Nächste Hiobsbotschaft
AVL List baut in Graz 220 Jobs ab

Gewitterwolken über der AVL List: 200 Jobs sollen heuer abgebaut werden.
  • Gewitterwolken über der AVL List: 200 Jobs sollen heuer abgebaut werden.
  • Foto: AVL
  • hochgeladen von Roland Reischl

Corona macht auch vor den Großen in der Steiermark nicht halt, die durch die Pandemie ausgelöste Wirtschaftskrise sorgt für riesige Probleme. Jetzt muss auch der große steirische Autozulieferer AVL List Maßnahmen setzen. Schuld sei die "verhaltene Auftragslage", man sehe sich gezwungen, im Grazer Headquarter rund 220 Jobs abzubauen. Rund 4.150 Mitarbeiter sind dort aktuell tätig, fünf Prozent davon würden also bis Jahresende den Job verlieren.

AVL: "Wir haben alles versucht"

Wie ein Sprecher gegenüber Medien betonte, habe man alles probiert: Kurzarbeit, Gehaltsverzichte, Überstundenabbau, dennoch habe es nicht gereicht. Es schmerze sehr, so etwas habe es bei AVL noch nie gegeben.
Zum Hintergrund: Noch 2019 verzeichnete das Unternehmen, an dessen Spitze der Motorenpionier Helmut List steht, einen Umsatz von 1,97 Milliarden Euro und damit ein Umsatzwachstum von 12,6 Prozent erreicht. Bei den Mitarbeitern wurde 2018 sogar erstmals die 10.000er-Marke überschritten: Weltweit sind (noch) 10.400 Personen für AVL tätig.

Erstes Statement der Politik

„Der angekündigte Stellenabbau bei AVL zeigt, dass auch weltweit erfolgreiche Leitbetriebe von den Auswirkungen der Corona-Pandemie massiv betroffen sind. Mir wurde versichert, dass seitens AVL alles unternommen werde, um die Folgen für die betroffenen Mitarbeiter so gut wie möglich abzufedern. Für die weitere Entwicklung des Unternehmens wird das Wirtschaftsressort alle uns zur Verfügung stehenden Förderinstrumemte zur Verfügung stellen“, sagte Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl in einer ersten Stellungnahme.
Der freiheitliche Grazer Vizebürgermeister Bürgermeisterstellvertreter Mario Eustacchio warnt in diesem Zusammenhang davor, dass dies nur der Anfang einer Wirtschafts- und Arbeitsplatzkrise sei, die den Industriestandort Graz mit voller Härte treffen werde. Er fordert ein sofortiges Umdenken aller politisch Verantwortlichen ein.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen