Grazer Bauernmärkte: Landwirte als Sicherheits-Botschafter

Präsentierten die neue Aktion: M. Pein, S. Nagl, G. Ortner, M. Eustacchio (v.l.)
  • Präsentierten die neue Aktion: M. Pein, S. Nagl, G. Ortner, M. Eustacchio (v.l.)
  • Foto: LPD Steiermark/Wolfgang Hellinger
  • hochgeladen von Christoph Hofer

"Unsere Bauern und Bäuerinnen werden zu Botschaftern der Sicherheit." Mit dieser Aussage erklärt Bürgermeister Siegfried Nagl die neueste Aktion "Landwirt schaf(f) Sicherheit", die vom Verein Sicher Leben in Kooperation mit der Stadt Graz, der Holding Graz, dem Verein "Gemeinsam Sicher", der Landwirtschaftskammer Steiermark sowie der Polizei und dem Bundeskriminalamt ins Leben gerufen wurde. Dabei geht es um die bisher größte und ungewöhnlichste Präventivarbeit mit der Bevölkerung und den steirischen Bauern. So werden die Grazer Marktfahrer ab sofort dabei helfen, Sicherheitsthemen zu kommunizieren. 

Bauern als Botschafter

Dafür wurden eigene Sackerl mit Sprüchen (Unter anderem: "Sie haben ein ungutes Gefühl? Hören Sie auf Ihren Bauch, wenn Sie glauben, verfolgt zu werden" bzw. Kopfhörer verringern die  Aufmerksamkeit") designt: 210.000 Stück sind bereits Anfang dieser Woche an die Standler auf den Bauernmärkten ausgeteilt worden. "Wir wollen ja unsere Märkte beleben. Und gerade im dichten Gedränge kann es vorkommen, dass die Geldtasche entwendet wird. Genau deshalb wollen wir hier neue Wege beschreiten und die Sicherheit erhöhen", klärt Bürgermeisterstellvertreter Mario Eustacchio auf. Mit ein wenig Zivilcourage und der Mithilfe von allen Bürgern könne die Polizei entlastet werden. "Es ist sehr wichtig, in Kriminalprävention zu investieren. Wir wollen da auch die Bürger ins Boot holen", bekräftigt Landespolizeidirektor Gerald Ortner. 

Doppelte Sicherheit

Konkret werden im Rahmen der Aktion drei Schwerpunkte abgehandelt: "Es geht um Gewalt gegen Frauen und Kinder, Formen des Trickbetrugs an älteren Personen sowie Cybercrime", führt Werner Miedl vom Verein "Sicher leben in Graz" aus. Dass gerade die Landwirte, die nahezu tagtäglich dafür sorgen, dass die Grazer frische Produkte kaufen können, als Botschafter dienen, freut auch Landwirtschaftskammer-Vizepräsidentin Maria Pein: "Die Corona-Akutphase hat die Bauern als verlässliche Lebensmittelversorger ins Rampenlicht gerückt. Es ist daher auch erfreulich, dass die Polizei mit der neuen Initiative diese wichtige systemrelevante Arbeit der Bauern zum Anlass nimmt und das Thema Sicherheit quasi im Doppelpack illustriert: Nämlich die sicheren und hochwertigen Lebensmittel aus der heimischen Landwirtschaft und wichtige sicherheitsrelevante Themen, die ein gutes Miteinander in der Gesellschaft ermöglichen."

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen