Coronavirus
Fehringer Stadtchef räumt mit Gerüchten auf

Bürgermeister Johann Winkelmaier beruhigt.
  • Bürgermeister Johann Winkelmaier beruhigt.
  • Foto: Stadtgemeinde Fehring
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

In der Stadtgemeinde Fehring haben zuletzt Gerüchte über einen Corona-Fall und Quarantäne-Maßnahmen die Runde gemacht.

Tatsächlich stammt die achte bestätigte Covid-19-Infektion im Bezirk aus Fehring. In einem Facebook-Posting und einer öffentlichen Stellungnahme ist Bürgermeister Johann Winkelmaier nun aber um Beruhigung bemüht.
Mit dieser Information ging Bürgermeister Johann Winkelmaier an die Öffentlichkeit: "Ich möchte Sie informieren, dass aufgrund des Kontaktes mit einem bestätigten Fall ich persönlich mittels Bescheid seit gestern 17. März, 18:03 Uhr von der Bezirkshauptmannschaft zur häuslichen Isolation aufgefordert wurde. Dieser Kontakt liegt mehr als fünf Tage zurück. Meine letzten Kontakte mit Personen außerhalb meiner Familie und Mitarbeiterinnen der St. Josef Apotheke und der Stadtgemeinde Fehring liegen ebenfalls mehr als drei Tage zurück." 
Er, Bürgermeister Johann Winkelmaier, sei völlig symptomfrei und es gehe ihm gut. Er arbeite von zu Hause mit voller Kraft für die Menschen der Stadt und zugleich als Apotheker für die Gesundheitsversorgung von Fehring. "Ich danke allen Fehringerinnen und Fehringern für ihre Mithilfe und Disziplin!"
Zu den Gerüchten, Halbwahrheiten, die im Netz kursieren, und zur Panikmache meint Winkelmaier: "Ich finde es beschämend, dass politische Verantwortungsträger  unserer Gemeinde, diese ernste Situation für billigen Populismus nutzen!"

Kontaktpersonen der BH gemeldet

In der Gemeinde Fehring wurden die ersten Personen auf Corona (COVID-19) positiv getestet. Infolgedessen wurden Kontaktpersonen an die Bezirkshauptmannschaft gemeldet und mit diesen wurde seitens der BH Kontakt aufgenommen.
Kontaktpersonen, also Ansteckungsverdächtigte,  sind übrigens Personen mit  Kontakt zu einem SARS-CoV-2-Fall oder Covid-19-Fall während der Zeitperiode der Ansteckungsfähigkeit (kontagiöser Kontakt).  Kontagiösität beginnt zwei Tage vor Erkrankungsbeginn, also vor Auftreten der Symptome.

Alle Informationen zum Thema Corona-Virus in der Steiermark finden Sie hier: meinbezirk.at/corona-steiermark

Autor:

Heimo Potzinger aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen