Nachhaltige Energie
Drei neue Windräder für den Moschkogel

Seit 2006 wird am Moschkogel mithilfe von sieben Windrädern nachhaltige Energie für das Mürztal produziert. Am Samstag wurde im Rahmen des Jubiläums der Tag des Windes gefeiert.
2Bilder
  • Seit 2006 wird am Moschkogel mithilfe von sieben Windrädern nachhaltige Energie für das Mürztal produziert. Am Samstag wurde im Rahmen des Jubiläums der Tag des Windes gefeiert.
  • Foto: podesser.net
  • hochgeladen von Bernhard Hofbauer

Auf den Fischbacher Alpen herrschen perfekte Bedingungen für nachhaltige Energieerzeugung.

Seit 13 Jahren wird am Moschkogel Energie aus Windkraft erzeugt. "Die Bilanz ist eine hervorragende, es läuft besser, als wir uns es je erträumt hätten", erklärt die Prokuristin der Viktor Kaplan Mürz GmbH und Grüne Landtagsabgeordnete Lara Köck, die das Windpark-Projekt am Rücken der Fischbacher Alpen 2006 gemeinsam mit ihrem Vater Robert Lotter ins Leben gerufen hat.

Am Puls der Zeit

"Mein Vater hat damals schon den Zeitgeist erfasst und den Ausbau von nachhaltiger Energieerzeugung vorangetrieben", so Köck. Als erster Schritt der Viktor Kaplan Mürz GmbH wurde 2002 das Kleinwasserkraftwerk Reinbacher in Mürzzuschlag erworben und als innovatives Ausleitungskraftwerk wieder in Gang gebracht. Heute produziert das ökologische Kraftwerk im Schnitt rund 5.000 Megawattstunden Energie.
2006 wurden schließlich die ersten fünf Windkraftanlagen auf dem Moschkogel errichtet. Neun Jahre später erfolgte eine Erweiterung um zwei baugleiche Windräder. "Mit einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von 7 m/s ist der Standort einfach ideal", meint Köck. Im vergangenen Jahr konnten über 17.000 Megawattstunden Energie erzeugt werden. "Es gibt nichts Besseres für die Zukunft, wenn vor Ort dezentral, regionale Energie produziert wird", so Köck.

Weiterer Ausbau am Moschkogel

Die nächste Erweiterung ist bereits geplant und so sollen im kommenden Jahr drei weitere Windräder am Moschkogel in Betrieb gehen.
"Nachhaltigkeit und Ökologie sind der einzige Schlüssel zum Erfolg. Wir haben nur noch zehn Jahre, um die Weichen für eine Erderwärmung unter zwei Grad zu stellen", so Köck, die sich während ihres Studiums an der FH Kapfenberg auf die Themen Energie und Umwelt spezialisiert hat. "Bei der Wasserkraft wird es schon schwierig im Mürztal, für Windkraft gibt es allerdings noch einige Standorte", meint Köck.
Im Rahmen des sogenannten Tag des Windes am vergangenen Samstag hatten Besucher die Möglichkeit, sich einen genauen Überblick über den Windpark am Moschkogel zu verschaffen. Etwa 100 Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich anzuschauen, wie die Produktion von nachhaltiger Energie genau funktioniert.

Seit 2006 wird am Moschkogel mithilfe von sieben Windrädern nachhaltige Energie für das Mürztal produziert. Am Samstag wurde im Rahmen des Jubiläums der Tag des Windes gefeiert.
Lara Köck bei einer der Führungen durch die Windräder.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen