Obstbau
Südoststeirer bangen um ihre Äpfel

Blütenschutz durch Eis: Am Nachmittag war die Obstanlage der Familie Kaufmann in Raabau noch immer gefroren.
3Bilder
  • Blütenschutz durch Eis: Am Nachmittag war die Obstanlage der Familie Kaufmann in Raabau noch immer gefroren.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

Extreme Anspannung herrscht unter den steirischen Obstbauern im Feldbacher und Radkersburger Raum. Minusgrade haben schweren Schaden angerichtet.

"Nun sind zwei weitere Frostnächte prognostiziert", bangt Landwirtschaftskammerobmann Günther Rauch. Die Obstbauern zittern um ihre Früchte – und um ihre Zukunft.

Apfelknospen könnten betroffen sein

Nachdem in den ersten Frostnacht vom 22. auf 23. März die Marillen schwer betroffen waren, dürfte die neuerliche Winterrückkehr auch etwa den Kirschen stark zugesetzt haben, so Rauch. "Auch der Apfel dürfte nicht verschont geblieben sein", ergänzt Rupert Gsöls, ehemaliger Obmann der steirischen Erwerbsobstbauern und weiterhin wichtiger Experte für die südoststeirische Kammer. Im Bezirk hätten in der Nacht von 30. auf 31. März die Temperaturen bis zu 8 Grad unter null erreicht. "Der Apfel befindet sich gerade im Grünknospenstadium", es bleibe abzuwarten, ob die Apfelbäume Schaden genommen haben.
Die Tiefstwerte der vergangenen Nacht lagen zwischen - 3 und - 5 Grad, vereinzelt lagen die Minustemperaturen sogar zwischen 6 und acht 8 Celsius. Betroffen waren neben der Südoststeiermark auch die nördliche Oststeiermark, die Südsteiermark und die Weststeiermark
 

Frostschutz ist kostspielig

Die Obstbauern haben diesmal mit großem Aufwand Frostschutz betrieben. Denn im Gegensatz zum Windfrost in der Nacht vom 22. auf 23. März ließ die Inversionswetterlage diesmal einen Frostschutz durch Heizen, Frostberegnung und durch Bewindung zu. Die heimischen Obstbauern setzen diese Formen der Frostbekämpfung verstärkt ein. Allerdings: Derartiger Frostschutz  ist enorm kostspielig. 
Eine seriöse Berechnung des Schadensausmaßes ist nach momentanem Stand erst nach der Blüte Mitte bis Ende April möglich.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
2 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen