzenfeld der Gebietsliga halten will. Pigl: “Wir wollen gegen Kumberg natürlich punkten, und ich gehe davon aus, dass wir das auch tun werden. Es wird auf die Tagesverfassung ankommen. Wobei der Heimvorteil für uns spricht.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen