Arbeitsmarkt
Magische Marke ist erreicht

Bei Familie Braunstein waren die WK-Vertreter Josef Sommer (l.), Karl-Heinz Dernoscheg (2.v.r.) und Thomas Heuberger (r.) zu Gast.
  • Bei Familie Braunstein waren die WK-Vertreter Josef Sommer (l.), Karl-Heinz Dernoscheg (2.v.r.) und Thomas Heuberger (r.) zu Gast.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Markus Kopcsandi

Erstmals werden in der Südoststeiermark über 20.000 Arbeitsplätze angeboten.

Seit 25 Jahren gibt es mittlerweile das Unternehmen "Holz Braunstein". Für das Familienunternehmen hat alles mit dem Sägewerk in Kapfenstein begonnen. Im Laufe der Unternehmensgeschichte hat man das Spektrum um Holzhandel und Gartenprodukte erweitert. Im Juli eröffnet man den Zweitstandort – nämlich einen Holzmarkt mit Produktionswerkstätte in Leitersdorf. Die Vergrößerung des Unternehmens bringt zusätzliche fünf Arbeitsplätze für die Region mit sich.
Jene tragen zur aktuellen Erfolgsstatistik der Wirtschaftskammer bei, wie regionale WK-Vertreter und Steiermarks WK-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg nun bei einem Betriebsbesuch bei Familie Braunstein verkündet haben. Erstmals zählt man in der Südoststeiermark über 20.000 Arbeitsplätze bzw. 20.433 im Detail. Dies bedeutet ein Plus von 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Für WK-Regionalstellenleiter Thomas Heuberger ist für einen weiteren Aufwärtstrend ganz klar die Infrastruktur mitverantwortlich. "Wir wollen ein Bild zeichnen, was passieren könnte, wenn wir eine noch bessere Verkehrsverbindung nach Graz hätten."

Fachkräfte gesucht

Ein weiteres Thema bzw. eine Riesenherausforderung stellt der Fachkräftemangel dar. WK-Direktor Dernoscheg betont, dass aufgrund der demografischen Entwicklung in den kommenden Jahren doppelt so viele Menschen in Pension gehen, als ins Erwerbsleben nachrücken. "Bis zum Jahr 2030 werden uns über 50.000 Personen im Haupterwerbsalter fehlen", so Dernoscheg. Entgegenwirken will man unter anderem mit einem Fokus auf die duale Ausbildung.
Des Weiteren möchte man die "Mobilität" von Arbeitslosen erhöhen. So zeigt man auf, dass etwa in Wien hunderte Köche arbeitslos sind, während in der Steiermark dringend nach jenen Fachkräften gesucht wird. Als zusätzlichen Ansatz nennt man die Öffnung des Arbeitsmarkts in Richtung Kroatien.

Der Arbeitsmarkt
Arbeitsplätze: 20.433
Unternehmen: 5.999
(WK-Zahlen für den Bezirk)

Autor:

Markus Kopcsandi aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.