Die Gründe zum Gründen: "Gefragte Frauen" mit Julia Leitinger

Bereits mit Anfang 20 hat sich Julia Leitinger mit einer Kreativ-Agentur selbstständig gemacht. Ihre Erfahrungen helfen ihr jetzt auch als Präsidentin vom IdeenTriebwerk Graz.
  • Bereits mit Anfang 20 hat sich Julia Leitinger mit einer Kreativ-Agentur selbstständig gemacht. Ihre Erfahrungen helfen ihr jetzt auch als Präsidentin vom IdeenTriebwerk Graz.
  • Foto: Jorj Konstantinov
  • hochgeladen von Christoph Hofer

Julia Leitinger ist seit Februar Präsidentin vom IdeenTriebwerk Graz: Ein Gespräch mit Netzwerk-Charakter.

Wer heute im Grazer Raum vorhat, ein Unternehmen zu gründen, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit schon einmal vom Startup-Spritzer gehört: Dieses regelmäßig stattfindende Event soll Startups und Interessierte zusammenbringen und Netzwerken in gemütlichem Rahmen ermöglichen. Organisiert wird die Veranstaltung vom IdeenTriebwerk Graz. Im Interview mit der WOCHE spricht Präsidentin Julia Leitinger über die Grazer Gründerszene, Lehrgeld und neue Veranstaltungen.

WOCHE: Sie sind seit Februar 2019 IdeenTriebwerk-Präsidentin. War das immer schon Ihr Wunsch?
Julia Leitinger: Das war zunächst überhaupt nicht geplant. Ich habe mich im Herbst des Vorjahres ursprünglich als Grafikdesignerin beim Verein beworben und wurde dann schnell einmal gefragt, ob ich Teil des neuen Vorstandes sein will– und auf einmal war ich Präsidentin (lacht). Ausgerechnet beim 50. Startup-Spritzer wurde dann alles verkündet.

War es schwierig, in die Präsidentenrolle zu schlüpfen?
Bei meiner ersten Rede im Rahmen des Startup-Spritzers mit rund 500 Gästen war ich unfassbar nervös und habe gezittert. Ich bin früher eigentlich nie gern im Mittelpunkt gestanden, habe im vergangenen Jahr nun aber einiges dazugelernt. Mit jedem Auftritt in der Öffentlichkeit wird man routinierter, mittlerweile macht es einfach Spaß. Auch persönlich habe ich mich extrem weiterentwickelt. Ich hätte mir aber am Anfang nie gedacht, wie ausfüllend die Rolle ist.

Welche Aufgaben haben Sie als Präsidentin konkret?
Es geht natürlich vor allem darum, das IdeenTriebwerk nach außen zu repräsentieren. Eine Kernaufgabe ist Netzwerken, dazu kümmere ich mich auch um Kooperationen, organisiere Team-Meetings und treffe strategische Entscheidungen.

Sie haben selbst vor drei Jahren den Gang in die Selbstständigkeit gewagt. Inwieweit lernt die Unternehmerin Julia Leitinger von der Präsidentin Julia Leitinger?
Wichtig ist: Heute habe ich überhaupt kein Problem mit Deadlines und bin sehr gut darin, mir die Zeit richtig und effektiv einzuteilen. Durch die Position als Präsidentin habe ich mich jetzt aber auch als Unternehmerin weiterentwickelt. Es gibt aber schon einen großen Unterschied: Im Job geht es halt nur um mich, im IdeenTriebwerk bin ich für 25 Leute verantwortlich. Zu Beginn macht man sich da schon Gedanken, ob man den Erwartungen gerecht wird.

Muss man als junge Gründerin Lehrgeld zahlen?
Auf jeden Fall, das gehört absolut dazu. Wir sind mit unserer Kreativ-Agentur zu Beginn auch das eine oder andere Mal auf die Nase gefallen. Man stellt sich die Selbstständigkeit einfach anders vor.

Würden Sie heute alles gleich machen?
Ich würde mich wieder selbstständig machen. Wichtig ist einfach, dass du mit 120 Prozent hinter deiner Geschäftsidee stehst und dir im Klaren bist, dass es ohne harte Arbeit nicht geht. Und wenn du nicht allein gründest, ist ein gut funktionierendes Team das Um und Auf.

Was haben Sie mit dem IdeenTriebwerk noch vor?
Wir möchten auch außerhalb von Graz noch bekannter werden und die Vernetzung von Startups und Mentoren, vor allem in der ersten Gründungsphase, weiter vorantreiben. Dazu basteln wir an neuen Event-Formaten.

Stimmt der Eindruck, dass immer mehr Frauen Unternehmen gründen?
Die Gründerlandschaft ist zwar noch immer eher männerdominiert, der Anteil an Frauen, die sich in die Selbständigkeit wagen, steigt aber. Früher hat man mir erzählt, dass es bei unserer Netzwerk-Veranstaltungsreihe "Startup Spritzer Women Edition" schwer war, genügend Frauen, die über ihre Gründungserfahrungen sprechen, zu finden. Heute ist das Gott sei Dank überhaupt kein Problem mehr.

Steckbrief

Geboren am 7. März 1994
Maturierte am BORG Deutschlandsberg, danach absolvierte sie das Abend-Kolleg für Grafik- und Kommunikationsdesign an der HTL Ortwein.
Hat sich mit einer Studienkollegin selbstständig gemacht.

WOCHE-Wordrap

Selbstständigkeit bedeutet, ... dass einem keine Grenzen gesetzt sind.
Die Arbeit im IdeenTriebwerk ist ... inspirierend.
Graz ist ... perfekt.

Autor:

Christoph Hofer aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.