14.09.2016, 15:00 Uhr

Rolle der Psyche bei Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können auch psychisch bedingt sein. (Foto: Distraction Arts - Fotolia.com)

Rückenschmerzen sind nicht zwangsläufig eine Folge von Fehlhaltungen, auch die Psyche kann eine Rolle spielen.

Rückenschmerzen haben sich leider längst als Volkskrankheit etabliert. Daran sind verschiedene Entwicklungen schuld, unter anderem sind Menschen einfach wesentlich größer als früher. Das ist für die Wirbelsäule ebenso eine Belastung wie die schlechte Haltung, die sich viele aufgrund von Bürojobs aneignen.

Trotz alledem darf aber auch die Rolle der Psyche nicht unterschätzt werden, Rückenschmerzen sind oft eine direkte Folge von seelischer Überlastung. Umso wichtiger ist es für Betroffene, die richtige Balance in ihrem Leben zu finden. Der Weg zu ein bisschen mehr Ruhe im Alltag kann schon bei der richtigen Atmung beginnen.

Viele Menschen hecheln sich geradezu durch den Alltag, dabei wäre es extrem wichtig, tief zu atmen. Eine ebenso effektive wie einfache Übung ist daher ein tiefes, gleichmäßiges Einatmen, das bis in den Unterbauch zu spüren sein sollte. Für Anfänger ist es empfehlenswert, zusätzlich die Hand auf den Bauch zu legen, um die Atmung genau zu spüren.

Tipps für das perfekte Rückentraining finden Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
1.091
Daniela Hofer aus Wieden | 16.09.2016 | 12:56   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.