29.06.2017, 12:23 Uhr

Urlaub: Wenn Magen und Darm rebellieren

Eiswürfel können Krankheitserreger bergen. (Foto: slast20/ Fotolia.com)

Blähungen, Magenprobleme, Durchfall oder Verstopfung sind keine angenehmen Reisebegleiter.

Ein Urlaub in fremden Ländern bedeutet auch für den Magen-Darm-Trakt eine Umstellung, die ihm oft nicht behagt. Bei Magenproblemen können Schonkost und ätherische Öle aus Enzianwurzel oder Pfefferminze windtreibend und krampflösend wirken. gesund.at verlost 5 Exemplare des Buches "Was meinem Darm gut tut" - hier geht´s zum Gewinnspiel.

Bei Durchfall auf den Kreislauf achten

Bei Durchfall haben sich Kohletabletten bewährt. Sie nehmen jene Giftstoffe auf, die von Bakterien erzeugt wurden. Treten blutiger Stuhl und Fieber auf, muss man einen Arzt aufsuchen. Speziell bei Kleinkindern und alten Leuten kann Durchfall schnell zu Herz-Kreislauf-Problemen führen. Gegen Verstopfung gibt es Zäpfchen aus Glycerin.
Dr. Gerhard Wallner, Darmexperte aus Wien: "Schwimmen im salzhaltigen Meer stellt für den Darm normalerweise kein Risiko dar, bei Süßwasserseen oder Flüssen der tropischen Welt sollte man aber vorsichtig sein, dort kann es von Parasiten nur so wimmeln." Daher Süßwassergewässer in subtropischen und tropischen Gegenden am besten grundsätzlich meiden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.