Formel 1: Fans verletzten sich beim Jubeln

Die Fans hielt es nicht mehr auf ihren Plätzen. Foto: GEPA pictures/Pranter
2Bilder
  • Die Fans hielt es nicht mehr auf ihren Plätzen. Foto: GEPA pictures/Pranter
  • hochgeladen von Stefan Verderber

SPIELBERG. Der Rennsonntag ist in Spielberg ruhig und friedlich zu Ende gegangen. Bei der Abreise gab es lediglich die üblichen Verzögerungen rund um den Red Bull Ring. Deshalb fällt auch die Bilanz der Einsatzkräfte äußerst positiv aus. Die Polizei musste bei 24 Vergehen einschreiten - vorwiegend Diebstähle, Sachbeschädigungen und kleinere Verwaltungsübertretungen.

Viel Lob

Außerdem wurden ein gestohlenes Fahrzeug sichergestellt und ein alkoholisierter Autolenker aus Russland bei der Heimreise aus dem Verkehr gezogen. Polizei-Einsatzleiter Günther Perger freute sich über den Besuch von Innenminister Herbert Kickl, der ein dickes Lob im Gepäck hatte: "Ich bin beeindruckt von der Professionalität und der vorbildlichen Zusammenarbeit aller Einsatzorganisationen", sagte der Minister.

Übermut

Für das Rote Kreuz gab es am Sonntag aufgrund des Fan-Ansturms und der höheren Temperaturen etwas mehr zu tun als in den Tagen zuvor. Insgesamt führten die Helfer fast 350 Versorgungen und 51 Abtransporte durch. "Vor allem die Hitze sorgte für kleinere medizinische Notfälle", sagt Einsatzleiter Bernd Peer. Und der Übermut mancher Fans: Unmittelbar nach Rennende kletterten viele über Zäune und rannten in Richtung Boxengasse, "dabei kam es zu einigen selbstverschuldeten Verletzungen", heißt es.

Spezialeinsatz

Auch die Feuerwehr unter Einsatzleiter Erwin Grangl musste neben einigen kleineren Bränden und einem Verkehrsunfall am Sonntag noch einen Spezialeinsatz absolvieren: Ein Campingzelt wurde von einer Windböe erfasst und landete in einer Stromleitung. Insgesamt mussten die Helfer 45-mal ausrücken.

Mehr dazu:
Einsatzkräfte: Großartige Fans und kuriose Einsätze

Die Fans hielt es nicht mehr auf ihren Plätzen. Foto: GEPA pictures/Pranter
Innenminister Herbert Kickl besuchte die Einsatzkräfte. Foto: ripu


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen