Mit Video und Bildergalerie
Am Lichterberg Hoferberg holt das Christkind heuer die Post

Der erste Wunschzettel wurde bereits aufgegeben: Wolfgang Ridisser und Sandra Driussi vor ihrem Christkindl-Postkasten am Lichterberg Hoferberg in Ottendorf an der Rittschein.
23Bilder
  • Der erste Wunschzettel wurde bereits aufgegeben: Wolfgang Ridisser und Sandra Driussi vor ihrem Christkindl-Postkasten am Lichterberg Hoferberg in Ottendorf an der Rittschein.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Seit rund 6 Jahren bringen Wolfgang Ridisser und Sandra Driussi den Hoferberg bei Ottendorf an der Rittschein zum Leuchten. Heuer schaut auch regelmäßig das Christkind vorbei.

OTTENDORF AN DER RITTSCHEIN. Als wahres Winterwunderland präsentierte sich der "Lichterberg Hoferberg" von Wolfgang Ridisser und Sandra Driussi aus Ottendorf an der Rittschein am ersten Adventwochenende. Rund 43.000 LED leuchten hier durch den Advent.

Seit rund sechs Jahren haben sich die beiden Nachbarn dem weihnachtlichen Lichterglanz verschrieben. Die meisten der kunstvollen Leuchtkörper, wie Kugeln, Sterne, Schneeflocken und Adventkranz sind selbst gemacht. Dass ihre Gärten einmal so strahlen und funkeln würden, hätten sich die beiden aber vor Jahren noch nicht gedacht.

43.000 LED Lichter strahlen auch heuer am Lichterberg über Ottendorf an der Rittschein.
  • 43.000 LED Lichter strahlen auch heuer am Lichterberg über Ottendorf an der Rittschein.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

"Einen Funken Weihnachten spüren"

"Begonnen hat bei mir eigentlich alles schon vor 16 Jahren. Ich war in der Vorweihnachtszeit durch die Arbeit immer viel unterwegs und sehr eingedeckt. Da kam nie wirklich Weihnachtsstimmung auf. Das wollte ich ändern. Und so habe ich begonnen, nach der Arbeit an Leuchtkörper zu basteln, um einen Funken Weihnachten zu verspüren", verrät Ridisser. Jedes Jahr kamen neue Lichterketten und Figuren dazu.

Pünktlich am ersten Adventwochenende wurde der Hoferberg in Ottendorf an der Rittschein zum Lichterberg.
  • Pünktlich am ersten Adventwochenende wurde der Hoferberg in Ottendorf an der Rittschein zum Lichterberg.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Der Funke sprang über und so wurde auch seine Nachbarin Sandra Driussi vom "Weihnachtsfieber" angesteckt. "Ich war nie so wirklich der Lichterketten-Fan", verrät Driussi. "Aber als ich neben Wolfgang eingezogen bin und ich jedes Jahr gesehen habe, wir er in seinem Garten arbeitet und Jahr für Jahr neue Motive dazugekommen sind, konnte ich nicht anders und habe begonnen auch mein Haus zu dekorieren."

Handarbeit: Die meisten der leuchtenden Motive, wie Sterne, Kränze und Kugeln wurden von Wolfgang Ridisser und Sandra Driussi selbst gebaut.
  • Handarbeit: Die meisten der leuchtenden Motive, wie Sterne, Kränze und Kugeln wurden von Wolfgang Ridisser und Sandra Driussi selbst gebaut.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Re-Use steht im Zentrum

Der Re-Use und Recycling-Gedanke steht dabei im Zentrum. Ein Adventkranz aus Zaunresten, ein Schneemann aus Plastikbechern und Sterne aus Kleiderbügeln finden sich im Garten der Ottendorferin - alles natürlich beleuchtet. Jedes Jahr zieht es hunderte Schaulustige zur Eröffnung auf den Lichterberg, im vergangenen Jahr war sogar Rudi Roubinek und der ORF zu Gast. Die Ausstrahlung soll noch vor Weihnachten erfolgen.
"Wenn ich das Leuchten in den Augen der Kinder, aber auch der der Erwachsenen sehen, dann ist das das allerschönste für mich, dann weiß ich, der Aufwand hat sich gelohnt", resümiert Ridisser.

Beleuchtet ist der Lichterberg ab dem ersten Adventwochenende bis 6. Jänner täglich ab 17 Uhr. Eintritt: freie Spende.
  • Beleuchtet ist der Lichterberg ab dem ersten Adventwochenende bis 6. Jänner täglich ab 17 Uhr. Eintritt: freie Spende.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Wo das Christkind die Wunschzettel holt

Wichtig ist den beiden ihren Lichterberg so traditionell und klassisch, wie möglich zu halten. Bedeutet:"Lichterketten ja, aber keine aufblasbaren Figuren. "Weihnachtsmänner sucht man bei uns vergeblich", betonen Ridisser und Driussi und fügen hinzu:"Bei uns kommt das Christkind."

Der Christkind-Postkasten ist direkt in der Einfahrt aufgestellt und wird täglich vom Christkind geleert.
  • Der Christkind-Postkasten ist direkt in der Einfahrt aufgestellt und wird täglich vom Christkind geleert.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Das Highlight darum heuer: Der Briefkasten vom Christkind. "Dieser ist direkt in der Einfahrt aufgestellt und wird täglich vom Christkind geleert. Jeder der möchte kann hier seine Wünsche deponieren", laden Ridisser und Driussi ein.

Und so funktioniert´s:
Einfach den Wunschzettel samt einer Briefmarke (€ 0,85) in ein bereits mit € 0,85 frankiertes Kuvert geben. Absender nicht vergessen und als Empfänger das Postamt Christkindl in Steyr (Christkindlweg 6, 4411 Christkindl) angeben, dann wartet auch eine Antwort vom Christkind.

Mehr Infos
auf der Facebookseite „Lichterberg Hoferberg“ oder bei Wolfgang Ridisser unter 0664/5137939

Mehr zum Thema Weihnachten im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld:

Hartberg: Wurzelkrippe für die Kalvarienbergkirche

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige
Das Schneeland Wenigzell ist auch perfekt für Anfänger.
1 3

Wintersport im Bezirk
Die Oststeiermark ist ein Familienskiparadies

Die Oststeiermark ist für eher kleine, aber sehr feine Skigebiete bekannt. Der Bezirk Hartberg-Fürstenfeld steht so wie die gesamte Oststeiermark für kleine, aber dafür umso feinere Familienskigebiete, ausgezeichnete Langlaufloipen, märchenhafte Naturerlebnisse abseits der Piste und jede Menge genussvolle Urlaubserlebnisse. „Im Winter ist der Garten Österreichs ein echtes Familien-Ski-Paradies“, sind sich die regionalen Tourismusexperten einig. Auch ideal für Anfänger Oft heißt es, Glück käme...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Alfred Mayer
Anzeige
Der Familienbonus Plus wird von maximal 1.500 Euro auf 2.000 Euro pro Kind angehoben.
2

Sonderthema "Recht und Steuern"
Familienbonus wird auf € 2.000,- erhöht

Das Notariat Pisk & Wenger fasst für die Woche die wichtigsten Änderungen fürs neue Jahr zusammen. Nach einem schwierigen Jahr 2021 stehen auch für das neue Jahr eine Reihe von gesetzlichen Änderungen ins Haus. Walter Pisk und Peter Wenger vom "Notariat Pisk & Wenger" erläutern die wichtigsten Details*. Gleich ein wichtiger Tipp an Woche-Leser vorweg: "Immobilienschenkungen sind aktuell so günstig, wie sie es vielleicht bald nicht mehr sein werden", halten die beiden Notare fest. Spürbar in der...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Alfred Mayer
Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Hier wird geimpft!
Alle wichtigen Infos

Zum Corona-Ticker

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen